Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 10.04.2013 Manuela Frank

Verfassungskonformität der 1%-Grenze

Der Bundesfinanzhof hat geurteilt, dass die Beteiligungsgrenze in Höhe von 1 % entsprechend § 17 Abs. 1 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes verfassungskonform ist. Demnach unterliegen Gewinne der Steuerpflicht, die sich aus der Veräußerung von Beteiligungen an einer Kapitalgesellschaft ergeben, die im Privatvermögen befindlich ist, falls sich der Vertreiber am Gesellschaftskapital zu mindestens 1 % beteiligte und dies innerhalb der vergangenen fünf Jahre.

Uneinigkeit wegen 1 %-Grenze

Im zugrundeliegenden Fall beteiligte sich der Kläger bis zur Veräußerung der Anteile im August des Jahres 2003 zwischen 4,9 % und 7 % an einer Aktiengesellschaft. Den Gewinn aus dieser Veräußerung sah das Finanzamt als Einkünfte gemäß § 17 EStG an. Hierbei besteuerte es den Wertzuwachs bis zum 26. Oktober 2000, als das besagte Steuersenkungsgesetz verkündet wurde, nicht. Uneinigkeit herrschte im Fall insbesondere in Bezug auf die 1%-Grenze. Die Klage wurde vom Finanzgericht abgewiesen.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Verfassungskonformität der 1%-Grenze erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Besteuerung als politische Entscheidung

Dagegen legte der Kläger Revision ein, allerdings erfolglos. Ob die Veräußerungsgewinne besteuert werden, sei eine politische Entscheidung. Die 1 %-Grenze unterliege der Typisierungsbefugnis und der Gestaltungsfreiheit des Steuergesetzgebers. Quelle:

  • Pressemitteilung des Bundesfinanzhofs vom 23. Januar 2013; AZ: IX R 36/11

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Bernhard Müller - rechtsanwalt.com
Bernhard Müller ist Rechtsanwalt für Strafrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Bernhard Müller - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive