Rechtsanwalt Medizinrecht in Lüdenscheid

  • Peter Harkämper

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Paulinenstraße 12 58511 Lüdenscheid Nordrhein-Westfalen Deutschland
    Familienrecht, Inkasso (Forderungseinzug), Insolvenzrecht, Medizinrecht, Privatrecht,
  • Dirk Denker

    Lessingstr. 17 58507 Lüdenscheid Deutschland
     Kostenloses Kurzprofil (Datenherkunft)
  • Sind Sie Rechtsanwalt und möchten sich hier professionell präsentieren?

    Jetzt Anwaltsprofil anlegen

  • Arnd Katzke

    Jockuschstr. 2-4 58511 Lüdenscheid Deutschland
     Kostenloses Kurzprofil (Datenherkunft)
Ergebnisse eingrenzen:
Rechtsgebiete

Fachanwaltschaften

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Lüdenscheid

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Lüdenscheid

Es gibt mehr als 50 zugelassene Rechtsanwälte in Lüdenscheid. Insgesamt liegt die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland bei über 160.000, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Deutschland verläuft zweistufig, sie besteht aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat und dauert im Regelfall  sieben Jahre.