Ljubica Tomić - aus Belgrad, Serbien auf rechtsanwalt.com

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Russisch
  • Serbisch
rechtsanwalt.com Rating:
6.5
Kanzlei-Logo von Anwaltskanzlei TSG Rechtsanwälte Belgrad Zum Kanzleiprofil

Ljubica Tomić

Rechtsanwältin Ljubica Tomic übernimmt Mandate aus dem Gesellschaftsrecht und aus dem Verwaltungsrecht.

Den Schwerpunkt ihrer Rechtsberatung hat sie auf den Bereich Corporate Governance gelegt.

Sie arbeitet regelmäßig mit Kanzleien in Deutschland und in Serbien zusammen, außerdem pflegt sie enge Kontakte zu Experten aus anderen Fachbereichen, um so die hohe Qualität ihrer Rechtsberatung stets zu gewährleisten.

Rated 0 out of 5
0/5 (0)
6.5/ 10 rechtsanwalt.com Rating

Rechtsgebiete

  • Arbeitsrecht 50
  • Gesellschaftsrecht 0
  • Vertragsrecht 0
  • Verwaltungsrecht 0

Gesellschaftsrecht

Rechtsanwältin Tomic bearbeitet alle Angelegenheiten aus dem Gesellschaftsrecht. Insbesondere ist sie im Bereich Corporate Governance tätig und mit der Unternehmensführung und Unternehmenskontrolle im Rahmen des geltenden Rechts befasst. Frau Tomic übernimmt die Beratung der Unternehmensleitung und des Aufsichtsrates zu den Themenkomplexen Risikomanagement, Unternehmenskommunikation, Strukturierung der Unternehmensleitung und unternehmensinterne Organisation. Rechtsanwältin Tomic ist hier insbesondere eine ideale Ansprechpartnerin für ausländische Unternehmen, die in Serbien eine Niederlassung unterhalten und für die neben den innerbetrieblichen Vereinbarungen auch geltendes nationales Recht von hoher Bedeutung ist. Die Juristin stellt sicher, dass eine funktionsfähige Unternehmensleitung gewährleistet ist.

Ebenso berät Ljubica Tomic zu allen anderen gesellschaftsrechtlichen Belangen: Sie übernimmt für Sie die rechtliche Abwicklung einer Unternehmensgründung, der Neueröffnung einer Niederlassung oder aller M&A-Transaktionen. Gern können Sie sich auch im Rahmen einer fremdfinanzierten Unternehmensübernahme (Buy-out) an Frau Tomic wenden. Selbstverständlich ist sie auch Ihre Ansprechpartnerin bei einer Unternehmensabwicklung und Liquidation. Zu einem weiteren Schwerpunkt ihrer rechtsanwaltlichen Tätigkeit hat sich das Franchise-Recht entwickelt. Im Bereich Franchising gestaltet Rechtsanwältin Tomic Verträge und vertritt sowohl Franchisenehmer als auch Franchisegeber bei Auseinandersetzungen mit dem Vertragspartner, beispielsweise bezüglich der Lizenzzahlung, der Franchisegebühr oder der Haftungsübernahme.

Ljubica Tomic unterstützt ausländische Unternehmen, die in Serbien eine Investition tätigen möchten. Sie informiert Sie über die Teilnahmebedingungen am staatlichen Förderprogramm für ausländische Unternehmen und koordiniert Ihre Bewerbung auf die Ausschreibung.

Sowohl bei einem Greenfield-Projekt als auch bei einem Brownfield-Projekt können Sie auf die kompetente Unterstützung durch Ljubica Tomic zählen. Sie wickelt die Durchführung unter Beachtung der nationalen und internationalen Rechtsnormen ab.

Verwaltungsrecht

Zudem ist die Rechtsanwältin mit Mandaten aus dem Verwaltungsrecht befasst. Hier gehören vor allemPrivatisierungen in ihren Arbeitsbereich. Sie begleitet Privatisierungsprozesse in Serbien.

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Russisch
  • Serbisch

Vita

Ljubica Tomic wurde 1970 in Belgrad in Serbien geboren. 1994 machte sie ihren Abschluss an der dortigen Universität in Rechtswissenschaften. Zusätzlich spezialisierte sie sich in Aufbaustudiengängen in den Richtungen „Internationale Handels- und Dienstleistungsverträge" (1995/1996) und „Corporate Governance" (2007/2008). Neben ihrer Arbeit als Rechtsanwältin ist Frau Tomic als Schiedsrichterin für die Wirtschaftskammer in Belgrad beschäftigt. Sie ist als Gerichtsdolmetscherin für die deutsche Sprache zugelassen. Rechtsanwältin Tomic betreut ihre Mandanten in Serbisch, Englisch, Deutsch und Russisch. Zudem spricht sie gut Französisch. Frau Tomic publiziert regelmäßig juristische Arbeiten. Sie ist Autorin folgender Werke:
  • Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes - die verfassungsrechtliche Kontrolle, in: „SINRS", Vol. VIII, Young Researcher of the Belgrade University, 1993.
  • Neue soziale Bewegungen - am Beispiel der Umweltschutzbewegung, in: „Anali", Juristische Fakultät der Universität Belgrad,1994.
  • Übersetzung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ins Serbische, in: Amtsblatt der SR Jugoslawien, November 2003.
  • Arbeitsrecht in Serbien, in: OstWest Contact, Deutschland, Oktober 2005.
  • Neues Vollstreckungsgesetz in Serbien, in: OstWest Contact, Deutschland, März 2006.
  • Squeeze Out/ Buy Out in Serbien, in: OstWestContact, Deutschland, Oktober 2006.
  • Rechtsentwicklung in Serbien, in: OstWestContact, Deutschland, Januar 2007.
  • Entwicklung des Franchisevertrages in Serbien, in: International Sales and Distribution of Goods, Union International des Avocats, Belgrad, April 2008.
  • Green Field Investitionen in Serbien, in: OstWestContact Deutschland, November 2008.
  • Neues Ausschreibungsgesetz, in: OstWestContact Deutschland, März 2009.
  • Umwandlung des Nutzungsrechtes in Eigentum, in: OstWestContact Deutschland, Juli 2011.
  • Verhandlung der Verträge über internationalen Handel - Unterschiede in kultureller und juristischer Verhandlungstradition von Ljubica Tomic und Jelena Bogdanovic (55. UIA KONGRESS in Miami, USA, November 2011).
  • Haftungsfragen der Geschäftsführung nach dem neuen Unternehmensgesetz - Im besten Interesse des Unternehmens, in: OstWestContact Special, Deutschland, November 2012.
Schiedsgerichtsbarkeit: Ein effektives Mittel zur Streitbeilegung, in: OstWestContact Special, Deutschland, November 2013.

Fachbeiträge von Ljubica Tomić

Fachbeitrag

Serbien: Kann eine elektronische Signatur die eigenhändige Unterschrift im Arbeitsrecht ersetzen?

Im Rahmen der Modernisierung der Geschäftstätigkeit und der Bürokratiebefreiung möchten die Arbeitgeber ihre eigenhändige Unterschrift durch qualifizierte elektronische Signatur ersetzen. Jedoch wird die Frage gestellt, ob elektronisch signierte Dokumente rechtsgültig sind, sowie, welche Rechtsfolgen und Risiken beim elektronischen Signieren der Dokumente eintreten können. Obwohl das Gesetz über elektronische Akte, elektronische Identifizierung und Vertrauensdienstleistungen im E-Business […]

Fachbeitrag

SERBIEN: Können elektronische Dokumente im Arbeitsrecht verwendet werden?

Kann eine elektronische Signatur die eigenhändige Unterschrift des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers ersetzen? Im Rahmen der Modernisierung der Geschäftstätigkeit und der Bürokratiebefreiung möchten die Arbeitgeber ihre eigenhändige Unterschrift durch qualifizierte elektronische Signatur ersetzen. Jedoch wird die Frage gestellt, ob elektronisch signierte Dokumente rechtsgültig sind, sowie, welche Rechtsfolgen und Risiken beim elektronischen Signieren der Dokumente eintreten […]

Fachbeitrag

Das neue Markengesetz in Serbien

Durch die Verabschiedung des neuen Markengesetzes hat die Republik Serbien die Anpassung der nationalen Vorschriften zum Schutz geistigen Eigentums an die Richtlinien der Europäischen Union fortgesetzt. Mehr Informationen dazu finden Sie unter https://tsg.rs/de/newsletter/neuerungen-im-serbischen-patentgesetz/  und https://tsg.rs/de/newsletter/aenderungen-des-gesetzes-ueber-urheberrecht-und-verwandte-schutzrechte/ . Das Markengesetz führt zahlreiche Neuregelungen ins System des nationalen Markenschutzes ein. Hiermit werden wir auf bestimmte für uns besonders […]

Fachbeitrag

Modernisierung des Vollstreckungsverfahrens in Serbien

Modernisierung des Vollstreckungsverfahrens in Serbien – die elektronische Gerichtstafel und die elektronische, öffentliche Zwangsversteigerung von Immobilien und beweglichen Sachen des Schuldners werden zu verpflichtende Elemente des Vollstreckungsverfahrens; Neue Änderungen und Ergänzungen des Gesetzes über die Vollstreckung und Sicherung von Forderungen sind am 03. August 2019 in Kraft getreten. Das geänderte und ergänzte Gesetz wird ab […]

Fachbeitrag

Das neue Personendatenschutzgesetz in Serbien

Die Republik Serbien hat das neue Personendatenschutzgesetz (nachstehend: „Gesetz“) im November letzten Jahres angenommen, wobei dessen Anwendung auf den 21. August 2019 verschoben wurde. Das Gesetz stellt einen erwarteten Schritt nach vorne dar, insbesondere im Zusammenhang mit der Harmonisierung unserer Gesetze und Bestimmungen mit europarechtlichen Vorschriften im Rahmen des Beitritts der Republik Serbien zur Europäischen […]

Fachbeitrag

Serbien: Registrierungspflicht einer Geschäfts-E-Mail-Adresse bis zum 01.10.2019

Unternehmen in Serbien sollten ihre geschäftliche Mail-Adresse bis spätestens 1. Oktober 2019 im Handelsregister der Republik Serbien registrieren.   Obwohl die Möglichkeit dieser Registrierung in früheren Verordnungen bereits vorgesehen war, sieht das Gesetz1 diese Verpflichtung jetzt für alle Unternehmen vor. Die Tatsache, dass Unternehmer nicht ausdrücklich als Rechtssubjekte angeführt sind, die dieser Verpflichtung unterliegen, bedeutet […]

Fachbeitrag

Neu in Serbien: Geschäftsführersperre

Mit den neuen Änderungen des Gesellschaftsgesetzes der Republik Serbien (nachstehend: “Gesetz“) wurde die Möglichkeit der Geschäftsführersperre als Sanktion für die Geschäftsführer serbischer Unternehmen eingeführt. Die Geschäftsführersperre kann verhängt werden, falls im Klageverfahren die Verletzung der Regeln über den Interessenkonflikt und Fehler in diesbezüglichen Genehmigungsverfahren im Unternehmen festgestellt werden. Neben dem Geschäftsführer kann die Maßnahme auch […]

Fachbeitrag

Vorübergehende Begrenzung des Rechts auf Ausübung der Funktion des Geschäftsführers in Serbien

Mit den neuen Änderungen des Unternehmensgesetzes der Republik Serbien („Amtsblatt der RS“, Nr. 36/2011, 99/2011, 83/2014, 5/2015, 44/2018 und 95/2018, nachstehend: “Gesetz“), die seit dem 09. Dezember 2018 in Kraft sind, wurde die Möglichkeit eingeführt, die Maßnahme einer vorübergehenden Begrenzung des Rechts auf Ausübung der Funktion des Geschäftsführers zu verhängen. Diese Maßnahme kann verhängt werden, […]

Fachbeitrag

SERBIEN: Verbesserung der Lage des Gläubigers im Insolvenzverfahren

Änderungen des Insolvenzgesetzes der Republik Serbien bringen einige Neuheiten mit sich, die zu einem gewissen Grad die prozessrechtliche Lage der Gläubiger innerhalb eines Insolvenzverfahrens stärken. Diese Änderungen werden seit dem 01. Januar 2019 angewendet. Die wichtigste Neuheit zeigt sich in der Möglichkeit (aber nicht in der Verpflichtung), dass der Gläubiger, der einen Antrag auf Einleitung […]

Fachbeitrag

Neuerungen im serbischen Patentgesetz

(„Amtsblatt der RS“, Nr. 95/2018)   Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz zur Änderung des Patentgesetzes angenommen („Amtsblatt der RS“, Nr. 95/2018), welches am 16. Dezember in Kraft getreten ist. Die wichtigsten Gesetzesänderungen können wie folgt zusammengefasst werden: 1.      Anpassung an die Verordnung der Europäischen Union Durch die Gesetzesänderungen wurde eine weitere Anpassung […]

Fachbeitrag

SERBIEN: Änderungen der Zivilprozessordnung – Lösung für den Markt der Problemkredite

Das Gesetz über die Änderungen der Zivilprozessordnung („Amtsblatt der RS“, Nr. 87/18 vom 13.11.2018) ist am 21.11.2018 in Kraft getreten. Die gegenständlichen Änderungen beziehen sich auf die Bestimmungen des Art. 204 der Zivilprozessordnung („Amtsblatt der RS“, Nr. 72/2011, 49/2013 – Beschluss des Verfassungsgerichtes, 74/2013 – Beschluss des Verfassungsgerichtes und 55/2014), der die Veräußerung einer streitbefangenen […]

Fachbeitrag

SERBIEN  –  Verpflichtung zur Erfassung der wirtschaftlichen Eigentümer bis zum 31.01.2019

Alle juristischen Personen sind verpflichtet, die wirtschaftlichen Eigentümer bis spätestens 31. Januar 2019 zu registrieren. Ausgenommen von dieser Verpflichtung sind öffentliche Aktiengesellschaften (nicht aber ausländische öffentliche Aktiengesellschaften), politische Parteien, Gewerkschaften, Sportorganisationen und -verbände, Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie öffentliche Unternehmen. Darüber hinaus gilt diese Verpflichtung nicht für juristische Personen, die sich in Insolvenz oder Zwangsliquidation befinden, […]

Fachbeitrag

NEUE REGELN FÜR DIE KAPITALHERABSETZUNG IN SERBIEN

DAS NEUE SERBISCHE UNTERNEHMENSGESETZ: KEINE KAPITALHERABSETZUNG BEI EINER ÜBERKAPITALISIERTEN GmbH In der bisherigen Anwendung war das Unternehmensgesetz in Hinsicht auf die Kapitalherabsetzung bei einer GmbH nicht klar und hat zu verschiedenen Auslegungen bezüglich der Frage geführt, ob eine Kapitalherabsetzung bei einer überkapitalisierten GmbH durch Herabsetzung des Wertes der Anteile und durch Auszahlung an die Gesellschafter […]

Fachbeitrag

Gilt jedes Längerbleiben bei der Arbeit als Überstunden?

Das Appellationsgericht in Belgrad hat die Stellungnahme der TSG Anwälte angenommen Durch das Arbeitsgesetz („Amtsblatt der RS“, Nr. 24/2005, 61/2005, 54/2009, 32/2013, 75/2014, 13/2017 – Beschluss des Verfassungsgerichtes und 113/2017) ist vorgegeben, wann der Arbeitnehmer zu Überstunden verpflichtet ist. Artikel 53 des Arbeitsgesetzes verpflichtet einen Arbeitnehmer, auf Aufforderung des Arbeitgebers länger als Vollzeit zu arbeiten, […]

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreiben Sie selbst die erste Bewertung!

Ljubica Tomić

Carice Milice 3
11000 Belgrad
Serbien

http://www.tsg.rs/ Zum Impressum