Rechtsnews 18.03.2014 Christian Schebitz

Nach Bandscheibenvorfall: Beihilfe für “Orthokin-Therapie”?

Ein Bandscheibenvorfall ist extrem unangenehm und kann plötzlich eintreten. Auch das Auskurieren danach kann ein langwieriger Prozess sein. Trotzdem entschied das Oberverwaltungsgericht, dass es nach einem Bandscheibenvorfall keine Beihilfe für eine “Orthokin-Therapie” gibt.

Ein Beamter hatte geklagt, da seine Frau nach einem Bandscheibenvorfall eine “Orthokin-Therapie” erhalten hatte und verlangte, dass es hierfür Beihilfe gibt. Bei der Therapie geht es darum, aus dem Blut des Patienten körpereigene Stoffe zu gewinnen, diese aufzubereiten und sie dem Patienten danach wieder zuzuführen.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Nach Bandscheibenvorfall: Beihilfe für “Orthokin-Therapie”? erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Therapie muss wissenschaftlich anerkannt sein

Das Verwaltungsgericht Köln wies die Klage ab und auch das Oberverwaltungsgericht hat beschlossen, dass es für diese Theraphieform keine Beihilfe gibt. Das OVG erklärte, dass Beamte zwar Beihilfe für Aufwendungen für berücksichtigungsfähige Angehörige verlangen können, jedoch nur solche, die wissenschaftlich allgemein anerkannt sind. Die “Orthokin-Therapie” ist nicht wissenschaftlich allgemein anerkannt. Entsprechende Studien weisen die therapeutische Wirksamkeit nicht nach. Auch methodische Einwände gibt es. Zwar können manche Therapien einem Beamten bzw. dessen Angehörigen auch ausnahmsweise zugesprochen werden. Aber auch hierfür muss es zumindest eine „begründete Erwartung auf wissenschaftliche Anerkennung“ geben, was hier nicht so ist.

  • Quelle: Pressemitteilung des Oberverwaltungsgericht Nordrheinwestfalen vom 17. Februar 2014, Az.: 1 A 1012/12

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Kein Ehrendoktor für Snowden

Selbst Schuld bei Sturz mit Stöckelschuhen

Kein Schulessen für Veganerin

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€