Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 09.03.2024 Alex Clodo

Wann verfallen Urlaubstage?

Der Urlaubsanspruch ist ein wichtiges Recht für Arbeitnehmer, das ihnen eine Erholung von der Arbeit ermöglicht. Doch was passiert, wenn man seinen Urlaub nicht oder nur teilweise nimmt? Wann verfallen die Urlaubstage und wie kann man das vermeiden?

In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen die wichtigsten Fakten zum Thema Urlaubsverfall und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Urlaub rechtzeitig planen und beantragen können.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Wann verfallen Urlaubstage? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Wie viele Urlaubstage stehen mir zu?

Die Anzahl der Urlaubstage, die Ihnen pro Jahr zustehen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Ihrem Arbeitsvertrag, Ihrer Arbeitszeit, Ihrem Alter oder Ihrer Schwerbehinderung. Grundsätzlich gilt jedoch, dass jeder Arbeitnehmer in Deutschland einen gesetzlichen Mindesturlaub von vier Wochen pro Jahr hat.

Das entspricht bei einer Fünf-Tage-Woche 20 Urlaubstagen und bei einer Sechs-Tage-Woche 24 Urlaubstagen. Ihr Arbeitsvertrag oder ein Tarifvertrag können Ihnen aber auch mehr Urlaubstage gewähren.

Wann muss ich meinen Urlaub beantragen?

Um Ihren Urlaubsanspruch zu sichern, müssen Sie Ihren Urlaub rechtzeitig bei Ihrem Arbeitgeber beantragen. Dabei sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Sie haben keinen Anspruch auf einen bestimmten Zeitraum für Ihren Urlaub. Ihr Arbeitgeber muss Ihren Urlaubswunsch zwar grundsätzlich berücksichtigen, kann ihn aber auch aus betrieblichen oder sozialen Gründen ablehnen oder verschieben.
  • Sie sollten Ihren Urlaub schriftlich beantragen und eine Bestätigung von Ihrem Arbeitgeber verlangen. So können Sie im Streitfall nachweisen, dass Sie Ihren Urlaub rechtzeitig angemeldet haben.
  • Sie sollten Ihren Urlaub möglichst frühzeitig beantragen, um eine bessere Chance zu haben, dass Ihr Wunschtermin akzeptiert wird. Außerdem müssen Sie Ihrem Arbeitgeber genügend Zeit geben, um Ihren Urlaub zu genehmigen oder abzulehnen. Eine Faustregel ist, dass Sie Ihren Urlaub mindestens doppelt so lange vorher beantragen sollten, wie er dauern soll. Also z.B. vier Wochen vorher für zwei Wochen Urlaub.
  • Sie sollten Ihren Urlaub möglichst gleichmäßig über das Jahr verteilen und nicht alles auf einmal nehmen. Das dient sowohl Ihrer Erholung als auch der Planungssicherheit für Ihren Arbeitgeber.

Wann verfallen meine Urlaubstage?

Wenn Sie Ihren Urlaub nicht oder nur teilweise nehmen, können Ihre Urlaubstage unter Umständen verfallen. Das bedeutet, dass Sie Ihren Anspruch auf Erholungsurlaub verlieren und auch keinen Ersatz dafür erhalten. Die Regeln zum Urlaubsverfall sind jedoch kompliziert und hängen von verschiedenen Umständen ab.

Grundsätzlich gilt folgendes:

  • Ihr gesetzlicher Mindesturlaub von vier Wochen pro Jahr verfällt in der Regel am Ende des Kalenderjahres, in dem er entstanden ist. Das heißt, wenn Sie im Jahr 2024 keinen oder nur teilweise Urlaub nehmen, verlieren Sie Ihre restlichen Urlaubstage am 31. Dezember 2024.
  • Ihr gesetzlicher Mindesturlaub kann aber auch über das Kalenderjahr hinaus übertragen werden, wenn dies aus dringenden betrieblichen oder persönlichen Gründen erforderlich ist. Dringende betriebliche Gründe können z.B. sein: eine hohe Arbeitsbelastung, ein Personalengpass oder eine wichtige Projektphase. Persönliche Gründe können z.B. sein: eine Krankheit, eine Schwangerschaft oder ein Mutterschutz. In diesen Fällen müssen Sie Ihren übertragenen Urlaub bis spätestens zum 31. März des Folgejahres nehmen, sonst verfällt er ebenfalls.
  • Ihr über den gesetzlichen Mindesturlaub hinausgehender Zusatzurlaub (z.B. aus Ihrem Arbeitsvertrag oder einem Tarifvertrag) kann andere Verfallsfristen haben. Diese müssen in Ihrem Arbeitsvertrag oder dem Tarifvertrag geregelt sein. Wenn keine Regelung besteht, gilt die gleiche Frist wie für den gesetzlichen Mindesturlaub.

Wie kann ich meinen Urlaubsverfall vermeiden?

Um zu vermeiden, dass Ihre Urlaubstage verfallen, sollten Sie folgende Tipps befolgen:

  • Planen Sie Ihren Urlaub rechtzeitig und beantragen Sie ihn schriftlich bei Ihrem Arbeitgeber.
  • Überprüfen Sie regelmäßig, wie viele Urlaubstage Sie noch haben und wie lange sie gültig sind.
  • Nehmen Sie Ihren Urlaub möglichst noch im laufenden Kalenderjahr oder spätestens bis zum 31. März des Folgejahres, wenn eine Übertragung möglich ist.
  • Wenn Sie aus dringenden Gründen Ihren Urlaub nicht nehmen können, sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber über eine mögliche Übertragung oder einen Ersatzanspruch.
  • Wenn Ihr Arbeitgeber Ihren Urlaubswunsch ablehnt oder verzögert, bestehen Sie auf Ihr Recht und suchen Sie ggf. eine rechtliche Beratung.

Fazit

Der Urlaubsanspruch ist ein wertvolles Recht für Arbeitnehmer, das nicht verfallen sollte. Um Ihren Urlaub zu sichern, sollten Sie ihn rechtzeitig planen und beantragen. Wenn Sie aus dringenden Gründen Ihren Urlaub nicht nehmen können, sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber über eine Übertragung oder einen Ersatzanspruch verhandeln. Wenn Sie Fragen oder Probleme zum Thema Urlaubsverfall haben, können Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden, der Ihnen weiterhelfen kann.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Gibt es Urlaubsanspruch für Rosenmontag?

Was ist Urlaubsanspruch?

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Steffan Schwerin ist Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Steffan Schwerin - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive