Rechtsanwalt Israel

    Rechtsanwälte in Israel

    Israel befindet sich in Vorderasien und grenzt an Syrien, den Libanon, Ägypten, das Westjordanland, Jordanien sowie an den Gazastreifen. Das Land besteht insgesamt aus sechs israelischen Gebieten und hat Jerusalem zur Hauptstadt. Israel ist ein freiheitlich-demokratischer, jüdischer und sozialer Rechtsstaat mit einer parlamentarischen Regierung. Oberster Regierungschef des Landes ist der Ministerpräsident. Der israelische Staat zählt rund 8,1 Millionen Einwohner, von denen Juden die Mehrheit bilden, gefolgt von circa 1,7 Millionen Arabern. In wirtschaftlicher Hinsicht stellt Israel ein hoch entwickeltes Industrieland dar. Im Nahen Osten weist das Land den höchsten Lebensstandard auf und zählt demzufolge sogar zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung der Welt. Hebräisch und Arabisch sind Amtssprachen in Israel.

    Israels Rechtssystem

    Das israelische Recht, so wie es heute besteht, weist Einflüsse dreier Rechtstraditionen auf. Zum einen hat es seinen Ursprung in den rechtlichen Regelungen aus der osmanischen Zeit, zum anderen aus dem Rechtssystem der britischen Mandatszeit im Sinne des common law sowie dem positiven Recht der Gesetzgebung Israels seit 1948. Besonders auf dem Gebiet des Handels- und Gesellschaftsrechts ist der Einfluss des englischen Rechts deutlich spürbar. Generell gibt es in Israel eine Aufteilung der Gerichte in religiöse und säkulare, wobei letztere nochmals in drei Stufen gegliedert sind, an deren Spitze das Oberste Gericht steht. Religiöse Gerichte sind in erster Linie Rabbinatsgerichte für die jüdischen Israelis, allerdings gibt es auch eine Reihe muslimischer Gerichte oder auch religiöse Gerichte der Drusen.

    Israels Wirtschaftsfaktoren

    Technologisch gesehen ist Israel eine hoch entwickelte Marktwirtschaft, wobei der öffentliche Dienst einen Sektor mit hoher Beschäftigungsrate darstellt. Weitere bedeutende Wirtschaftsbereiche sind der Tourismus, die Industrie sowie Handel und Finanzen. Wichtige Exportprodukte des Landes sind unter anderem geschliffene Diamanten, Software, militärische Ausrüstung, Feinchemikalien oder Arzneimittel. Der Tourismus bildet einen weiteren wichtigen Wirtschaftssektor Israels. Touristen besuchen vorwiegend die Stätten des Christentums in Israel, also beispielsweise Nazareth, Bethlehem oder die Altstadt Jerusalems.

    Kulturelles Israel

    Aufgrund seiner Vergangenheit und den zahlreichen kulturellen Einflüssen der Einwanderer weist Israel eine Vielzahl kultureller Besonderheiten auf. Ein wichtiger kultureller Faktor des Landes stellt die Musik dar, der israelische Volkstanz und das Philharmonische Orchester Israels sind in diesem Bereich bekannt. Die Vielzahl an Museen und Bibliotheken ist zudem erwähnenswert. Bekannte Kunstmuseen gibt es speziell in Jerusalem, Haifa und Tel Aviv. Das Israel Museum in Jerusalem sowie das Holocaust-Museum Yad Vashem, ebenfalls in Jerusalem gelegen, zählen zu den berühmtesten Museen des Landes. Die UNESCO hat insgesamt acht Stätten in Israel zum Weltkulturerbe ernannt.

    Rechtsanwälte in Israel

    Um in Israel Rechtswissenschaften studieren zu können, benötigt man einen höheren Schulabschluss, etwa dem Abitur gleichgesetzt. Das Jurastudium folgt dem angelsächsischen Vorbild, gemäß dem Bachelor- und Masterstudium. Studienanwärter müssen fast immer psychometrische Tests absolvieren, die einen großen Einfluss auf die Platzvergabe haben. Jura kann man in Israel nicht nur an der Universität studieren, sondern auch an verschiedenen Hochschulen. In der Regel dauert das Rechtswissenschaftsstudium in Israel rund dreieinhalb Jahre. Nachdem das Bachelorstudium abgeschlossen wurde, können die Absolventen als Anwalt tätig werden, hierbei arbeiten sie oftmals zunächst in einer bestehenden Kanzlei mit.