Rechtsanwalt Litauen

    Rechtsanwalt in Litauen

    Die Republik Litauen ist das südlichste Land des Baltikums im Nordosten Europas. Die Nachbarländer Litauens sind Polen, Weißrussland, Lettland und Russland. Die knapp drei Millionen Einwohner große Bevölkerung setzt sich zu 85 Prozent aus Litauer, zu circa sieben Prozent aus Polen und zu ebenfalls sieben Prozent aus Russen und Weißrussen zusammen. In der Hauptstadt Vilnius leben rund 530.000 Menschen. Der überwiegende Teil der litauischen Bevölkerung ist katholisch. Die Landessprache ist Litauisch. Seit 2014 ist Litauen Mitglied der Europäischen Union.

    Litauen ist als parlamentarische Demokratie aufgebaut. Im Parlament gibt es 141 Abgeordnete. Der jeweils amtierende Staatspräsident wird vom Volk gewählt. Die staatlichen Organe werden vom Verfassungsgericht hinsichtlich der Einhaltung der Verfassung überwacht.

    Wirtschaft und Infrastruktur

    Der größte Wirtschaftssektor Litauen ist der Handel- und Dienstleistungsbereich. Weiterhin tragen Industrie, Landwirtschaft und Fischerei zum Bruttoinlandsprodukt bei. Wachsende Zweige sind vor allem der IT-Sektor sowie der Transport- und Telekommunikationsbereich. Kontinuierliche Anstiege sind außerdem in der Tourismusbranche zu verzeichnen. Wichtige Güter aus der verarbeitenden Industrie sind Lebensmittel und Textilien. Die wichtigsten Wirtschaftspartner Litauens sind Polen, Russland, Deutschland, die baltischen und die nordischen Staaten.

    Durch Litauen führen sechs Europastraßen, unter anderem von Berlin über Vilinius nach Minsk und  von Klaipeda über Vilnius nach Bukarest. Für die Personenbeförderung ist neben dem Autoverkehr der Busverkehr in Litauen von Bedeutung. Es gibt nationale und internationale Überlandverbindungen, die auch über Nacht verkehren. Das litauische Eisenbahnnetz erstreckt sich über rund 2.000 Kilometer. In Klaipeda liegt ein Seehafen, der für den Fähr- und Frachtverkehr genutzt wird. Angeboten werden Verbindungen in den gesamten Ostseeraum, unter anderem bis Sassnitz und Kiel. Internationale Flughäfen befinden sich bei Vilnius, Palanga, Kaunas und Siauliai.

    Bildungs- und Kulturpolitik in Litauen

    Das Schulsystem in Litauen setzt sich aus Grund- und Mittelschulen sowie weiterführenden Schulen zusammen. Seit der Hochschulreform gibt es ein dreistufiges Studiensystem mit den Abschlüssen Bachelor, Master und Doktor. Das Leistungspunktesystem ist an das European Credit System angelehnt. Insgesamt gibt es 23 Universitäten und 29 Berufsfachschulen in Litauen, die jeweils staatlich oder privat getragen werden.

    Kulturpolitik wird in Litauen als Mittel gesehen, um internationale Kontakte auf- und auszubauen. Von besonderer Bedeutung in der Kulturszene sind Klassik-, Jazz- und Volksmusik, Literatur, Theater und Film. Diese künstlerischen Bereiche sind ein  wichtiger Bestandteil der litauischen Kultur. Alte Traditionen und Bräuche spielen in der litauischen Bevölkerung eine große Rolle, dazu gehören Trachten, Tänze, Lieder, Erzählungen und Zeremonien.

    Das Litauische Rechtssystem

    Das litauische Recht ist dem römisch-germanischen Rechtskreis zuzuordnen. Das Rechtssystem basiert auf der Verfassung von 1992. Bei der Gerichtsbarkeit gibt es drei Instanzen, wobei dem Verfassungsgericht die oberste Instanz obliegt. Das gesetzgebende Organ ist das Parlament, welches in der Landessprache „Seimas“ heißt.