Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 09.04.2024 Alex Clodo

Was Sie zur Rechtsschutzversicherung wissen müssen!

Eine Rechtsschutzversicherung ist wohl jedem zu empfehlen. Sie kann Ihnen helfen, Ihre Rechte zu verteidigen, wenn Sie zum Beispiel in einen Verkehrsunfall verwickelt sind, einen Streit mit Ihrem Vermieter haben oder sich von Ihrem Partner trennen wollen. Aber was müssen Sie beachten, bevor Sie eine Rechtschutzversicherung abschließen? Und wie können Sie die Leistungen Ihrer Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen? In diesem Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Thema Rechtschutzversicherung.

Was ist eine Rechtschutzversicherung und wie funktioniert sie?

Eine Rechtschutzversicherung ist eine Versicherung, die die Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen übernimmt. Dazu gehören zum Beispiel Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Zeugengelder oder Sachverständigenhonorare. Die Rechtschutzversicherung zahlt jedoch nur, wenn Sie einen Rechtsstreit haben, der von Ihrem Versicherungsvertrag abgedeckt ist. Außerdem müssen Sie vorher eine Deckungszusage von Ihrer Versicherung einholen, bevor Sie einen Anwalt beauftragen. Die Deckungszusage bedeutet, dass Ihre Versicherung die Kosten für den Rechtsstreit übernimmt, wenn Sie ihn verlieren oder sich vergleichen. Wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen und die Gegenseite die Kosten tragen muss, müssen Sie diese an Ihre Versicherung zurückzahlen.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Was Sie zur Rechtsschutzversicherung wissen müssen! erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Welche Arten von Rechtschutzversicherungen gibt es und was decken sie ab?

Es gibt verschiedene Arten von Rechtschutzversicherungen, die unterschiedliche Bereiche des Lebens abdecken. Die gängigsten sind:

  • Verkehrsrechtsschutz: Er schützt Sie bei rechtlichen Konflikten im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr, zum Beispiel bei Unfällen, Bußgeldern oder Führerscheinentzug.
  • Privatrechtsschutz: Er schützt Sie bei rechtlichen Konflikten im privaten Bereich, zum Beispiel bei Streitigkeiten mit Nachbarn, Vermietern oder Verkäufern.
  • Berufsrechtsschutz: Er schützt Sie bei rechtlichen Konflikten im beruflichen Bereich, zum Beispiel bei Kündigung, Abmahnung oder Mobbing.
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz: Er schützt Sie bei rechtlichen Konflikten im Zusammenhang mit Ihrer Wohnung oder Ihrem Grundstück, zum Beispiel bei Mietminderung, Schimmel oder Eigentumsübergang.
  • Familien- und Erbrechtsschutz: Er schützt Sie bei rechtlichen Konflikten im familiären und erbrechtlichen Bereich, zum Beispiel bei Scheidung, Unterhalt oder Testament.

Sie können diese Arten von Rechtschutzversicherungen einzeln oder kombiniert abschließen. Je nach Anbieter und Tarif können Sie auch weitere Leistungen wie eine telefonische Rechtsberatung oder einen Mediationsservice in Anspruch nehmen.

Was kostet eine Rechtschutzversicherung und wie kann ich sie kündigen?

Die Kosten für eine Rechtschutzversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Umfang des Versicherungsschutzes, der Höhe der Selbstbeteiligung, dem Alter und dem Beruf des Versicherten oder dem Schadenfreiheitsrabatt. Im Durchschnitt können Sie mit einem Jahresbeitrag von etwa 200 bis 400 Euro rechnen. Die genauen Kosten können Sie bei verschiedenen Anbietern vergleichen und sich ein individuelles Angebot erstellen lassen.

Sie können Ihre Rechtschutzversicherung jederzeit kündigen, wenn Sie sie nicht mehr benötigen oder zu einem anderen Anbieter wechseln wollen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate zum Ende des Versicherungsjahres. Wenn Ihre Versicherung jedoch die Beiträge erhöht oder die Leistungen verringert, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht und können innerhalb eines Monats nach Erhalt der Mitteilung kündigen.

Wie finde ich einen guten Anwalt und wie läuft ein Rechtsstreit ab?

Wenn Sie einen Rechtsstreit haben und eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie zunächst eine Deckungszusage von Ihrer Versicherung einholen, bevor Sie einen Anwalt beauftragen. Dazu müssen Sie Ihrer Versicherung den Sachverhalt schildern und die erforderlichen Unterlagen wie zum Beispiel Verträge, Rechnungen oder Zeugenaussagen zusenden.

Ihre Versicherung prüft dann, ob Ihr Rechtsstreit von Ihrem Versicherungsvertrag abgedeckt ist und ob er Aussicht auf Erfolg hat. Wenn Ihre Versicherung Ihnen eine Deckungszusage erteilt, können Sie einen Anwalt Ihrer Wahl beauftragen. Sie haben dabei ein freies Anwaltswahlrecht, das heißt, Sie können sich einen Anwalt aussuchen, der auf das entsprechende Rechtsgebiet spezialisiert ist und dem Sie vertrauen. Ihre Versicherung übernimmt dann die Kosten für den Anwalt bis zu einer bestimmten Höhe, die in Ihrem Vertrag festgelegt ist.

Der Anwalt wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über den weiteren Verlauf des Rechtsstreits informieren. Er wird versuchen, eine außergerichtliche Einigung mit der Gegenseite zu erzielen, um einen langwierigen und kostspieligen Prozess zu vermeiden. Wenn eine außergerichtliche Einigung nicht möglich ist, wird er für Sie Klage beim zuständigen Gericht einreichen und Sie vor Gericht vertreten.

Der Ausgang des Rechtsstreits hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel den Beweisen, den Zeugen oder dem Richter. Wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen und die Gegenseite die Kosten tragen muss, müssen Sie diese an Ihre Versicherung zurückzahlen. Wenn Sie den Rechtsstreit verlieren oder sich vergleichen, übernimmt Ihre Versicherung die Kosten für den Rechtsstreit bis zu einer bestimmten Höhe, die in Ihrem Vertrag festgelegt ist.

Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Aus eigener Erfahrung empfehlen wir Ihre Rechtschutzversicherung Hier checken zu lassen:

Was Sie zur Rechtsschutzversicherung wissen müssen! - rechtsanwalt.com

Wo finde ich weitere Informationen zum Thema Rechtschutzversicherung?

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Rechtschutzversicherung haben oder sich über die aktuellen Gesetze und Urteile informieren wollen, können Sie folgende Links nutzen:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Was ist eine Künstlersozialversicherung?

Braucht man eine Rechtsschutzversicherung?

 

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€