Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Rechtsnews 14.03.2023 Alex Clodo

Beim Restaurantbesuch: Zahn fällt ab – Anspruch auf Schadensersatz?

Es ist ein Albtraum: Sie sitzen in einem Restaurant, genießen Ihr Essen und stellen plötzlich fest, dass Ihnen ein Zahn abgebrochen oder ganz herausgefallen ist. Sie sind geschockt, verwirrt und wissen nicht, was Sie tun sollen. In solchen Fällen stellt sich die Frage, wer haftbar gemacht werden kann und wer für die entstandenen Kosten aufkommen muss. In diesem Artikel erläutern wir die rechtlichen Aspekte in einem solchen Fall.

Wer haftet bei ausgefallenem Zahn in Restaurant?

Wenn Sie in einem Restaurant einen Zahn verlieren, können je nach den Umständen verschiedene Parteien haftbar gemacht werden. Hier einige mögliche Szenarien:

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Beim Restaurantbesuch: Zahn fällt ab – Anspruch auf Schadensersatz? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

  1. Der Zahn ist durch harte Nahrung oder Fremdkörper in der Nahrung abgebrochen: Bricht der Zahn aufgrund von harten Speisen oder Fremdkörpern im Essen ab, kann das Restaurant haftbar gemacht werden, wenn es keine angemessenen Vorsichtsmaßnahmen getroffen hat, um die Gäste vor solchen Gefahren zu schützen. Wenn Sie z. B. einen Stein im Essen gefunden haben, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass das Restaurant nicht ausreichend auf Sauberkeit geachtet hat.
  2. Der Zahn wurde durch einen Fremdkörper in einem Getränk abgebrochen: Wenn der Zahn durch einen Fremdkörper in einem Getränk abgebrochen wurde, kann das Restaurant haftbar gemacht werden, wenn es nicht ausreichend dafür gesorgt hat, dass das Getränk frei von Fremdkörpern ist. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Restaurant nicht haftbar gemacht werden kann, wenn der Fremdkörper durch Manipulation des Kunden oder einer anderen Person in das Getränk gelangt ist.

Welche Rechtsgrundlagen können herangezogen werden?

In solchen Fällen können verschiedene Rechtsgrundlagen herangezogen werden, um die Haftung des Restaurants oder anderer Beteiligter zu klären. Nachfolgend sind einige mögliche Rechtsgrundlagen aufgeführt:

  1. Vertragsrecht: Das Restaurant und der Kunde haben einen Vertrag geschlossen, wenn sie sich auf einen Restaurantbesuch und eine Bestellung geeinigt haben. Ist das Restaurant nicht in der Lage, die vertraglich vereinbarte Leistung zu erbringen – zum Beispiel, wenn das Essen gefährliche Fremdkörper enthält – kann der Kunde Schadenersatzansprüche geltend machen.
  2. Produkthaftungsrecht: Wenn der Zahn durch ein fehlerhaftes Produkt in der Speise oder im Getränk abgebrochen ist, kann der Kunde nach dem Produkthaftungsrecht Schadenersatz verlangen. Das Produkthaftungsrecht macht den Hersteller oder Lieferanten des Produkts haftbar, wenn dieses einen Fehler oder Mangel aufweist, der zu einer Verletzung führt.
  3. Deliktsrecht: Das Deliktsrecht regelt die Haftung für Verletzungen oder Schäden, die durch Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Fehlverhalten verursacht wurden. Hat das Restaurant durch Fahrlässigkeit, z. B. durch mangelnde Sorgfalt bei der Zubereitung der Speisen oder bei der Sicherheit im Restaurant, dazu beigetragen, dass der Kunde einen Zahn verliert, kann das Deliktsrecht zur Anwendung kommen.
  4. Gewährleistungsrecht: Das Gewährleistungsrecht regelt Gewährleistungsansprüche bei Mängeln an verkauften Waren und Dienstleistungen. Hat das Restaurant nicht die Leistung erbracht, die es dem Kunden nach dem Vertrag oder dem Gesetz schuldet, kann der Kunde nach dem Gewährleistungsrecht Schadenersatz verlangen.

Wichtig ist, dass die genauen Rechtsgrundlagen und Haftungsfragen von Fall zu Fall unterschiedlich sein können. Im Zweifelsfall sollte sich der Kunde an einen Rechtsanwalt wenden, um seine Rechte zu klären und die bestmögliche Entschädigung zu erhalten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ist ein Döner-Imbiss ein Spezialitätenrestaurant?

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€