Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 08.03.2024 Alex Clodo

Wie lange darf man den TÜV überziehen?

Der TÜV (Technischer Überwachungsverein) ist eine Organisation, die die Sicherheit und Umweltverträglichkeit von Fahrzeugen überprüft. Die Hauptuntersuchung (HU) ist eine gesetzlich vorgeschriebene Prüfung, die alle zwei Jahre durchgeführt werden muss. Die Abgasuntersuchung (AU) ist eine Teilprüfung der HU, die die Schadstoffemissionen des Fahrzeugs misst. Die Fristen für die HU und AU sind auf dem Prüfbericht oder der Prüfplakette am Fahrzeug vermerkt.

Was passiert, wenn man den TÜV überzieht?

Wer den TÜV überzieht, verstößt gegen die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) und riskiert ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und sogar die Stilllegung des Fahrzeugs. Die Höhe des Bußgeldes hängt davon ab, wie lange man den TÜV überzogen hat:

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Wie lange darf man den TÜV überziehen? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

  • Bis zu zwei Monate: 15 Euro
  • Mehr als zwei bis vier Monate: 25 Euro
  • Mehr als vier bis acht Monate: 60 Euro und ein Punkt
  • Mehr als acht Monate: 75 Euro und ein Punkt

Zudem kann die Versicherung die Leistung verweigern, wenn man einen Unfall mit einem nicht ordnungsgemäß geprüften Fahrzeug verursacht. Außerdem kann die Polizei das Fahrzeug stilllegen, wenn es erhebliche Mängel aufweist.

Wie kann man den TÜV ordnungsgemäß durchführen?

Um den TÜV nicht zu überziehen, sollte man sich rechtzeitig um einen Termin bei einer Prüfstelle kümmern. Dabei sollte man beachten, dass man den TÜV bis zu zwei Monate vor dem Ablaufdatum erneuern kann, ohne dass die Frist verkürzt wird. Das heißt, wenn der TÜV im Januar 2022 abläuft, kann man ihn schon ab November 2021 erneuern und bekommt trotzdem eine Prüfplakette bis Januar 2024.

Wenn man den TÜV bereits überzogen hat, sollte man schnellstmöglich einen Termin vereinbaren und das Fahrzeug nur noch im Notfall bewegen. Dabei sollte man darauf achten, dass das Fahrzeug keine offensichtlichen Mängel hat, die die Verkehrssicherheit gefährden. Wenn man bei einer Kontrolle angehalten wird, sollte man glaubhaft erklären können, warum man den TÜV überzogen hat und dass man einen Termin zur Nachprüfung hat.

Wie bereitet man sich auf den TÜV vor?

Um die HU und AU erfolgreich zu bestehen, sollte man sein Fahrzeug regelmäßig warten und pflegen. Dazu gehören unter anderem:

  • Reifen: Sie sollten ausreichend Profiltiefe haben (mindestens 1,6 mm) und keinen Rissen oder Beulen aufweisen.
  • Bremsen: Sie sollten funktionstüchtig sein und keine Geräusche oder Vibrationen verursachen.
  • Beleuchtung: Alle Lichter sollten funktionieren und richtig eingestellt sein.
  • Scheibenwischer: Sie sollten sauber wischen und keine Schlieren hinterlassen.
  • Flüssigkeiten: Öl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser sollten ausreichend gefüllt sein und keine Lecks haben.
  • Abgasanlage: Sie sollte dicht sein und keine Rostlöcher oder starke Geräusche haben.

Zusätzlich sollte man vor dem Termin das Fahrzeug gründlich reinigen, sowohl innen als auch außen. Das macht einen guten Eindruck auf den Prüfer und erleichtert ihm die Arbeit.

Fazit

Der TÜV ist eine wichtige Prüfung für die Sicherheit und Umweltverträglichkeit von Fahrzeugen. Wer ihn überzieht, muss mit Bußgeldern, Punkten und sogar der Stilllegung des Fahrzeugs rechnen. Um das zu vermeiden, sollte man sich rechtzeitig um einen Termin kümmern und das Fahrzeug regelmäßig warten und pflegen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ist Supermarktparkplatz öffentlicher Verkehrsraum?

Was Sie bei einem Autoleasingvertrag beachten müssen

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€