Rechtsnews 26.03.2012

Knapp dreizehn Jahre Haft für „Messermörder“

Wenn der Alkohol in Strömen fließt und die Gefühle freien Lauf haben, kann ein eigentlich harmloser Sreit schnell einmal eskalieren. So auch im vorliegenden Fall, bei dem ein Mann seinen Bekannten während eines Streits erstach. Die Tat ereignete sich in Mannheim im Mai des Jahres 2011. Der damals 37-jährige Täter zückte bei der Auseinandersetzung mit seinem zwei Jahre jüngeren Bekannten nach einem Trinkgelage kurzerhand ein Messer und rammte es diesem in den Hals. Daraufhin floh der Täter und das Opfer verblutete.

Drei Tage auf der Flucht

Der Täter befand sich insgesamt drei Tage auf der Flucht. Nun entschied das Landgericht Mannheim am 29. Februar 2012, dass der 37-Jährige insgesamt zwölf Jahre und neun Monate hinter Gittern verbringen muss.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Knapp dreizehn Jahre Haft für „Messermörder“ erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

  • Quelle: dpa

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€