Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 29.07.2008 akerth

Urteil LArbG: Mädcheninternat weiterhin ohne Männer

Ein Sozialpädagoge darf bei einer Bewerbung wegen seines Geschlechts abgelehnt werden, wenn er sich bei einem reinen Mädcheninternat bewirbt. (Az. 2 Sa 51/08 ) In der Blogsphäre wird heftig diskutiert. Das Landesarbeitsgericht in Rheinland-Pfalz in Mainz lehnte die Klage eines Diplom-Sozialpädagogen gegen ein Mädcheninternat ab. Der Kläger fühlte sich diskriminiert, als seine Bewerbung pauschal wegen seines Geschlechts abgelehnt wurde. Als Entschädigung verlangte er zweieinhalb Monatsgehälter; 6750 Euro. Seiner Meinung nach verstieß die Ablehnung seiner Bewerbung gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Das Gleichbehandlungsgesetz verbietet jede geschlechterspezifische Benachteiligung am Arbeitsplatz; gültig auch für Bewerbungsverfahren. Gab das Arbeitsgericht in Trier der Klage des Sozialpädagogen statt, entschied nun das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz in Mainz, dass der Kläger durchaus zu Recht abgelehnt wurde. Eine Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau sei zulässig, wenn es einen sachlichen Grund gebe. Da es sich im vorliegenden Fall um eine Position als Erzieher im Mädcheninternat handle, sei ein Mann ungeeignet, da Erzieherinnen in solchen Internaten auch mit der Intimsphäre der Mädchen in Berührung kämen. Daher gebe es für eine Entschädigung keine rechtliche Grundlage. Die Blogsphäre ist sich einig, dass der logische Menschenverstand das Urteil durchaus verstehen kann, gibt aber zu bedenken, dass im Falle der Klage einer Frau gegen ein Jungeninternat diese bestimmt Recht bekommen hätte. Da sich auch das Landesarbeitsgericht der Bedeutung seines Urteils bewusst ist, ließ es eine Revision am Bundesarbeitsgericht in Erfurt zu. Quellen und Links:

  • Focus.de – „Mann darf nicht ins Mädcheninternat”

 

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Urteil LArbG: Mädcheninternat weiterhin ohne Männer erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Sollte Ihnen dieser Beitrag geholfen haben, so können Sie uns etwas zurückgeben in dem Sie uns bei Google bewerten.

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Steffan Schwerin ist Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Steffan Schwerin - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive