Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 09.10.2012 Julia Brunnengräber

Zeigen von Mohammed-Karikaturen nicht verboten

In diesem Fall stehen die sogenannten “Mohammed-Karikaturen” im Mittelpunkt. Die “Bürgerbewegung Pro Deutschland” will auf einer ihrer Versammlungen solche Karikaturen zeigen, sehr zum Leidwesen dreier islamischer Moschee-Vereine. Sie stellten einen Eilantrag beim VG Berlin und wollten, dass dies unterlassen wird. Die Bürgerbewegung will Demonstrationen vor den Einrichtungen der Antragsteller abhalten. Ist dies zulässig? Das VG Berlin hatte darüber zu entscheiden.

VG weist Eilantrag zurück

Das VG betonte zunächst, dass die Versammlungsbehörde die Bürgerbewegung bereits dazu angewiesen hat, zu den Einrichtungen des Islam einen Abstand von 50 Metern zu halten, demonstrieren sie mit ihrem Thema “Der Islam gehört nicht zu Deutschland – Islamisierung stoppen”. Das Gericht entschied des Weiteren, dass die Sicherheit in der Öffentlichkeit nicht gefährdet sei, weshalb ein polizeiliches Einschreiten von vorneherein nicht als notwendig angesehen wird. Eine “Beschimpfung” (§ 166 StGB) liege auch nicht vor, da es an der Verächtlichmachung des religiösen Bekenntnisses fehle, so das Gericht. Auch Kunstfreiheit (Art. 5 Abs. 3 GG) und Fehlen des Tatbestandes der Volksverhetzung (§ 130 StGB) stehen der Bewilligung des Eilantrags entgegen. Laut Gericht werde damit nicht zu Hass oder Gewaltmaßnahmen gegen einzelne Bevölkerungsgruppen aufgerufen. So fiel das Urteil des VG Berlins aus. Den Antragstellern bleibt aber die Möglichkeit, vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Beschwerde dagegen einzulegen. 

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Zeigen von Mohammed-Karikaturen nicht verboten erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

  • Quelle: Pressemitteilung des Verwaltungsgerichts Berlin vom 16. August 2012, Az.: VG 1 L 217.12

Sollte Ihnen dieser Beitrag geholfen haben, so können Sie uns etwas zurückgeben in dem Sie uns bei Google bewerten.

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€