Rechtsnews 01.02.2012 Manuela Frank

Die Anlage EÜR muss von Betriebsinhabern abgegeben werden

Inhaber einer Firma, die ihre Gewinnermittlung mittels einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung durchführen, müssen seit dem Jahr 2005 ihrer Steuererklärung die “Gewinnermittlung auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck” beilegen. Solch ein Vordruck, auch “Anlage EÜR” genannt, gibt eine standardisierte Aufschlüsselung aller betrieblichen Einnahmen und Ausgaben vor, wodurch die Möglichkeit einer besseren Kontrolle und eines besseren Vergleichs geboten werden soll. Konkret klagte ein Schmied, der seiner Einkommensteuererklärung eine Gewinnermittlung beilegte, die von einem Buchführungsunternehmen gefertigt wurde. Die Verpflichtung zur Übergabe der Anlage EÜR wird in der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung in § 60 Abs. 4 geregelt. Der Bundesfinanzhof war der Meinung, dass die Abgabenpflicht mittels einer Rechtsverordnung wirksam begründet wurde. Speziell § 51 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a EStG bildet eine Ermächtigungsbasis. Gemäß dieser Regelung können Rechtsverordnungen über Papiere, die der Steuererklärung beigelegt werden müssen, erlassen werden, falls dies entweder zur Vereinfachung oder aber zur Wahrung einer einheitlichen Besteuerung notwendig ist. Im zugrundeliegenden Fall war beides gegeben. Zum einen werden durch die Standardisierung die “Kontroll- und Vergleichsmöglichkeiten der Finanzverwaltung” verbessert, wodurch eine einheitliche Besteuerung möglich wird, zum anderen wird durch die Standardisierung das Verfahren vereinfacht. Quelle:

  • Pressemitteilung des Bundesfinanzhofs vom 21. Dezember 2011; AZ: X R 18/09

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Die Anlage EÜR muss von Betriebsinhabern abgegeben werden erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Bernhard Müller - rechtsanwalt.com
Bernhard Müller ist Rechtsanwalt für Strafrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Bernhard Müller - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive