Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 01.09.2023 Alex

Schlafen: Darf man am Arbeitsplatz schlafen?

Schlafen am Arbeitsplatz ist ein Verhalten, das von vielen Arbeitgebern nicht toleriert wird. Es kann zu einer Abmahnung oder sogar zu einer fristlosen Kündigung führen. Doch wie ist die Rechtslage und welche Faktoren spielen eine Rolle? Dieser Text beantwortet einige Fragen zu diesem Thema.

Ist Schlafen am Arbeitsplatz eine Pflichtverletzung?

Grundsätzlich stellt das Schlafen am Arbeitsplatz eine Pflichtverletzung dar, da der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung nicht erbringt und seine Arbeitszeit nicht sinnvoll nutzt. Der Arbeitgeber hat einen Anspruch darauf, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung ordnungsgemäß und vollständig erbringt. Das Ruhen am Arbeitsplatz kann daher als Verletzung des Arbeitsvertrages angesehen werden.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Schlafen: Darf man am Arbeitsplatz schlafen? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Wie schwer wiegt das Schlafen am Arbeitsplatz?

Die Schwere der Pflichtverletzung hängt jedoch von verschiedenen Umständen ab, wie der Dauer, der Häufigkeit, der Ursache und den Folgen des Schlafens am Arbeitsplatz. Nicht jeder Kurzschlaf ist ein Kündigungsgrund. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

So kann das Ruhen am Arbeitsplatz weniger schwer wiegen, wenn es sich um eine einmalige oder seltene Ausnahme handelt, die durch besondere Umstände wie Krankheit, Übermüdung oder Stress verursacht wurde. Auch wenn das Schlafen am Arbeitsplatz keine negativen Auswirkungen auf die Arbeitsergebnisse oder die Sicherheit hat, kann es als weniger schwerwiegend eingestuft werden.

Umgekehrt kann das Schlafen am Arbeitsplatz schwerwiegender sein, wenn es sich um ein regelmäßiges oder absichtliches Verhalten handelt, das auf mangelnde Motivation, Desinteresse oder Unzuverlässigkeit zurückzuführen ist. Auch wenn das Schlafen am Arbeitsplatz zu einer Beeinträchtigung der Arbeitsergebnisse oder der Sicherheit führt, kann es strenger bewertet werden.

Welche Folgen hat das Schlafen am Arbeitsplatz?

Die Folgen des Schlafens am Arbeitsplatz hängen von der Schwere der Pflichtverletzung und vom Verhalten des Arbeitgebers ab. Der Arbeitgeber hat verschiedene Möglichkeiten, auf das Schlafen am Arbeitsplatz zu reagieren.

Die mildeste Form ist die Ermahnung, bei der das Verhalten mündlich oder schriftlich missbilligt wird. Die Ermahnung hat keine rechtlichen Folgen, sondern dient lediglich als Hinweis und Warnung für den Arbeitnehmer.

Die nächste Stufe ist die Abmahnung, die eine förmliche Rüge des Verhaltens darstellt. Die Abmahnung hat rechtliche Konsequenzen, da sie Voraussetzung für eine verhaltensbedingte Kündigung ist. Die Abmahnung muss schriftlich erfolgen und den Sachverhalt, den Vorwurf und die Aufforderung zur Besserung enthalten. Die Abmahnung wird in die Personalakte des Arbeitnehmers aufgenommen.

Die schwerwiegendste Form ist die Kündigung, die die Beendigung des Arbeitsverhältnisses darstellt. Die Kündigung kann fristgerecht oder fristlos erfolgen. Eine fristgerechte Kündigung muss die gesetzlichen oder vertraglichen Kündigungsfristen einhalten und bedarf keiner Begründung. Eine fristlose Kündigung bedarf eines wichtigen Grundes und muss innerhalb von zwei Wochen nach Kenntniserlangung ausgesprochen werden. Eine fristlose Kündigung wegen Schlafs am Arbeitsplatz ist nur in Extremfällen möglich, wenn eine Abmahnung erfolglos war oder das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zerstört ist.

Wie kann man sich gegen das Einschlafen am Arbeitsplatz wehren?

Wenn man am Arbeitsplatz eingeschlafen ist und Konsequenzen befürchtet oder erleidet, kann man sich dagegen wehren. Dazu sollte man zunächst versuchen, mit dem Arbeitgeber zu sprechen und ihm die Situation zu erklären. Vielleicht kann man eine gütliche Einigung oder zumindest eine mildere Strafe erreichen.

Wenn dies nicht möglich ist oder nicht ausreicht, kann man sich an den Betriebsrat, die Gewerkschaft oder einen Rechtsanwalt wenden. Diese können beraten, unterstützen oder vertreten, wenn es um die Rechtmäßigkeit oder Angemessenheit einer Ermahnung, Abmahnung oder Kündigung geht. Im Zweifelsfall kann man seine Rechte auch vor dem Arbeitsgericht einklagen.

Fazit

Schlafen am Arbeitsplatz ist ein Verhalten, das schwerwiegende Folgen haben kann. Es ist daher ratsam, es zu vermeiden oder zumindest auf ein Minimum zu beschränken. Wenn es dennoch vorkommt, sollte man versuchen, die Situation zu klären und sich gegebenenfalls zur Wehr zu setzen. Schlafen am Arbeitsplatz ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine ernste Angelegenheit.

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Unfall auf dem Weg zum Arbeitsplatz

Diskriminierung am Arbeitsplatz?

Videoüberwachung am Arbeitsplatz

Olympia am Arbeitsplatz

 

Sollte Ihnen dieser Beitrag geholfen haben, so können Sie uns etwas zurückgeben in dem Sie uns bei Google bewerten.

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Dr. Brigitte Glatzel - rechtsanwalt.com
Dr. Brigitte Glatzel ist Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Dr. Brigitte Glatzel - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive