Rechtsanwalt in Fachanwalt Agrarrecht in München

Das Agrarrecht bezieht sich nicht nur, wie der Name vermuten lässt, auf die Agrarwirtschaft, also die rechtlichen Rahmenbedingungen für landwirtschaftliche Betriebe und Erzeugnisse, sondern ebenso auf die Forstwirtschaft, die Binnenfischerei, den Gartenbau und die Jagd. Der Fachanwalt für Agrarrecht kennt alle Sonderregelungen, welche für die Landwirtschaft herrschen und vertritt Sie sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich.

Die moderne Zeit bringt für die Landwirtschaft viele neue Herausforderungen und Bedrohungen mit sich. Durch bessere Infrastruktur und Innovationen in der Verarbeitung und Beförderung verderblicher Erzeugnisse ist gerade für kleine Betriebe, die immer nur regional agiert haben, die Zahl der Konkurrenten exponentiell angestiegen. Bei der Erschließung neuer Einkommensquellen steht der Landwirtschaftler einem Gewirr aus komplexen Auflagen gegenüber. Der Fachanwalt für Agrarrecht hilft Ihnen beispielsweise, alle Bedingungen des Erneuerbare Energien-Gesetz einzuhalten, wenn Sie eine Biogasanlage, Windgasanlage oder Photovoltaikanlage errichten wollen. Außerdem berät er Sie gemäß der Höfeordnung bei der Übergabe Ihres landwirtschaftlichen Betriebes bei einem Generationswechsel und bei Landpachtverträgen in Berücksichtigung des europäischen Rechts zu Agrarbeihilfen und Pachtverhältnissen.

Die Förderung der landwirtschaftlichen Betriebe ist ein großes politisches Thema und gibt immer Anlass zu Konflikten zwischen Förderer und Beihilfenbezieher. Man spricht hier von Cross Compliance, das bedeutet, die Förderungsgelder wie beispielsweise die flächenabhängige Betriebsprämie werden unter der Voraussetzung gezahlt, dass im Gegenzug gewisse Umweltstandards bei der Bewirtschaftung des Betriebes eingehalten werden. Sollten Ihnen Verstöße gegen die Beihilferegelungen vorgeworfen werden, so unterstützt sie der Fachanwalt für Agrarrecht in Ihrer Verteidigung.

Auch andere das landwirtschaftliche Arbeiten betreffende Angelegenheiten regelt das Agrarrecht. Bei einer Hofübernahme oder Hofübergabe, bei Grenzstreitigkeiten nach Vermessung, bei der Geltendmachung von Mängelrechten beim Landmaschinenkauf, der Regulierung von Flurschaden, Umweltverträglichkeitsprüfung, Regulierung von Verkehrsunfällen Beitreibung offener Forderungen oder Abwehr ungerechtfertigter Forderungen gegen Sie werden Sie beim Fachanwalt für Agrarrecht einen kompetenten Partner an Ihrer Seite haben. Auch, wenn Ordnungswidrigkeitsvorwürfe beispielsweise aus dem Umweltstrafrecht, Tierschutz oder Lebensmittelrecht gegen Sie erhoben werden, sollen Sie einen Fachanwalt konsultieren.

Auch was die Produktion im landwirtschaftlichen Betrieb angeht, kennt das Gesetz so einige Sonderregelungen, mit denen der Fachanwalt für Agrarrecht bestens vertraut ist. Dabei geht es sowohl um die Produktion tierischer als auch pflanzlicher Erzeugnisse, welche gemäß strenger Vorgaben erfolgen muss. Wichtige Kernpunkte des Agrarrechts sind das Futtermittelrecht, Tierzuchtrecht und Tierseuchenrecht, Milchquote, Saatgutrecht, Sortenschutzrecht der Pflanzenschutz und nicht zuletzt natürlich die teilweise als kontrovers angesehene Grüne Gentechnik.

Das Agrarrecht inkludiert außerdem das Forstrecht, Jagdrecht, Landwirtschaftliches Bodenrecht und Enteignungsrecht, Genossenschaftsrecht, Produkthaftungsgesetz, Lebensmittelrecht, Natur- und Pflanzenschutzrecht, Fischereirecht, Flurbereinigungsrecht und Landpachtrecht.

Einen Fachanwalt für Agrarrecht in München finden Sie auf rechtsanwalt.com.

Fachanwalt für Agrarrecht in München

Fachanwälte im Gebiet in und um München

Die Bezeichnung Fachanwalt ist ein Titel, der einem Rechtsanwalt in Deutschland verliehen werden kann und diesem bescheinigt, auf einem bestimmten Rechtsgebiet über besondere Kenntnisse und Erfahrungen zu verfügen. Die Voraussetzungen zum Erwerb und Führen der Bezeichnung „Fachanwalt“ sind in der Fachanwaltsordnung (FAO) geregelt und werden von der zuständigen Rechtsanwaltskammer geprüft. Laut Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer verfügt ungefähr jeder fünfte Rechtsanwalt über einen Fachanwaltstitel. Seit September 2009 darf ein Rechtsanwalt maximal drei Fachanwaltsbezeichnungen führen, vorher waren es lediglich zwei. In Deutschland gibt es derzeit 20 verschiedene Fachanwaltschaften. 2013 wurden in München rund 20.301 Rechtsanwälte verzeichnet, davon fast 4.879 Fachanwälte.