Heiko Zauske - aus Hannover, Deutschland auf rechtsanwalt.com
Berliner Allee 12a
30175 Hannover
Deutschland
Auf Karte anzeigen

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
rechtsanwalt.com Rating:
6.97

Heiko Zauske

Die Anwaltskanzlei Zauske ist Fachanwalt für Steuerrecht und bietet zudem Rechtsberatung im Lohnsteuerjahresausgleich, in der Unternehmensbetreuung sowie bei einer Unternehmensgründung.

Rechtsanwalt Zauske spricht gut Englisch.

Rated 0,0 out of 5
0,0/5 (0)
6.97/ 10 rechtsanwalt.com Rating
Heiko Zauske - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline

Rechtsgebiete

  • Handelsrecht 50
  • Steuerrecht
  • Verwaltungsrecht
  • Wirtschaftsrecht

Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Durch die steuerrechtliche Orientierung von Rechtsanwalt Zauske hat er sich auch umfangreiche Kenntnisse im Handelsrecht und Gesellschaftsrecht verschafft. Hierbei berät und vertritt er umfassend bei der VertragsverhandlungVertragsgestaltungProjektplanung und Konzeption. Er berät ferner bei der Unternehmensgründung über die jeweils günstigste Gestaltung derRechtsformwahl (beispielsweise GmbH, KG oder GmbH & Co. KG) unter Einbeziehung aller für diese Entscheidung zu berücksichtigender steuerrechtlichen Aspekte. Ausgehend von der Erkenntnis, dass es sich bei der Unternehmensgestaltung in aller Regel um die Gestaltung der Zusammenarbeit von Menschen handelt, finden jedoch nicht nur steuerliche Aspekte Beachtung, sondern insbesondere auch das Tätigkeitsfeld des Unternehmens, dessen personelle Struktur und dessen Perspektive. Die Wechselwirkungen mit anderen Rechtsgebieten werden in die Lösungen einbezogen. Bei Auseinandersetzungen zwischen Gesellschaftern werden gemeinsam mit den Mandanten Strategien entwickelt. Die Vertretung der Interessen durch Herrn Zauske erfolgt sowohl außergerichtlich als auch vor Gericht.Fachanwalt Steuerrecht

Seit dem 22.02.2005 ist Herr Zauske berechtigt, den Titel „Fachanwalt für Steuerrecht” zu führen. Am 17.04.2007 erfolgte die Bestellung zum Steuerberater bei der Steuerberaterkammer Niedersachsen.

Das so genannte „Allgemeine Steuerrecht” ist in der Abgabenordnung (AO) enthalten. Das bedeutet, dass die Abgabenordung die grundsätzlichen Regelungen darüber enthält, wie die Steuer festzusetzen und wann sie zu entrichten ist. Die einzelnen Steuergesetze regeln, in welchen Fällen die Steuer entsteht. Das Allgemeine Steuerrecht regelt die Besteuerungsverfahren von der Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen über die Festsetzung und Erhebung der Steuern bis hin zur Vollstreckung, zu den außergerichtlichen Rechtsbehelfen und zum steuerlichen Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht. Aufgabe von Rechtsanwalt und Steuerberater Heiko Zauske ist insbesondere die Bearbeitung von Rechtsmittelverfahren vor den Finanzgerichten bis hin zum Bundesfinanzhof oder auch das Entwickeln steueroptimierter Lösungen.

Ferner betreut er seine Mandanten im Bereich Lohnsteuerjahresausgleich. Entgegen anders lautender Meinung gibt es den klassischen Lohnsteuerausgleich in der Bundesrepublik Deutschland seit einigen Jahren nicht mehr. Nichts desto trotz ist eine Großzahl der Arbeitnehmer als auch nicht Arbeitnehmer mit sonstigen Einkünften verpflichtet jährlich eine Einkommenssteuererklärung abzugeben. In diesem Zusammenhang sieht Herr Zauske seinen Auftrag darin, seinen Mandanten bei der Erstellung der jeweiligen Jahressteuererklärung mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Rechtsanwalt Heiko Zauske ist auch als Verteidiger im Steuerstrafrecht tätig. Die verfahrensrechtlichen Regelungen des Steuerrechts legen auch dem Steuerpflichtigen, der zugleich Beschuldigter in einem gegen ihn geführten Strafverfahren ist, weitreichende Mitwirkungspflichten, Vorlagepflichten und Dokumentationspflichten gegenüber den Finanzbehörden auf. Andererseits darf er auch im Steuerstrafverfahren nicht gezwungen werden, sich selbst strafrechtlich zu belasten und darf zu den erhobenen Tatvorwürfen schweigen. Aus dem Blickwinkel des Strafrechts und des Steuerrechts erscheint daher das Steuerstrafrecht jeweils als eine besonders schwierige und unübersichtliche Materie. Notwendig ist daher eine ganzheitliche Vorgehensweise durch einen spezialisierten rechtlichen Vertreter, der beide Verfahren beherrscht und über besondere Erfahrung im Umgang mit Finanz- und Strafverfolgungsbehörden verfügt. Wenden Sie sich daher vertrauensvoll an Rechtsanwalt und Steuerberater Zauske.

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch

Vita

Heiko Zauske wurde 1971 in Laatzen geboren. Im Anschluss an ein dreijähriges Studium an der Niedersächsischen Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege - Fachrichtung Steuerrecht - in Rinteln, welches er als Diplom Finanzwirt (FH) erfolgreich abschloss, trat Herr Zauske 1991 in den gehobenen Dienst der Finanzverwaltung ein. Im Wintersemester 1994/1995 nahm Herr Zauske das Studium der Rechtwissenschaften mit wirtschaftsrechtlichem Schwerpunkt an der Universität Osnabrück auf. Von 1999 bis Dezember 2001 absolvierte er das anschließende Referendariat im Landgerichtsbezirk Dortmund. Heiko Zauske wurde am 06.02.2002 als Rechtsanwalt bei der Rechtsanwaltskammer Celle zugelassen. Seither arbeitet er als selbstständiger Rechtsanwalt in Hannover.

Fachbeiträge von Heiko Zauske

Die Corona-Kündigung – Entschädigung für gekündigte Arbeitnehmer?

Lesen Sie hier was Sie tun können, wenn Sie wegen Corona (Covid_19) eine Kündigung erhalten haben, bzw. gekündigt wurden. Die Corona-Krise trifft kleinere Betriebe und mittelständische Unternehmen besonders hart. Die Staatsbank KfW hat ermittelt, dass die Corona-Eindämmungsmaßnahmen bei 69Prozent der mittelständischen Unternehmen allein März mehr als die Hälfte der üblichen Erlöse verloren haben, im Schnitt […]

LAG-Entscheidung: Mann darf nicht Gleichstellungsbeauftragter sein

Wie viel Gleichheit steckt in dem Grundsatz der Gleichberechtigung in der praktischen Ausführung wirklich? Diese Frage kann man sich im Hinblick auf die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts, LAG, Schleswig-Holstein tatsächlich stellen. Demnach soll es Bewerbern männlichen Geschlechts nicht gestattet sein, in Schleswig-Holstein Gleichstellungsbeauftragter zu werden. Das LAG hatte die Entscheidung des Arbeitsgerichts Lübeck bestätigt und eine […]

Fachbeitrag
Hartmut Göddecke

MBB Clean Energy AG: Gläubigerversammlung lässt Anleger hoffen

ca. 12,9 Mio. Euro Anleihegelder eingesammelt Keine Neue Energie Projekte durchgeführt Anleihegläubiger können sofort Geld vom Treuhänder fordern Gläubigerausschuss gewählt – Hartmut Göddecke ist Mitglied Die Gläubiger der MBB Clean Energy AG erfuhren in der am 15. November 2017 beim Insolvenzgericht München durchgeführten Gläubigerversammlung, was die Ursachen der Insolvenz der MBB Clean Energy AG (MBB […]

Fachbeitrag

Gesellschaftssitz ins Ausland verlegen? Zunächst (gestaffelt) bezahlen!

Den Gesellschaftssitz ins Ausland verlegen? Zunächst (gestaffelt) bezahlen! Wenn ein belgisches Unternehmen ins Ausland „wegziehen“ möchte, läuft der belgische Fiskus Gefahr, seinen Steueranspruch auf die in Belgien generierten, aber noch nicht realisierten Mehrwerte des Unternehmens zu verlieren. In diesem Szenario würde nämlich ein anderes Land die Besteuerung der bereits in Belgien generierten Mehrwerte abschöpfen. Aus […]

Fachbeitrag
Hartmut Göddecke

Keine Bearbeitungsgebühren bei gewerblichen Darlehen

Keine Bearbeitungsgebühren bei gewerblichen Darlehen AG Hamburg, Urteil vom 08.11.2013 – 4 C 387/12 Bankgebühren können gegen AGB-Recht verstoßen Auch gewerbliche Kreditnehmer können Bearbeitungsentgelte zurückverlangen Das Amtsgericht Hamburg hatte sich in dieser Entscheidung mit der Frage zu befassen, ob formularmäßig vereinbarte Kreditgebühren nicht nur gegenüber Verbrauchern, sondern auch gegenüber Unternehmern unwirksam sind. Zur Finanzierung eines […]

Fachbeitrag

Anleger der Alno-Anleihe von Insolvenz betroffen

Anleger der Alno-Anleihe von Insolvenz betroffen Anlegergemeinschaft hilft betroffenen Investoren Die Alno-Anleihe Investoren haben darunter zu leiden, dass der bekannte Küchenhersteller einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 11. Juli 2017 gestellt hat. Nach dem überraschenden Wechsel des Vorstandsvorsitzenden vor wenigen Wochen, folgt mit der Anmeldung der Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht Hechingen nun der nächste […]

Fachbeitrag
Bernd Goecke

Autofahrer in Verfahren zu Poliscan Speed freigesprochen

AG Schwetzingen spricht Autofahrer in Verfahren zu Poliscan Speed frei Das AG Schwetzingen 5 OWi 516 Js 37042/16 hat am 27.01.17  den Betroffenen in einem  Verfahren des mobilen Geschwindigkeitsmessgerätes Vitronic Poliscan Speed freigesprochen. Rechtsanwalt Bernd Goecke, Westhofen, als Verteidiger hatte das Messergebnis angezweifelt,  da die Geschwindigkeits-Messung gegen die Bauartzulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt verstößt. Begründung: Die […]

Fachbeitrag
Christoph Just

Rechtsstreit über Rechtsnatur agiler Softwareprogrammierung

Schulte Riesenkampff gewinnt Rechtsstreit über Rechtsnatur agiler Softwareprogrammierung (sog. SCRUM-Methode) I. Der Rechtsanwender steht zunehmend unter dem Druck, neue Medien, Geschäftstätigkeiten und Geschäftsideen des digitalen Zeitalters mit dem rechtlichen Instrumentenkoffers des BGB in den Griff zu bekommen. Das altehrwürdige BGB ist im Jahr 1900 in Kraft getreten, also einer Zeit, in der das Telefon eine […]

Fachbeitrag
Hartmut Göddecke

EGI Euro Grundinvest Fonds: Im Süden wenig Neues

EGI Euro Grundinvest Fonds: Im Süden wenig Neues Auch Euro Grundinvest AG stellt Insolvenzantrag Management und Berater können Anlegeranfragen kaum beantworten Wirtschaftlich transparentes Konzept fehlt noch immer Anleger geraten durch aktuelle Entwicklung unter Druck Anleger blieben am Schluss der EGI-Fonds Informationsveranstaltung mit vielen Fragen alleine. Die von Kanzlei GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE, die das Vertrauen von mittlerweile […]

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreiben Sie selbst die erste Bewertung!

Heiko Zauske

Berliner Allee 12a
30175 Hannover
Deutschland

http://www.anwaltskanzlei-zauske.de Zum Impressum LinkedIn