Rechtsnews 25.01.2008

Vorentscheidung: Urlaub kann aufgeschoben werden

 

Der Europäische Gerichtshof (EUGH ) hat ein neues Gutachten über die Abgeltung von Jahresurlaub veröffentlicht.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Vorentscheidung: Urlaub kann aufgeschoben werden erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Die Generalanwältin Verica Trstenjak teilte am Donnerstag in Luxenburg mit, dass, falls der Jahresurlaub wegen Krankheit nicht in Anspruch genommen werden könne, dieser zu einem späteren Zeitpunkt gewährt werden müsse. (Az. C-350/06)

Sie betonte darin: „dass Arbeitnehmern bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf jeden Fall ein Anspruch auf finanzielle Vergütung als Ersatz für erworbenen und nicht genommenen Urlaub zusteht.“ Das bedeutet, dass ein Arbeitnehmer Anspruch auf finanzielle Entschädigung hat, wenn er das ganze Jahr entschuldigt krank gewesen ist und den Urlaub nicht in Anspruch nehmen kann. Der Grund für dieses Gutachten liegt beim Landesgericht Düsseldorf. Dieses hatte sich an den EUGH mit der Bitte gewandt, die Frage zu überprüfen, ob der Urlaubsanspruch eines Jahres wirklich am 31. März des Folgejahres erlöschen darf. Ein ehemaliger Beschäftigter fordert rund 14.000 € für eine Urlaubsabgeltung von seinem damaligen Arbeitgeber und reichte daher Klage beim LAG ein. Nach Meinung des Arbeitgebers ist der Urlaub wegen Arbeitsunfähigkeit verfallen.

Quellen und Links:

 

  • Focus.de – „Vorentscheidung zum Urlaubsstreit“
  • Informationen rund ums Arbeitsrecht bei rechtsanwalt.com

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€
Steffan Schwerin ist Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
und kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Steffan Schwerin - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer