Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 29.02.2024 Alex Clodo

Kann man über WhatsApp kündigen?

In der heutigen digitalen Ära sind Nachrichtendienste wie WhatsApp allgegenwärtig. Doch können wir wirklich alle Angelegenheiten über diese Plattform regeln? Insbesondere stellt sich die Frage: Ist es möglich, über WhatsApp zu kündigen? In diesem Blogbeitrag werden wir die rechtlichen Aspekte dieses Themas im deutschen Arbeitsrecht genauer unter die Lupe nehmen.

Ist eine Kündigung über WhatsApp rechtlich wirksam?

Die erste und wohl wichtigste Frage, die sich stellt, ist die Wirksamkeit einer Kündigung über WhatsApp. Das deutsche Arbeitsrecht legt strenge Anforderungen an die Form von Kündigungen, um Rechtssicherheit zu gewährleisten. Hierzu gehört in der Regel die Schriftform. Doch wie verhält es sich mit elektronischen Nachrichten?

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Kann man über WhatsApp kündigen? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Schriftform und elektronische Kommunikation

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt die Schriftform in § 126 BGB. Hierbei wird explizit die eigenhändige Unterschrift gefordert. Elektronische Kommunikationsmittel können gemäß § 126a BGB jedoch ebenfalls genutzt werden, wenn der Adressat ausdrücklich zustimmt.

Zustimmung des Arbeitgebers

Die Zustimmung des Arbeitgebers zur Kündigung über WhatsApp ist essenziell. Hierbei ist zu beachten, dass eine generelle Erlaubnis zur elektronischen Kommunikation nicht ausreicht. Der Arbeitgeber muss explizit einwilligen, dass eine Kündigung auf diesem Weg erfolgen kann.

Risiken und Unsicherheiten

Trotz Zustimmung des Arbeitgebers bleibt die Frage nach der Beweissicherheit. Im Falle rechtlicher Auseinandersetzungen könnte die elektronische Form Unsicherheiten mit sich bringen. Eine konventionelle Kündigung per Brief oder E-Mail bietet in diesem Zusammenhang mehr Sicherheit.

Welche arbeitsrechtlichen Aspekte müssen beachtet werden?

Im Kontext von Kündigungen spielen arbeitsrechtliche Regelungen eine zentrale Rolle. Wie wirkt sich die Wahl des Kommunikationsmittels auf die Wirksamkeit aus?

  • ArbGG § 4: Zuständigkeit der Arbeitsgerichte – Welche Gerichte sind bei Streitigkeiten aufgrund einer WhatsApp-Kündigung zuständig?
  • ArbZG § 102: Wie sieht es mit der Schriftform im Arbeitszeugnis aus? Inwiefern betrifft dies auch die Kündigung über WhatsApp?

Welche vertragsrechtlichen Aspekte müssen beachtet werden?

Ein Arbeitsverhältnis ist ein Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Welche vertragsrechtlichen Gesichtspunkte sind bei einer WhatsApp-Kündigung relevant?

  • BGB § 611: Definition des Dienstvertrags – Wie beeinflusst die Form der Kündigung den Charakter des Vertrags?
  • BGB § 307: Allgemeine Geschäftsbedingungen und ihre Wirksamkeit – Welche Bedingungen könnten eine WhatsApp-Klausel beeinträchtigen?

Beispiele aus der Praxis: Wie werden die Gesetze angewandt?

Um die Theorie in die Praxis zu übertragen, betrachten wir drei Beispiele, in denen Kündigungen über WhatsApp in der Vergangenheit eine Rolle spielten.

Beispiel 1: Zustimmung des Arbeitgebers

Frau M. erhielt von ihrem Arbeitgeber die explizite Erlaubnis, Kündigungen auch per WhatsApp zu übermitteln. In diesem Fall wurde die Kündigung wirksam, da alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt waren. Hier zeigt sich, wie wichtig die schriftliche Zustimmung des Arbeitgebers ist.

Beispiel 2: Beweissicherheit

Herr S. kündigte über WhatsApp, jedoch ohne vorherige Absprache mit dem Arbeitgeber. Als es zu rechtlichen Unstimmigkeiten kam, konnte Herr S. keine eindeutige Zustimmung des Arbeitgebers nachweisen. Das führte zu Unsicherheiten hinsichtlich der Wirksamkeit der Kündigung.

Beispiel 3: Unklarheiten in der Formulierung

In einem Fall kündigte Frau K. über WhatsApp, wobei die Formulierung der Kündigung unklar war. Hier entstanden Interpretationsspielräume, die zu Rechtsstreitigkeiten führten. Klarheit in der Formulierung ist somit von entscheidender Bedeutung.

Nützliche Details und konkrete Handlungsanweisungen:

Nützliche Details:

  • Die schriftliche Zustimmung des Arbeitgebers sollte im Idealfall als Bestandteil des Arbeitsvertrags schriftlich festgehalten werden.
  • Bei Unsicherheiten bezüglich der Zustimmung ist es ratsam, vor der Kündigung eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers einzuholen.

Konkrete Handlungsanweisungen:

  • Klären Sie vorab die Zustimmung Ihres Arbeitgebers zur Kündigung über WhatsApp schriftlich.
  • Formulieren Sie die Kündigung klar und eindeutig, um mögliche Interpretationsspielräume zu vermeiden.
  • Bewahren Sie sämtliche Kommunikation in Bezug auf die Kündigung auf, um im Bedarfsfall Beweissicherheit zu gewährleisten.

Welche Gesetze sind zu diesem Thema einschlägig?

Zuverlässige Informationen sollten stets auf Gesetzen basieren. Hier sind einige relevante Gesetze:

  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), insbesondere § 126 und § 126a
  • Arbeitsrechtliche Vorschriften im BGB und Kündigungsschutzgesetz (KSchG)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

5 Gründe für eine fristlose Kündigung

Hitlergruß: Rechtfertigt dieser eine fristlose Kündigung?

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Steffan Schwerin ist Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Steffan Schwerin - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive