Archiv


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Berlin

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Berlin Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Berlin

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Berlin Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Berlin

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Berlin Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Berlin

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Berlin Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Bremen

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Familienrecht in Bremen Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Bremen

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Mietrecht in Bremen Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Bremen

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Strafrecht in Bremen Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bremen

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bremen Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Bremen

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Bremen Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Bremen

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Bremen Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Brandenburg

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Brandenburg

Zahlreiche Juristen und Juristinnen sind in Brandenburg ansässig und vertreten ihre Mandanten täglich unter anderem vor dem Amtsgericht. Für die rechtlichen Verfahren von circa 150.000 Einwohnern ist das Amtsgericht Brandenburg zuständig. Vor diesem Gericht werden Zivilprozessangelegenheiten, Straf- sowie Bußgeldverfahren und Familien- sowie Zwangsvollstreckungsangelegenheiten verhandelt. Betreuungssachen, Nachlassangelegenheiten, Grundbuch-, Güterrechtsregister- sowie Hinterlegungssachen zählen unter anderem zu den Fällen, für die das Amtsgericht in Brandenburg zuständig ist. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt des Gerichts liegt in den Rechtsangelegenheiten rund um die Binnenschifffahrt sowie in internationalen Adoptionsfällen. Für Insolvenzverfahren sowie Angelegenheiten rund um Handelsregister- sowie Vereinssachen ist das Amtsgericht in Brandenburg allerdings nicht zuständig.

Brauchen auch Sie dringend rechtliche Hilfe? Dann suchen Sie in der oben angeführten Liste nach einem kompetenten Rechtsanwalt in Brandenburg. Hier sind zahlreiche Anwälte aufgeführt, die qualifiziert und erfahren sind. Diese helfen Ihnen gern bei Ihren rechtlichen Angelegenheiten und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Brandenburg Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bernau

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bernau

Juristen und damit auch Rechtsanwälte werden in Deutschland in einem zweistufigen System ausgebildet, das sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat zusammensetzt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern – diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Es gibt mehr als 50 zugelassene Rechtsanwälte in Bernau.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bernau Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Bernau

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Bernau

Juristen und damit auch Rechtsanwälte werden in Deutschland in einem zweistufigen System ausgebildet, das sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat zusammensetzt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern – diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Es gibt mehr als 50 zugelassene Rechtsanwälte in Bernau.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Bernau Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Bernau

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Bernau

Juristen und damit auch Rechtsanwälte werden in Deutschland in einem zweistufigen System ausgebildet, das sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat zusammensetzt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern – diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Es gibt mehr als 50 zugelassene Rechtsanwälte in Bernau.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Bernau Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bernau

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Bernau

Juristen und damit auch Rechtsanwälte werden in Deutschland in einem zweistufigen System ausgebildet, das sich aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat zusammensetzt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern – diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Es gibt mehr als 50 zugelassene Rechtsanwälte in Bernau.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bernau Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Potsdam

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Potsdam Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Potsdam

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Erbrecht in Potsdam Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Potsdam

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Potsdam Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Potsdam

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Mietrecht in Potsdam Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Potsdam

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Potsdam Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Potsdam

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Potsdam Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Potsdam

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Strafrecht in Potsdam Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Potsdam

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Potsdam Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Hamburg

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Hamburg Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Hamburg

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Hamburg Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Hamburg

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Hamburg Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Hamburg

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Hamburg Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hamburg

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hamburg Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Wiesbaden

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Wiesbaden Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Wiesbaden

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Wiesbaden Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Wiesbaden

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Wiesbaden Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Friedberg

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Friedberg

Die 54 niedergelassenen Rechtsanwälte in Friedberg sind Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Frankfurt. Die Mitgliedschaft in der jeweiligen regionalen Kammer ist für Rechtsanwälte in Deutschland verpflichtend. Voraussetzung für den Rechtsanwaltsberuf sind ein fünfjähriges Jurastudium und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Der Besuch der Universität wird mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen, der Vorbereitungsdienst mit dem 2. Insgesamt gibt es circa 160.000 Rechtsanwälte in Deutschland.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Friedberg Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Friedberg

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Friedberg

Die 54 niedergelassenen Rechtsanwälte in Friedberg sind Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Frankfurt. Die Mitgliedschaft in der jeweiligen regionalen Kammer ist für Rechtsanwälte in Deutschland verpflichtend. Voraussetzung für den Rechtsanwaltsberuf sind ein fünfjähriges Jurastudium und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Der Besuch der Universität wird mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen, der Vorbereitungsdienst mit dem 2. Insgesamt gibt es circa 160.000 Rechtsanwälte in Deutschland.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Friedberg Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Friedberg

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Friedberg

Die 54 niedergelassenen Rechtsanwälte in Friedberg sind Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Frankfurt. Die Mitgliedschaft in der jeweiligen regionalen Kammer ist für Rechtsanwälte in Deutschland verpflichtend. Voraussetzung für den Rechtsanwaltsberuf sind ein fünfjähriges Jurastudium und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Der Besuch der Universität wird mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen, der Vorbereitungsdienst mit dem 2. Insgesamt gibt es circa 160.000 Rechtsanwälte in Deutschland.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Friedberg Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Darmstadt

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Darmstadt Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Darmstadt

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Darmstadt Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Darmstadt

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Darmstadt Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Darmstadt

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Darmstadt Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Darmstadt

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Darmstadt Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Darmstadt

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Darmstadt Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Fulda

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Fulda

In Fulda sind 75 Rechtsanwälte niedergelassen, die allgemein in rechtlichen Fragen beraten aber teilweise auch bestimmte Schwerpunktthemen, wie zum Beispiel Familienrecht oder Arbeitsrecht, haben. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig und setzt sich aus einem Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Rechtsreferendariat zusammen, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet, zusammen. Für Juristen, die als Rechtsanwälte tätig sind, ist die Mitgliedschaft in der jeweils regional zuständigen Rechtsanwaltskammer, verpflichtend. Für Fulda ist dies die Kammer in Frankfurt.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Fulda Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Fulda

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Fulda

In Fulda sind 75 Rechtsanwälte niedergelassen, die allgemein in rechtlichen Fragen beraten aber teilweise auch bestimmte Schwerpunktthemen, wie zum Beispiel Familienrecht oder Arbeitsrecht, haben. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig und setzt sich aus einem Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Rechtsreferendariat zusammen, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet, zusammen. Für Juristen, die als Rechtsanwälte tätig sind, ist die Mitgliedschaft in der jeweils regional zuständigen Rechtsanwaltskammer, verpflichtend. Für Fulda ist dies die Kammer in Frankfurt.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Fulda Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Fulda

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Fulda

In Fulda sind 75 Rechtsanwälte niedergelassen, die allgemein in rechtlichen Fragen beraten aber teilweise auch bestimmte Schwerpunktthemen, wie zum Beispiel Familienrecht oder Arbeitsrecht, haben. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig und setzt sich aus einem Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Rechtsreferendariat zusammen, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet, zusammen. Für Juristen, die als Rechtsanwälte tätig sind, ist die Mitgliedschaft in der jeweils regional zuständigen Rechtsanwaltskammer, verpflichtend. Für Fulda ist dies die Kammer in Frankfurt.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Fulda Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Fulda

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Fulda

In Fulda sind 75 Rechtsanwälte niedergelassen, die allgemein in rechtlichen Fragen beraten aber teilweise auch bestimmte Schwerpunktthemen, wie zum Beispiel Familienrecht oder Arbeitsrecht, haben. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig und setzt sich aus einem Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Rechtsreferendariat zusammen, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet, zusammen. Für Juristen, die als Rechtsanwälte tätig sind, ist die Mitgliedschaft in der jeweils regional zuständigen Rechtsanwaltskammer, verpflichtend. Für Fulda ist dies die Kammer in Frankfurt.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Fulda Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Fulda

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Fulda

In Fulda sind 75 Rechtsanwälte niedergelassen, die allgemein in rechtlichen Fragen beraten aber teilweise auch bestimmte Schwerpunktthemen, wie zum Beispiel Familienrecht oder Arbeitsrecht, haben. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig und setzt sich aus einem Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Rechtsreferendariat zusammen, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet, zusammen. Für Juristen, die als Rechtsanwälte tätig sind, ist die Mitgliedschaft in der jeweils regional zuständigen Rechtsanwaltskammer, verpflichtend. Für Fulda ist dies die Kammer in Frankfurt.

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Fulda Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Langen

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Langen

In Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt. Dieses gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Ersterer wird an der Universität absolviert und mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen, während das Zweite Staatsexamen erst nach Abschluss des zweijährigen Referendariats abgelegt werden kann. Dazu muss der Anwaltsanwärter die fünf Stationen durchlaufen, im Zuge derer ihm Einblicke in das Gerichtswesen, die Verwaltung und eine Anwaltskanzlei gegeben werden. Diese praktische Phase endet mit mehreren schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Nach erfolgreichem Abschluss muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer registrieren. Es sind rund vierzig Rechtsanwälte in Langen tätig. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Langen Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Langen

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Langen

In Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt. Dieses gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Ersterer wird an der Universität absolviert und mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen, während das Zweite Staatsexamen erst nach Abschluss des zweijährigen Referendariats abgelegt werden kann. Dazu muss der Anwaltsanwärter die fünf Stationen durchlaufen, im Zuge derer ihm Einblicke in das Gerichtswesen, die Verwaltung und eine Anwaltskanzlei gegeben werden. Diese praktische Phase endet mit mehreren schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Nach erfolgreichem Abschluss muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer registrieren. Es sind rund vierzig Rechtsanwälte in Langen tätig. 

Rechtsanwalt für Familienrecht in Langen Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Langen

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Langen

In Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt. Dieses gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Ersterer wird an der Universität absolviert und mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen, während das Zweite Staatsexamen erst nach Abschluss des zweijährigen Referendariats abgelegt werden kann. Dazu muss der Anwaltsanwärter die fünf Stationen durchlaufen, im Zuge derer ihm Einblicke in das Gerichtswesen, die Verwaltung und eine Anwaltskanzlei gegeben werden. Diese praktische Phase endet mit mehreren schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Nach erfolgreichem Abschluss muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer registrieren. Es sind rund vierzig Rechtsanwälte in Langen tätig. 

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Langen Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bensheim

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bensheim

Eine wichtige Rechtsfrage lässt Sie nicht mehr ruhig schlafen? Dann sollten Sie sich schnellstmöglich Unterstützung durch einen Rechtsexperten einholen. Ein solcher bietet Ihnen umfangreiche Rechtsberatung und vertritt Sie bei Bedarf auch vor dem Amtsgericht in Bensheim. Dieses ist erstinstanzlich zuständig für Familien-, Zivil oder Strafangelegenheiten. Lediglich Vereinsregister-, Handels- und Insolvenzsachen bearbeitet das Amtsgericht nicht. Fälle aus diesen Rechtsbereichen werden vor dem Amtsgericht in Darmstadt ausgefochten. Das Amtsgericht in Bensheim ist dem Landgericht Darmstadt übergeordnet sowie im Weiteren dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main. Finden auch Sie den passenden Rechtsanwalt für Ihr individuelles Rechtsproblem in der oben angeführten Liste. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bensheim Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Bensheim

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Bensheim

Eine wichtige Rechtsfrage lässt Sie nicht mehr ruhig schlafen? Dann sollten Sie sich schnellstmöglich Unterstützung durch einen Rechtsexperten einholen. Ein solcher bietet Ihnen umfangreiche Rechtsberatung und vertritt Sie bei Bedarf auch vor dem Amtsgericht in Bensheim. Dieses ist erstinstanzlich zuständig für Familien-, Zivil oder Strafangelegenheiten. Lediglich Vereinsregister-, Handels- und Insolvenzsachen bearbeitet das Amtsgericht nicht. Fälle aus diesen Rechtsbereichen werden vor dem Amtsgericht in Darmstadt ausgefochten. Das Amtsgericht in Bensheim ist dem Landgericht Darmstadt übergeordnet sowie im Weiteren dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main. Finden auch Sie den passenden Rechtsanwalt für Ihr individuelles Rechtsproblem in der oben angeführten Liste. 

Rechtsanwalt für Familienrecht in Bensheim Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Hanau

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Hanau

Sie suchen einen erfahrenen Rechtsanwalt, der Sie vor dem Amtsgericht oder Landgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, hier sind alle Anwälte aufgeführt, die in Hanau tätig sind. Egal, in welchem Rechtsbereich Sie Hilfe benötigen, der Jurist nimmt sich Ihrer Sache an und vertritt Sie bei Bedarf vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht. Beschäftigt Sie beispielsweise eine Rechtsfrage rund um die Themen Scheidung, Nachlass, Insolvenz oder Mietminderung? Dann holen Sie sich am besten rechtlichen Rat ein und machen Sie von der fachlichen Kompetenz der oben gelisteten Rechtsanwälte Gebrauch. Hier sind erfahrene Anwälte aus allen Fachbereichen aufgelistet.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Hanau Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Hanau

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Hanau

Sie suchen einen erfahrenen Rechtsanwalt, der Sie vor dem Amtsgericht oder Landgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, hier sind alle Anwälte aufgeführt, die in Hanau tätig sind. Egal, in welchem Rechtsbereich Sie Hilfe benötigen, der Jurist nimmt sich Ihrer Sache an und vertritt Sie bei Bedarf vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht. Beschäftigt Sie beispielsweise eine Rechtsfrage rund um die Themen Scheidung, Nachlass, Insolvenz oder Mietminderung? Dann holen Sie sich am besten rechtlichen Rat ein und machen Sie von der fachlichen Kompetenz der oben gelisteten Rechtsanwälte Gebrauch. Hier sind erfahrene Anwälte aus allen Fachbereichen aufgelistet.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Hanau Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hanau

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Hanau

Sie suchen einen erfahrenen Rechtsanwalt, der Sie vor dem Amtsgericht oder Landgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, hier sind alle Anwälte aufgeführt, die in Hanau tätig sind. Egal, in welchem Rechtsbereich Sie Hilfe benötigen, der Jurist nimmt sich Ihrer Sache an und vertritt Sie bei Bedarf vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht. Beschäftigt Sie beispielsweise eine Rechtsfrage rund um die Themen Scheidung, Nachlass, Insolvenz oder Mietminderung? Dann holen Sie sich am besten rechtlichen Rat ein und machen Sie von der fachlichen Kompetenz der oben gelisteten Rechtsanwälte Gebrauch. Hier sind erfahrene Anwälte aus allen Fachbereichen aufgelistet.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hanau Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Hanau

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Hanau

Sie suchen einen erfahrenen Rechtsanwalt, der Sie vor dem Amtsgericht oder Landgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, hier sind alle Anwälte aufgeführt, die in Hanau tätig sind. Egal, in welchem Rechtsbereich Sie Hilfe benötigen, der Jurist nimmt sich Ihrer Sache an und vertritt Sie bei Bedarf vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht. Beschäftigt Sie beispielsweise eine Rechtsfrage rund um die Themen Scheidung, Nachlass, Insolvenz oder Mietminderung? Dann holen Sie sich am besten rechtlichen Rat ein und machen Sie von der fachlichen Kompetenz der oben gelisteten Rechtsanwälte Gebrauch. Hier sind erfahrene Anwälte aus allen Fachbereichen aufgelistet.

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Hanau Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Wolfsburg

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Wolfsburg

Das Amtsgericht in Wolfsburg ist insbesondere für Zivil- und Strafverfahren zuständig. Weitere Aufgaben umfassen unter anderem die freiwillige Gerichtsbarkeit, zu der Nachlass- und Grundbuchverfahren sowie Betreuungssachen zählen. Regelmäßig werden auch Verbraucherinsolvenzsachen vor dem Amtsgericht Wolfsburg verhandelt. Benötigen auch Sie die rechtliche Hilfe eines erfahrenen Anwalts, der Sie vor dem Amtsgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, in der Rechtsanwälte für jedes Rechtsgebiet aufgeführt sind. Finden Sie noch heute den Rechtsanwalt, der am besten zu Ihnen und Ihrer rechtlichen Angelegenheit passt.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Wolfsburg Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Wolfsburg

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Wolfsburg

Die am Rhein gelegene Metropole Köln ist mit ihren knapp über eine Millionen Einwohnern eine der größten Städte Deutschlands. Auf der Landkarte findet sich die Stadt in relativ zentraler Lage mitten in Deutschland, was neben der Rheinnähe, dem Flughafen und dem großen Bahnhof ein Grund dafür ist, dass Köln als Knotenpunkt zu den bedeutendsten Wirtschaftsstätten Europas zählt. Dabei ist das Angebot an Branchen breit gefächert: neben der in Köln natürlich traditionellen Bierbrauerei sind Unternehmen aus der Dienstleistungsbranche, der Medienbranche, der Chemie- und der Automobilindustrie in Köln ansässig. Bei dieser Vielfalt ist es nicht weiter verwunderlich, dass zahlreiche Messen und Kongresse in Köln abgehalten werden.

Am meisten bekannt ist die Millionenstadt Köln zweifellos für ihr buntes Karnevalstreiben und den Kölner Dom, welcher mit rund 20.000 Besuchern täglich die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands ist. Der neugotische Sakralbau ist mit einer Höhe von 157 Metern das zweitgrößte Kirchengebäude weltweit und prägt mit seinen Doppeltürmen nicht nur das Kölner Stadtpanorama, sondern auch das Logo der Stadt. Daneben gibt es natürlich zahlreiche Museen zu besichtigen, Überreste aus der Römerzeit, den Kölner Zoo sowohl als auch architektonische Meisterwerke aus der jüngeren Vergangenheit.

Mit 11 Universitäten ist Köln außerdem eine Stadt der Wissenschaft, was nicht nur rund 90.000 Studierende, sondern auch viele Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen nach Köln gelockt hat, darunter das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR). Das große Bildungsangebot kommt natürlich auch den Rechtsanwälten in Köln zugute. Nach bestandenem Examen ist die Großstadt für Rechtsanwälte natürlich außerdem ein perfekter Ort, um in ihrem Beruf Fuß zu fassen. Einen Rechtsanwalt in Köln finden Sie unter anderem über die Kölner Rechtsanwaltskammer.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Wolfsburg Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Verden

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Verden

Alle Rechtsanwälte in Deutschland müssen von Gesetz wegen die „Befähigung zum Richteramt“ haben, also in anderen Worten Volljuristen sein. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die regionalen Rechtsanwaltskammern, in denen alle Rechtsanwälte in Deutschland verpflichtend Mitglied sind, sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst. In Verden haben sich rund 50 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Verden Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Verden

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Verden

Alle Rechtsanwälte in Deutschland müssen von Gesetz wegen die „Befähigung zum Richteramt“ haben, also in anderen Worten Volljuristen sein. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die regionalen Rechtsanwaltskammern, in denen alle Rechtsanwälte in Deutschland verpflichtend Mitglied sind, sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst. In Verden haben sich rund 50 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Verden Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Emden

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Emden

Die Grundlage des Berufs Rechtsanwalt in Deutschland ist das Jurastudium und das Referendariat, in welchem angehende Juristen verschiedene Facetten juristischer Berufe kennenlernen. Die universitäre Ausbildung zielt in Deutschland auf den Volljuristen ab, eine spezielle anwaltsbezogene Berufsausbildung gibt es in Deutschland nicht. In Emden haben sich rund zwei Dutzend Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Emden Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Emden

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Emden

Die Grundlage des Berufs Rechtsanwalt in Deutschland ist das Jurastudium und das Referendariat, in welchem angehende Juristen verschiedene Facetten juristischer Berufe kennenlernen. Die universitäre Ausbildung zielt in Deutschland auf den Volljuristen ab, eine spezielle anwaltsbezogene Berufsausbildung gibt es in Deutschland nicht. In Emden haben sich rund zwei Dutzend Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Emden Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Buxtehude

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Buxtehude

Die Ausbildung der Juristen und damit auch der Rechtsanwälte in Deutschland folgt einem zweistufigen System. Die erste Stufe ist das universitäre Studium der Rechtswissenschaften, die zweite Stufe ist das Referendariat. Nach den Stufen stehen die Staatsexamensprüfungen an. Hierbei werden an die Prüflinge hohe Anforderungen gestellt, die Durchfallquoten sind relativ hoch. Die Zahl der Rechtsanwälte in Buxtehude beträgt über 50.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Buxtehude Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Buxtehude

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Buxtehude

Die Ausbildung der Juristen und damit auch der Rechtsanwälte in Deutschland folgt einem zweistufigen System. Die erste Stufe ist das universitäre Studium der Rechtswissenschaften, die zweite Stufe ist das Referendariat. Nach den Stufen stehen die Staatsexamensprüfungen an. Hierbei werden an die Prüflinge hohe Anforderungen gestellt, die Durchfallquoten sind relativ hoch. Die Zahl der Rechtsanwälte in Buxtehude beträgt über 50.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Buxtehude Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Buxtehude

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Buxtehude

Die Ausbildung der Juristen und damit auch der Rechtsanwälte in Deutschland folgt einem zweistufigen System. Die erste Stufe ist das universitäre Studium der Rechtswissenschaften, die zweite Stufe ist das Referendariat. Nach den Stufen stehen die Staatsexamensprüfungen an. Hierbei werden an die Prüflinge hohe Anforderungen gestellt, die Durchfallquoten sind relativ hoch. Die Zahl der Rechtsanwälte in Buxtehude beträgt über 50.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Buxtehude Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Gifhorn

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Gifhorn Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Gifhorn

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Gifhorn Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Gifhorn

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Gifhorn Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Gifhorn

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Gifhorn Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Schweden

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Schweden

Die Voraussetzung für den Beruf des Anwalts oder Advokaten ist das Studium der Rechtswissenschaften an einer der fünf juristischen Universitäten des Landes. Das von theoretischen und praktischen Übungen durchsetzte Studium dauert in der Regel 4,5 Jahre und endet mit dem Verfassen der Abschlussarbeit. Danach wird ein Referendariat an einem Gericht absolviert oder für mindestens drei Jahre praktische Berufserfahrung bei einem Anwalt gesammelt. Eine zusätzliche zweijährige berufsbegleitende Ausbildung mit dem Abschluss des Schwedischen Rechtsexamens ist Voraussetzung für die Bewerbung bei der Anwaltskammer, deren Mitgliedschaft zum Tragen des Titels „Advokat“ berechtigt. Die schwedische Anwaltskammer hat etwa 5.000 Mitglieder.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Schweden In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in der Schweiz

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in der Schweiz In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen […]


Rechtsanwalt zum Familienrecht in der Schweiz

Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln.

Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem Entschluss, die Ehe scheiden zu lassen häufig durch die auf einen zurollende Fülle an Problemen schlichtweg überfordert. Aber auch im Vorfeld einer Ehe gibt oft Beratungsbedarf. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht berät Sie gerne, welche Bedeutung und Folgen der Entschluss zur Eheschließung oder Ehescheidung mit sich bringt.

Auch wenn die Vorstellungen der Ehegatten sehr weit auseinander liegen und der Streit eskaliert, richtet ein Rechtsanwalt seinen Fokus zunächst auf außergerichtliche Verhandlungen. Eine rechtzeitige und möglichst umfassende Regelung der Trennungsfolgen und Scheidungsfolgen vermeidet kostenaufwändige Verfahren vor dem Familiengericht und spart somit Zeit und Geld. Gelingt die außergerichtliche Einigung, ist gerichtlich lediglich noch die Scheidung durchzuführen, weil bereits alles andere geklärt ist. Wenn sich die Beteiligten auf eine Mediation oder Schlichtung verständigt haben, ist die begleitende Beratung durch Ihren Familienanwalt umso wichtiger, um vor Nachteilen zu schützen.

Ein Rechtsanwalt für Familienrecht gestaltet für Sie ferner familienrechtliche Verträge, insbesondere Ehevertrag und Partnerschaftsvertrag, für einen ausgewogenen rechtlichen Rahmen Ihrer Ehe/Partnerschaft oder deren Beendigung. Bei bereits länger bestehenden Ehen ist oft ein zweiter Blick auf früher getroffene Vereinbarungen anzuraten, denn zwischenzeitlich geänderte Umstände oder neue Gesetze können Anpassungen erforderlich machen.

Weiterer Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis ist das Unterhaltsrecht. Hinzu kommen das eheliche Güterrecht, insbesondere die Ermittlung von Zugewinnausgleich und die Aufteilung gemeinschaftlichen Vermögens.

Die Regelung von Unterhaltsansprüchen hat in der Regel sowohl für den Unterhaltspflichtigen als auch für den, der Unterhaltszahlungen benötigt, existentielle Bedeutung. Unterhaltsansprüche können für Eheleute in Form von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt bestehen. Kindesunterhalt kann von minderjährigen Kindern aber auch von volljährigen Kindern wegen Ausbildung, Krankheit oder Betreuung eigener Kinder beansprucht werden. Auch die Unterhaltsansprüche von Eltern gegen ihre Kinder sowie nicht verheirateter Elternteile erlangen zunehmend an Bedeutung.

Das deutsche Unterhaltsrecht kennt beispielsweise den Betreuungsunterhalt (Elternteil kann wegen Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen), Aufstockungsunterhalt (Ehegatte kann angemessenen Unterhalt nicht selbst erwirtschaften) und Ausbildungsunterhalt (für die Zeit einer Ausbildung). Ob und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, richtet sich nach den Lebens-, Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Beteiligten.

Die Regelung der Kontakte zwischen Kindern und dem nicht betreuenden Elternteil (Umgang) ist häufig sowohl für die Eltern aber auch für die Kinder ein zentraler Punkt. Auch für Stiefelternteile, Großeltern oder Pflegeeltern kann es in diesem Bereich Regelungsbedarf geben. Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht berät und unterstützt bei der Erarbeitung außergerichtlicher Regelungen ebenso wie in gerichtlichen Umgangsrechtsverfahren.

Ob Unterhalt, die Weiternutzung der Ehewohnung oder die Aufteilung des gemeinsamen Hausrats: Ein Rechtsanwalt für Familienrecht ermittelt Ihre Ansprüche und setzt diese vor Gericht oder außergerichtlich schlagkräftig durch.

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Familienrecht in der Schweiz Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln. Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in der Schweiz

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in der Schweiz Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in […]


Rechtsanwalt zum Verkehrsrecht in der Schweiz

Das Verkehrsrecht umfasst wesentlich die Rechtsbereiche Unfallrecht, Bußgeldrecht, Verkehrsstrafrecht, Führerscheinrecht und KFZ-Kaufrecht.

Unfallrecht

Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht berät und vertritt seine Mandanten in sämtlichen Bereichen der Unfallschadensregulierung. Dies umfasst die außergerichtliche und gerichtliche Geltendmachung oder Abwehr von Schadensersatzansprüchen und die Beantwortung der damit in Zusammenhang stehenden Fragen zu Reparaturkosten, Wiederbeschaffungswert, Wertminderung, Gutachterkosten, Kosten eines Kostenvoranschlags, Abschleppkosten, Nutzungsausfall sowie Mietwagenkosten. Darüber hinaus berät und vertritt er Mandanten bei der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen bei Personenschäden, wie Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, Pflegekosten, Schmerzensgeld, Heilbehandlungskosten, kosmetische Operationen, Fahrtkosten sowie anderer hieraus resultierender vermehrter Bedürfnisse.

Bußgeldrecht und Verkehrsstrafrecht

Ordnungswidrigkeiten gehören zum Rechtsgebiet Strafrecht. Eine Ordnungswidrigkeit, vom Rechtsmann oft als „OWi“ bezeichnet, begeht, wer vorsätzlich oder fahrlässig eine gesetzeswidrige Handlung begeht, die mit einer Geldbuße, Punkten in Flensburg, Fahrverbot oder Entziehung der Fahrerlaubnis geahndet wird.

Die Mehrzahl der Ordnungswidrigkeitenverfahren fallen im Verkehrsrecht an. Wer eine Ordnungswidrigkeit begeht, hat sich im juristischen Sinne jedoch nicht strafbar gemacht. Die Ordnungswidrigkeitentatbestände sind Gesetzesnormen, die das jeweilige „Vergehen“ beschreiben. Sie finden sich im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO).

Zu den häufigsten Tatvorwürfen gehören zum Beispiel Fahren unter Alkohol, Fahrerflucht, Fahren über rote Ampel, Geschwindigkeitsüberschreitung (geblitzt), Parkverstoß oder ausländischer Bußgeldbescheid.

Falls Sie Probleme mit Staatsanwaltschaft, Strafgericht oder Bußgeldstelle haben, verteidigt Sie ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht bei Verkehrsordnungswidrigkeiten und Verkehrsstrafsachen.

Führerscheinrecht

In Führerscheinangelegenheiten geht es beispielsweise um Fahrerlaubnisentzug / Fahrverbot, Führerschein auf Probe oder einen EU – Führerschein,

Bei Problemen, die Ihre Punkte oder Ihren Führerschein betreffen, insbesondere wenn von Ihnen eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) verlangt wird, verhandelt ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht mit der Führerscheinstelle, dem Kraftfahrtbundesamt und vertritt Sie, wenn erforderlich, auch vor dem Verwaltungsgericht.

KFZ-Kaufrecht

Zum Verkehrsrecht gehört auch die Beratung und Vertretung beim Abschluss und bei der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen aus Kfz-Kaufvertrag, Reparaturvertrag, Garantievertrag, Mietvertrag, Leasingvertrag und sonstiger im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen stehender Verträge, einschließlich der entsprechenden Versicherungsverträge Haftpflicht, Kasko und Rechtsschutz.

Wenn Sie als Käufer oder Verkäufer eines KFZ Probleme nach dem Kauf feststellen oder eine Werkstattreparatur nicht zu Ihrer Zufriedenheit durchgeführt wurde, verhandelt der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht mit Ihrem Vertragspartner und setzt Ihre Ansprüche notfalls auch gerichtlich durch.

KFZ-Versicherungen

Bei Problemen mit Ihrem KFZ ist oft auch eine Ihrer Versicherungen (Haftpflichtversicherung, Vollkaskoversicherung, Teilkaskoversicherung, Insassenunfallversicherung) betroffen. Ein Rechtsanwalt verhandelt für Sie mit Ihrer KFZ-Versicherung, damit Sie die Ihnen vertraglich zustehende Versicherungsleistung auch erhalten.

Das Verkehrsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Thema Straßenverkehr.

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Verkehrsrecht in der Schweiz Das Verkehrsrecht umfasst wesentlich die Rechtsbereiche Unfallrecht, Bußgeldrecht, Verkehrsstrafrecht, Führerscheinrecht und KFZ-Kaufrecht. Unfallrecht Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht berät und vertritt seine Mandanten in sämtlichen Bereichen der Unfallschadensregulierung. Dies umfasst die außergerichtliche und gerichtliche Geltendmachung oder Abwehr von Schadensersatzansprüchen und die Beantwortung der damit in Zusammenhang stehenden Fragen zu Reparaturkosten, […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in der Schweiz

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in der Schweiz Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, […]


Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in der Schweiz

Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu verstehen, die die Wirtschaft betreffen. Beim Wirtschaftsrecht handelt es sich um ein äußerst umfassendes Rechtsgebiet. Um bestehende Fragen bezüglich des Wirtschaftsrechts zu klären, ist ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht von großer Bedeutung.

Generell ist das Wirtschaftsrecht aus drei Elementen zusammengesetzt: aus dem Wirtschaftsverwaltungsrecht, dem Wirtschaftsverfassungsrecht und dem Wirtschaftsprivatrecht. Wie jedem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt klar, ist das Wirtschaftsrecht zum Teil öffentliches Recht und teils auch privates Recht. Während die beiden zuerst genannten Elemente des Wirtschaftsrecht öffentliches Recht sind, zählt der letztgenannte Bereich des Wirtschaftsrecht zum privaten Recht.

Der enge Kontakt zu einem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt ist gerade dann besonders zu empfehlen, wenn Sie eine Unternehmensgründung anstreben. Unzählige Aspekte im Wirtschaftsrecht gilt es hier zu berücksichtigen. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht kann Ihnen sagen, was Sie beim Verfassen eines Businessplans beachten müssen oder wie eine Rechnung ausgestellt werden muss.

Benötigen Sie eine Zulassung für Ihre Gaststätte oder möchten Sie hierbei vom Staat gefördert werden? Benötigen Sie eventuell Hilfe bei einer Unternehmensübernahme oder gibt es Probleme bei der Buchführung? Bei diesen Fragen rund um das Wirtschaftsverwaltungsrecht hilft Ihnen ein kompetenter Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt weiter. Er kennt sich mit Regelungen in Bezug auf das Verhältnis zwischen denen am Wirtschaftsprozess Beteiligten zum Staat aus, wie beispielsweise Gewerberecht, Energierecht oder Subventionsrecht. Ein auf Wirtschaftsrecht spezialisierter Rechtsanwalt bietet Ihnen auch Hilfestellung in Sachen Wertpapierrecht oder Franchiserecht.

Einen Rechtsanwalt finden mit rechtsanwalt.com

Begeben Sie sich einfach nach dem für Sie passenden Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht auf die Suche. Dank unserer großen Datenbank können Sie mehr als nur einen Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht ausfindig machen. Über die Suchmaske können Sie ganz bequem nach einem Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Ihrem Gebiet suchen und zu jedem Rechtsanwalt eine ausführliche Beschreibung lesen. So können Sie sich über jeden einzelnen Rechtsanwalt genau informieren und diesen auch gleich kontaktieren. 

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in der Schweiz Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Slowenien

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Slowenien

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Slowenien umfasst zunächst als Grundbaustein das Studium der Rechtswissenschaften; dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. Während des Referendariats findet eine berufsspezifische Heranführung an das spätere Berufsfeld des Rechtsanwalts statt. Am Ende des Referendariats steht in Slowenien das Staatsexamen. Die Slowenische Anwaltskammer (Odvetniska Zbornica Slovenije) ist die berufsständische Vertretung der slowenischen Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Slowenien In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Spanien

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Spanien

Die Rechtsanwaltsausbildung in Spanien ähnelt hinsichtlich ihrer universitären Komponente der in Deutschland, denn auch in Spanien findet an den Universitäten eine Ausbildung zum Volljuristen statt – der überwiegende Teil der Vorlesungen muss verpflichtend besucht werden, die Spezialisierungsmöglichkeiten sind nicht so umfangreich wie in anderen Ländern. An das Studium schließt sich eine dreijährige Praxisphase an. Wenn ein Kandidat die abschließende anwaltliche Qualifizierungsprüfung besteht, so kann er sich in die Listen der Anwaltskammer eintragen lassen. Der Consejo General de la Abogacia ist vergleichbar mit der deutschen Bundesrechtsanwaltskammer.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Spanien Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Spanien

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Spanien

Die Rechtsanwaltsausbildung in Spanien ähnelt hinsichtlich ihrer universitären Komponente der in Deutschland, denn auch in Spanien findet an den Universitäten eine Ausbildung zum Volljuristen statt – der überwiegende Teil der Vorlesungen muss verpflichtend besucht werden, die Spezialisierungsmöglichkeiten sind nicht so umfangreich wie in anderen Ländern. An das Studium schließt sich eine dreijährige Praxisphase an. Wenn ein Kandidat die abschließende anwaltliche Qualifizierungsprüfung besteht, so kann er sich in die Listen der Anwaltskammer eintragen lassen. Der Consejo General de la Abogacia ist vergleichbar mit der deutschen Bundesrechtsanwaltskammer.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Spanien Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Ukraine

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht.

Steuerverfahrensrecht

Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren vor dem Finanzgericht unterscheiden. Hohe Praxisrelevanz haben neben Steuererklärung, Steuerbescheid und Haftungsbescheid im Allgemeinen vor allem das Einspruchsverfahren beim Finanzamt und das Klageverfahren vor dem Finanzgericht.

Sollten Sie die Richtigkeit Ihres Steuerbescheids oder einer sonstigen Maßnahme der Finanzbehörde bezweifeln, ist es ratsam, schnell zu handeln. Nur so kann vermieden werden, dass die wichtige Einspruchsfrist oder Klagefrist versäumt wird und dem Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen wird, sich im Rahmen eines Steuerstreits gegen eine finanzbehördliche Maßnahme zu wehren.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht unterstützt Sie sowohl bei gerichtlichen als auch bei außergerichtlichen Steuerstreitverfahren. Zu dem Beratungsspektrum auf dem Gebiet des Steuerstreitverfahrens gehört, dass Sie von Beginn bis Abschluss sicher durch Ihren Steuerstreit geführt werden. Der Rechtsanwalt tritt für Sie mit dem zuständigen Finanzamt in Kontakt und nimmt Verhandlungen mit diesem auf. Zudem führt er Ihr Einspruchsverfahren vor der Finanzbehörde, beantragt einstweiligen Rechtsschutz oder beschreitet mit Ihnen den Klageweg vor dem Finanzgericht.

Falls Sie betroffen sind, sollten Sie deshalb zeitnah einen Rechtsanwalt für Steuerrecht Ihres Vertrauens aufsuchen, der Ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und mit Ihnen eine Strategie für ein möglichst erfolgsversprechendes weiteres Vorgehen entwickelt.

Steuerstrafrecht

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht vertritt Mandanten auch im Steuerstrafrecht. Auch im Steuerstrafrecht gilt das Aussageverweigerungsrecht und Recht auf einen Verteidiger. Im Steuerstrafrecht gelten aber im Gegensatz zum sonstigen Strafrecht eine Vielzahl von besonderen Vorschriften und Besonderheiten. Eine professionelle Vertretung durch einen Rechtsmann ist hier unbedingt geboten.

Das Ziel ist oft die Vermeidung der Hauptverhandlung, soweit schon ein Ermittlungsverfahren läuft, ansonsten die Vermeidung des Ermittlungs- und Strafverfahrens überhaupt.

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach einer Steuerhinterziehung gilt als Königsweg zur Behebung von Problemen mit dem Steuerstrafrecht im Frühstadium. Die Steuerfahndung ist oft der dramatische Einstieg in ein Verfahren im Steuerstrafrecht. Die Rechte gegenüber der Steuerfahndung sind oft unbekannt. Die Verteidigung im Steuerstrafverfahren bedeutet immer auch die Klärung der Probleme im Steuerrecht, zum Beispiel bei einer Steuerschätzung. Auch Fragen rund um Bankengeheimnis und Ermittlungen der Steuerfahndung sowie Bankenfälle, besonders in Luxemburg, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein gehören zum Aufgabengebiet eines Rechtsanwalts für Steuerrecht.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht ist ferner Ihr Ansprechpartner für Maßnahmen gegen Denunziation oder bei Gefahr von anonymen Anzeigen Missgünstiger, sogenannten „Windhundverfahren“. Außerdem erfolgt die Beratung zum Amnestiegesetz (StraBEG) oder zu den Folgen fehlerhafter Anträge.

Rechtsanwälte in der Ukraine

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in der Ukraine fußt auf dem universitären Studium der Rechtswissenschaften. Nachdem die Ukraine sich seit 2005 am Bolognaprozess beteiligt, ist es notwendig, einen Masterabschluss zu erlangen, um später als Rechtsanwalt in der Ukraine arbeiten zu können. Nach dem Studium haben die Universitätsabsolventen noch ein Referendariat zu absolvieren. Im Anschluss können sich die angehenden Rechtsanwälte bei der Anwaltskammer um die Berufszulassung bewerben. Rechtsanwälte in der Ukraine können ihre Mandanten in allen Instanzen und in aller Rechtsfragen vor Gericht vertreten.

Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Ukraine Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht. Steuerverfahrensrecht Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren […]


Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in Ukraine

Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu verstehen, die die Wirtschaft betreffen. Beim Wirtschaftsrecht handelt es sich um ein äußerst umfassendes Rechtsgebiet. Um bestehende Fragen bezüglich des Wirtschaftsrechts zu klären, ist ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht von großer Bedeutung.

Generell ist das Wirtschaftsrecht aus drei Elementen zusammengesetzt: aus dem Wirtschaftsverwaltungsrecht, dem Wirtschaftsverfassungsrecht und dem Wirtschaftsprivatrecht. Wie jedem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt klar, ist das Wirtschaftsrecht zum Teil öffentliches Recht und teils auch privates Recht. Während die beiden zuerst genannten Elemente des Wirtschaftsrecht öffentliches Recht sind, zählt der letztgenannte Bereich des Wirtschaftsrecht zum privaten Recht.

Der enge Kontakt zu einem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt ist gerade dann besonders zu empfehlen, wenn Sie eine Unternehmensgründung anstreben. Unzählige Aspekte im Wirtschaftsrecht gilt es hier zu berücksichtigen. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht kann Ihnen sagen, was Sie beim Verfassen eines Businessplans beachten müssen oder wie eine Rechnung ausgestellt werden muss.

Benötigen Sie eine Zulassung für Ihre Gaststätte oder möchten Sie hierbei vom Staat gefördert werden? Benötigen Sie eventuell Hilfe bei einer Unternehmensübernahme oder gibt es Probleme bei der Buchführung? Bei diesen Fragen rund um das Wirtschaftsverwaltungsrecht hilft Ihnen ein kompetenter Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt weiter. Er kennt sich mit Regelungen in Bezug auf das Verhältnis zwischen denen am Wirtschaftsprozess Beteiligten zum Staat aus, wie beispielsweise Gewerberecht, Energierecht oder Subventionsrecht. Ein auf Wirtschaftsrecht spezialisierter Rechtsanwalt bietet Ihnen auch Hilfestellung in Sachen Wertpapierrecht oder Franchiserecht.

Einen Rechtsanwalt finden mit rechtsanwalt.com

Begeben Sie sich einfach nach dem für Sie passenden Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht auf die Suche. Dank unserer großen Datenbank können Sie mehr als nur einen Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht ausfindig machen. Über die Suchmaske können Sie ganz bequem nach einem Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Ihrem Gebiet suchen und zu jedem Rechtsanwalt eine ausführliche Beschreibung lesen. So können Sie sich über jeden einzelnen Rechtsanwalt genau informieren und diesen auch gleich kontaktieren. 

Rechtsanwälte in der Ukraine

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in der Ukraine fußt auf dem universitären Studium der Rechtswissenschaften. Nachdem die Ukraine sich seit 2005 am Bolognaprozess beteiligt, ist es notwendig, einen Masterabschluss zu erlangen, um später als Rechtsanwalt in der Ukraine arbeiten zu können. Nach dem Studium haben die Universitätsabsolventen noch ein Referendariat zu absolvieren. Im Anschluss können sich die angehenden Rechtsanwälte bei der Anwaltskammer um die Berufszulassung bewerben. Rechtsanwälte in der Ukraine können ihre Mandanten in allen Instanzen und in aller Rechtsfragen vor Gericht vertreten.

Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in Ukraine Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu verstehen, […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Argentinien

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Argentinien

Ein Studium der Rechtswissenschaften in Argentinien dauert im Regelfall fünf Jahre, die Studenten müssen sich  im Studium jedes Semester Prüfungen unterziehen. Bereits bei erfolgreichem Abschluss des Jurastudiums bekommen angehende Anwälte in Argentinien den Titel „abogado“ verliehen. Tatsächlich als selbstständiger Rechtsanwalt dürfen sie jedoch erst arbeiten, wenn sie ein Jahr praktischer Tätigkeit vorweisen können, etwa als angestellter Anwalt in einer Kanzlei oder in der Rechtsabteilung eines Unternehmens. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann sich bei einem zuständigen Gericht eine Zulassung für den Rechtsanwaltsberuf verschaffen. Zivilrechtliche Streitfälle müssen in Argentinien immer erst auf dem Wege der Mediation verhandelt werden bevor ein Gerichtstermin zustande kommen kann, aus diesem Grund erwerben viele argentinische Anwälte eine Zusatzqualifikation als Mediator. Es existiert zwar eine argentinische Rechtsanwaltskammer, anders als beispielsweise in Europa gibt es jedoch keine Pflichtmitgliedschaft.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Argentinien Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Chile

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Chile

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Chile findet zunächst an einer der Universitäten des Landes statt, das Jurastudium in Chile dauert im Regelfall fünf Jahre. Wer das Studium erfolgreich abschließt, darf den Titel „Juris Doctor“ führen. Um sich für die Zulassung zum Rechtsanwaltsberuf zu qualifizieren, müssen Universitätsabsolventen nach dem Studium noch mindestens ein halbes Jahr lang als pro-bono-Anwalt arbeiten, was den angehenden Rechtsanwälten Praxiserfahrung verschaffen soll. Die Zulassung zum Rechtsanwalt spricht der oberste Gerichtshof des Landes aus. In Chile gibt es zwar eine Rechtsanwaltskammer, allerdings müssen zugelassene Anwälte hier nicht zwangsläufig Mitglied sein.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Chile In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Chile

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht.

Steuerverfahrensrecht

Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren vor dem Finanzgericht unterscheiden. Hohe Praxisrelevanz haben neben Steuererklärung, Steuerbescheid und Haftungsbescheid im Allgemeinen vor allem das Einspruchsverfahren beim Finanzamt und das Klageverfahren vor dem Finanzgericht.

Sollten Sie die Richtigkeit Ihres Steuerbescheids oder einer sonstigen Maßnahme der Finanzbehörde bezweifeln, ist es ratsam, schnell zu handeln. Nur so kann vermieden werden, dass die wichtige Einspruchsfrist oder Klagefrist versäumt wird und dem Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen wird, sich im Rahmen eines Steuerstreits gegen eine finanzbehördliche Maßnahme zu wehren.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht unterstützt Sie sowohl bei gerichtlichen als auch bei außergerichtlichen Steuerstreitverfahren. Zu dem Beratungsspektrum auf dem Gebiet des Steuerstreitverfahrens gehört, dass Sie von Beginn bis Abschluss sicher durch Ihren Steuerstreit geführt werden. Der Rechtsanwalt tritt für Sie mit dem zuständigen Finanzamt in Kontakt und nimmt Verhandlungen mit diesem auf. Zudem führt er Ihr Einspruchsverfahren vor der Finanzbehörde, beantragt einstweiligen Rechtsschutz oder beschreitet mit Ihnen den Klageweg vor dem Finanzgericht.

Falls Sie betroffen sind, sollten Sie deshalb zeitnah einen Rechtsanwalt für Steuerrecht Ihres Vertrauens aufsuchen, der Ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und mit Ihnen eine Strategie für ein möglichst erfolgsversprechendes weiteres Vorgehen entwickelt.

Steuerstrafrecht

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht vertritt Mandanten auch im Steuerstrafrecht. Auch im Steuerstrafrecht gilt das Aussageverweigerungsrecht und Recht auf einen Verteidiger. Im Steuerstrafrecht gelten aber im Gegensatz zum sonstigen Strafrecht eine Vielzahl von besonderen Vorschriften und Besonderheiten. Eine professionelle Vertretung durch einen Rechtsmann ist hier unbedingt geboten.

Das Ziel ist oft die Vermeidung der Hauptverhandlung, soweit schon ein Ermittlungsverfahren läuft, ansonsten die Vermeidung des Ermittlungs- und Strafverfahrens überhaupt.

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach einer Steuerhinterziehung gilt als Königsweg zur Behebung von Problemen mit dem Steuerstrafrecht im Frühstadium. Die Steuerfahndung ist oft der dramatische Einstieg in ein Verfahren im Steuerstrafrecht. Die Rechte gegenüber der Steuerfahndung sind oft unbekannt. Die Verteidigung im Steuerstrafverfahren bedeutet immer auch die Klärung der Probleme im Steuerrecht, zum Beispiel bei einer Steuerschätzung. Auch Fragen rund um Bankengeheimnis und Ermittlungen der Steuerfahndung sowie Bankenfälle, besonders in Luxemburg, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein gehören zum Aufgabengebiet eines Rechtsanwalts für Steuerrecht.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht ist ferner Ihr Ansprechpartner für Maßnahmen gegen Denunziation oder bei Gefahr von anonymen Anzeigen Missgünstiger, sogenannten „Windhundverfahren“. Außerdem erfolgt die Beratung zum Amnestiegesetz (StraBEG) oder zu den Folgen fehlerhafter Anträge.

Rechtsanwälte in Chile

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Chile findet zunächst an einer der Universitäten des Landes statt, das Jurastudium in Chile dauert im Regelfall fünf Jahre. Wer das Studium erfolgreich abschließt, darf den Titel „Juris Doctor“ führen. Um sich für die Zulassung zum Rechtsanwaltsberuf zu qualifizieren, müssen Universitätsabsolventen nach dem Studium noch mindestens ein halbes Jahr lang als pro-bono-Anwalt arbeiten, was den angehenden Rechtsanwälten Praxiserfahrung verschaffen soll. Die Zulassung zum Rechtsanwalt spricht der oberste Gerichtshof des Landes aus. In Chile gibt es zwar eine Rechtsanwaltskammer, allerdings müssen zugelassene Anwälte hier nicht zwangsläufig Mitglied sein.

Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Chile Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht. Steuerverfahrensrecht Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Kanada

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Wien finden Sie auf rechtsanwalt.com.

Rechtsanwälte in Kanada

Die historischen Beziehungen zu Frankreich und Großbritannien spiegeln sich auch im in der Rechtsanwaltsausbildung und im Rechtssystem allgemein wieder. In den englischsprachigen Provinzen und auf Bundesebene gilt das britische „common law“, wohingegen in der französischsprachigen Provinz Quebec das auf dem Römischen Recht beruhende „civil law“ angewendet wird. In Kanada praktizieren mehrere tausend Rechtsanwälte. Einige davon sind auch deutschsprachig.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Kanada Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Kolumbien

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht.

Steuerverfahrensrecht

Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren vor dem Finanzgericht unterscheiden. Hohe Praxisrelevanz haben neben Steuererklärung, Steuerbescheid und Haftungsbescheid im Allgemeinen vor allem das Einspruchsverfahren beim Finanzamt und das Klageverfahren vor dem Finanzgericht.

Sollten Sie die Richtigkeit Ihres Steuerbescheids oder einer sonstigen Maßnahme der Finanzbehörde bezweifeln, ist es ratsam, schnell zu handeln. Nur so kann vermieden werden, dass die wichtige Einspruchsfrist oder Klagefrist versäumt wird und dem Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen wird, sich im Rahmen eines Steuerstreits gegen eine finanzbehördliche Maßnahme zu wehren.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht unterstützt Sie sowohl bei gerichtlichen als auch bei außergerichtlichen Steuerstreitverfahren. Zu dem Beratungsspektrum auf dem Gebiet des Steuerstreitverfahrens gehört, dass Sie von Beginn bis Abschluss sicher durch Ihren Steuerstreit geführt werden. Der Rechtsanwalt tritt für Sie mit dem zuständigen Finanzamt in Kontakt und nimmt Verhandlungen mit diesem auf. Zudem führt er Ihr Einspruchsverfahren vor der Finanzbehörde, beantragt einstweiligen Rechtsschutz oder beschreitet mit Ihnen den Klageweg vor dem Finanzgericht.

Falls Sie betroffen sind, sollten Sie deshalb zeitnah einen Rechtsanwalt für Steuerrecht Ihres Vertrauens aufsuchen, der Ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und mit Ihnen eine Strategie für ein möglichst erfolgsversprechendes weiteres Vorgehen entwickelt.

Steuerstrafrecht

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht vertritt Mandanten auch im Steuerstrafrecht. Auch im Steuerstrafrecht gilt das Aussageverweigerungsrecht und Recht auf einen Verteidiger. Im Steuerstrafrecht gelten aber im Gegensatz zum sonstigen Strafrecht eine Vielzahl von besonderen Vorschriften und Besonderheiten. Eine professionelle Vertretung durch einen Rechtsmann ist hier unbedingt geboten.

Das Ziel ist oft die Vermeidung der Hauptverhandlung, soweit schon ein Ermittlungsverfahren läuft, ansonsten die Vermeidung des Ermittlungs- und Strafverfahrens überhaupt.

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach einer Steuerhinterziehung gilt als Königsweg zur Behebung von Problemen mit dem Steuerstrafrecht im Frühstadium. Die Steuerfahndung ist oft der dramatische Einstieg in ein Verfahren im Steuerstrafrecht. Die Rechte gegenüber der Steuerfahndung sind oft unbekannt. Die Verteidigung im Steuerstrafverfahren bedeutet immer auch die Klärung der Probleme im Steuerrecht, zum Beispiel bei einer Steuerschätzung. Auch Fragen rund um Bankengeheimnis und Ermittlungen der Steuerfahndung sowie Bankenfälle, besonders in Luxemburg, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein gehören zum Aufgabengebiet eines Rechtsanwalts für Steuerrecht.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht ist ferner Ihr Ansprechpartner für Maßnahmen gegen Denunziation oder bei Gefahr von anonymen Anzeigen Missgünstiger, sogenannten „Windhundverfahren“. Außerdem erfolgt die Beratung zum Amnestiegesetz (StraBEG) oder zu den Folgen fehlerhafter Anträge.

Rechtsanwälte in Kolumbien

Ein Jurastudium in Kolumbien dauert im Normalfall fünf Jahre und wird im Rahmen verschiedener Hochschulprüfungen abgeschlossen, bei denen der gesamte erarbeitete Stoff abgehandelt wird. Wer das rechtswissenschaftliche Studium in Kolumbien erfolgreich absolviert hat, durchläuft danach ein bis zu zwei Jahre dauerndes Referendariat. Wer im Anschluss durch den obersten Justizrat Kolumbiens, den Consejo Superior de la Judicatura, zugelassen wird, darf als Anwalt tätig werden und sich auch in die Anwaltsliste des Landes eintragen lassen. Eine Anwaltskammer existiert in Kolumbien nicht, anders als beispielweise in europäischen Ländern, wo in der Regel jeder Rechtsanwalt Mitglied in einer Kammer sein muss.

Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Kolumbien Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht. Steuerverfahrensrecht Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren […]


Rechtsanwalt zum Vergaberecht in Kolumbien

Rechtsfälle aus dem Bereich Vergaberecht betreffen die Vergabe öffentlicher Aufträge, sodass ein qualifizierter Rechtsanwalt für Vergaberecht quasi unerlässlich ist. Fachanwälte verfügen über das nötige Wissen und ausreichend Erfahrung, um eine Analyse des Falls vorzunehmen und kompetente Beratung zu gewährleisten.

Inhalte des Vergaberechts

Das Vergaberecht gehört zum öffentlichen Auftragswesen und beinhaltet Grundsätze und Regelungen zur Vergabe öffentlicher Aufträge an Unternehmen. Es soll gute Konditionen zu niedrigen Preisen in Bezug auf Personal und Sachmittel gewährleisten und somit den wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln garantieren.

Weitere Inhalte des Vergaberechts sind:

§  Transparenz und Gleichberechtigung auf dem Markt sicherzustellen

§  Korruption und Vetternwirtschaft zu verhindern

Neben öffentlichen Institutionen können auch private Unternehmen dem Vergaberecht unterliegen.

Richtlinien für öffentliches Vergaberecht

Das Vergaberecht setzt sich aus bundesdeutschen Vorschriften auf Landes- und Bundesebene und aus EU-Richtlinien zusammen, sodass Anwälte für Vergaberecht auch über Kenntnisse im Europarecht verfügen. Regelwerke, die das Vergaberecht auf nationaler Ebene regeln, sind unter anderem:

§  Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

§  Die Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV)

§  Die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)

§  Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB)

§  Die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL)

Aufträge, deren Auftragsvolumen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten, müssen grenzüberschreitend, das heißt EU-weit, ausgeschrieben werden, um so die Basis für den gemeinsamen Binnenmarkt zu erhalten. Über das EU-Recht hinaus ist das öffentliche Vergaberecht auch vom Government Procurement Act  (GPA) geprägt, einem WTO-Abkommen, das neben den EU-Staaten noch weitere Länder einbezieht. Aufträge, deren Wert unter dem Schwellenwert liegen, werden in den meisten Fällen jedoch nach nationalem Vergaberecht ausgeschrieben.

Rechtsanwälte für Vergaberecht

Rechtsanwälte für Vergaberecht sind vor allem für Bauunternehmen, freiberufliche Ingenieure und Architekten hilfreich, da diese Berufsgruppen am ehesten mit dem Vergaberecht in Berührung kommen. Die Fachanwälte können ihre Mandanten im öffentlichen Vergaberecht rechtlich beraten und vor Gericht vertreten. Da beim Vergaberecht zivilrechtliche Verträge geschlossen werden, ist dieser Bereich grundsätzlich dem Privatrecht zuzuordnen.

Auf der Suche nach einem passenden Anwalt für Vergaberecht kann Ihnen rechtsanwalt.com helfen. 

Rechtsanwälte in Kolumbien

Ein Jurastudium in Kolumbien dauert im Normalfall fünf Jahre und wird im Rahmen verschiedener Hochschulprüfungen abgeschlossen, bei denen der gesamte erarbeitete Stoff abgehandelt wird. Wer das rechtswissenschaftliche Studium in Kolumbien erfolgreich absolviert hat, durchläuft danach ein bis zu zwei Jahre dauerndes Referendariat. Wer im Anschluss durch den obersten Justizrat Kolumbiens, den Consejo Superior de la Judicatura, zugelassen wird, darf als Anwalt tätig werden und sich auch in die Anwaltsliste des Landes eintragen lassen. Eine Anwaltskammer existiert in Kolumbien nicht, anders als beispielweise in europäischen Ländern, wo in der Regel jeder Rechtsanwalt Mitglied in einer Kammer sein muss.

Rechtsanwalt zum Vergaberecht in Kolumbien Rechtsfälle aus dem Bereich Vergaberecht betreffen die Vergabe öffentlicher Aufträge, sodass ein qualifizierter Rechtsanwalt für Vergaberecht quasi unerlässlich ist. Fachanwälte verfügen über das nötige Wissen und ausreichend Erfahrung, um eine Analyse des Falls vorzunehmen und kompetente Beratung zu gewährleisten. Inhalte des Vergaberechts Das Vergaberecht gehört zum öffentlichen Auftragswesen und beinhaltet […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Paraguay

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Paraguay

Voraussetzung für ein Jurastudium in Paraguay ist das Abitur. Im Allgemeinen besteht eine Schulpflicht von neun Jahren. Das Abitur wird nach zwölf Schuljahren abgelegt. Neben den staatlichen Schulen existieren auch kostenpflichtige Privatschulen, an denen der höhere Bildungsabschluss ebenfalls angestrebt werden kann. Die Studienplätze werden in Paraguay von den Universitäten vergeben, sodass angehende Studenten sich direkt bei der jeweiligen Fakultät bewerben, an der sie studieren möchten. Die Vergabe der Studienplätze ist über Zulassungsprüfungen reglementiert. Sowohl die Privathochschulen als auch die staatlichen Hochschulen erheben Studiengebühren, wobei die Beiträge an den öffentlichen Einrichtungen geringer ausfallen.

Das Jurastudium dauert fünf Jahre und wird mit dem Doctorado en Derecho abgeschlossen. Die jungen Rechtsanwälte dürfen daraufhin den Titel Abogado tragen. Die Zulassung als Rechtsanwalt muss beim Obersten Gerichtshof beantragt werden. Praktische Erfahrungen sammeln Rechtsanwälte in Paraguay hauptsächlich nach dem Studium in einer Kanzlei. Ein abgeschlossenes Jurastudium berechtigt jedoch nicht nur zu einer Tätigkeit als Anwalt, sondern ermöglicht auch eine Karriere als Notar, Staatsanwalt, Richter oder in der Rechtsabteilung größerer Unternehmen.

Die Rechtsanwaltskammer von Paraguay, el Colegio de Abogados del Paraguay, zählt landesweit rund 26.000 Rechtsanwälte. Eine Zugehörigkeitspflicht zu der Organisation besteht nicht und es existieren noch andere berufsständige Einrichtungen, wie beispielweise die Asociación de Abogados del Paraguay. Vor Gericht besteht in Paraguay bei Prozessen grundsätzlich Anwaltszwang.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Paraguay In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Vietnam

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Vietnam

Die Rechtsanwälte in Vietnam sind in der Vietnam Bar Federation organisiert. Im Allgemeinen herrscht keine Anwaltspflicht, bei strafrechtlichen Verfahren wird das Hinzuziehen eines Rechtsberaters jedoch empfohlen. Dabei sollte beachtet werden, dass nur Rechtsanwälte mit einer vietnamesischen Zulassung als Berater und vor Gericht tätig werden dürfen. Bei strafrechtlichen Delikten wie Drogenbesitz kann die Todesstrafe drohen.

Um in Vietnam als Rechtsanwalt tätig zu werden, muss ein Studium der Rechtswissenschaften erfolgreich absolviert werden. Im Anschluss daran folgen ein zwölfmonatiger theoretischer Kurs sowie ein praktisches Jahr in einer Anwaltskanzlei. Wenn alle Examina bestanden sind und ein Zertifikat vorliegt, kann die Lizenz bei der Anwaltskammer beantragt und eine Tätigkeit aufgenommen werden. In Vietnam sind mehr als 5.000 Rechtsanwälte tätig. 

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Vietnam In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Vietnam

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht.

Steuerverfahrensrecht

Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren vor dem Finanzgericht unterscheiden. Hohe Praxisrelevanz haben neben Steuererklärung, Steuerbescheid und Haftungsbescheid im Allgemeinen vor allem das Einspruchsverfahren beim Finanzamt und das Klageverfahren vor dem Finanzgericht.

Sollten Sie die Richtigkeit Ihres Steuerbescheids oder einer sonstigen Maßnahme der Finanzbehörde bezweifeln, ist es ratsam, schnell zu handeln. Nur so kann vermieden werden, dass die wichtige Einspruchsfrist oder Klagefrist versäumt wird und dem Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen wird, sich im Rahmen eines Steuerstreits gegen eine finanzbehördliche Maßnahme zu wehren.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht unterstützt Sie sowohl bei gerichtlichen als auch bei außergerichtlichen Steuerstreitverfahren. Zu dem Beratungsspektrum auf dem Gebiet des Steuerstreitverfahrens gehört, dass Sie von Beginn bis Abschluss sicher durch Ihren Steuerstreit geführt werden. Der Rechtsanwalt tritt für Sie mit dem zuständigen Finanzamt in Kontakt und nimmt Verhandlungen mit diesem auf. Zudem führt er Ihr Einspruchsverfahren vor der Finanzbehörde, beantragt einstweiligen Rechtsschutz oder beschreitet mit Ihnen den Klageweg vor dem Finanzgericht.

Falls Sie betroffen sind, sollten Sie deshalb zeitnah einen Rechtsanwalt für Steuerrecht Ihres Vertrauens aufsuchen, der Ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und mit Ihnen eine Strategie für ein möglichst erfolgsversprechendes weiteres Vorgehen entwickelt.

Steuerstrafrecht

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht vertritt Mandanten auch im Steuerstrafrecht. Auch im Steuerstrafrecht gilt das Aussageverweigerungsrecht und Recht auf einen Verteidiger. Im Steuerstrafrecht gelten aber im Gegensatz zum sonstigen Strafrecht eine Vielzahl von besonderen Vorschriften und Besonderheiten. Eine professionelle Vertretung durch einen Rechtsmann ist hier unbedingt geboten.

Das Ziel ist oft die Vermeidung der Hauptverhandlung, soweit schon ein Ermittlungsverfahren läuft, ansonsten die Vermeidung des Ermittlungs- und Strafverfahrens überhaupt.

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach einer Steuerhinterziehung gilt als Königsweg zur Behebung von Problemen mit dem Steuerstrafrecht im Frühstadium. Die Steuerfahndung ist oft der dramatische Einstieg in ein Verfahren im Steuerstrafrecht. Die Rechte gegenüber der Steuerfahndung sind oft unbekannt. Die Verteidigung im Steuerstrafverfahren bedeutet immer auch die Klärung der Probleme im Steuerrecht, zum Beispiel bei einer Steuerschätzung. Auch Fragen rund um Bankengeheimnis und Ermittlungen der Steuerfahndung sowie Bankenfälle, besonders in Luxemburg, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein gehören zum Aufgabengebiet eines Rechtsanwalts für Steuerrecht.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht ist ferner Ihr Ansprechpartner für Maßnahmen gegen Denunziation oder bei Gefahr von anonymen Anzeigen Missgünstiger, sogenannten „Windhundverfahren“. Außerdem erfolgt die Beratung zum Amnestiegesetz (StraBEG) oder zu den Folgen fehlerhafter Anträge.

Rechtsanwälte in Vietnam

Die Rechtsanwälte in Vietnam sind in der Vietnam Bar Federation organisiert. Im Allgemeinen herrscht keine Anwaltspflicht, bei strafrechtlichen Verfahren wird das Hinzuziehen eines Rechtsberaters jedoch empfohlen. Dabei sollte beachtet werden, dass nur Rechtsanwälte mit einer vietnamesischen Zulassung als Berater und vor Gericht tätig werden dürfen. Bei strafrechtlichen Delikten wie Drogenbesitz kann die Todesstrafe drohen.

Um in Vietnam als Rechtsanwalt tätig zu werden, muss ein Studium der Rechtswissenschaften erfolgreich absolviert werden. Im Anschluss daran folgen ein zwölfmonatiger theoretischer Kurs sowie ein praktisches Jahr in einer Anwaltskanzlei. Wenn alle Examina bestanden sind und ein Zertifikat vorliegt, kann die Lizenz bei der Anwaltskammer beantragt und eine Tätigkeit aufgenommen werden. In Vietnam sind mehr als 5.000 Rechtsanwälte tätig. 

Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Vietnam Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht. Steuerverfahrensrecht Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Vechta

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Vechta Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Vechta

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Vechta Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Vechta

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Vechta Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Hannover

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Hannover Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Hannover

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Hannover Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Hannover

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Hannover Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hannover

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Hannover Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Hannover

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Hannover Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Hannover

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Hannover Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Braunschweig

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Braunschweig

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig, die für die Bezirke Braunschweig und Göttingen zuständig ist, verzeichnet rund 550 Rechtsanwälte in Braunschweig. Sie können die juristische Beratung und Vertretung in rechtlichen Angelegenheiten übernehmen. Voraussetzungen, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachgehen zu dürfen, sind ein abgeschlossenes Jurastudium und das 1. Staatsexamen sowie ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen. Außerdem besteht für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland Mitgliedspflicht in der für sie zuständigen Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Braunschweig Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Braunschweig

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Braunschweig

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig, die für die Bezirke Braunschweig und Göttingen zuständig ist, verzeichnet rund 550 Rechtsanwälte in Braunschweig. Sie können die juristische Beratung und Vertretung in rechtlichen Angelegenheiten übernehmen. Voraussetzungen, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachgehen zu dürfen, sind ein abgeschlossenes Jurastudium und das 1. Staatsexamen sowie ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen. Außerdem besteht für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland Mitgliedspflicht in der für sie zuständigen Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Braunschweig Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Mediation in Braunschweig

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Braunschweig

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig, die für die Bezirke Braunschweig und Göttingen zuständig ist, verzeichnet rund 550 Rechtsanwälte in Braunschweig. Sie können die juristische Beratung und Vertretung in rechtlichen Angelegenheiten übernehmen. Voraussetzungen, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachgehen zu dürfen, sind ein abgeschlossenes Jurastudium und das 1. Staatsexamen sowie ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen. Außerdem besteht für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland Mitgliedspflicht in der für sie zuständigen Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Mediation in Braunschweig Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Braunschweig

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Braunschweig

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig, die für die Bezirke Braunschweig und Göttingen zuständig ist, verzeichnet rund 550 Rechtsanwälte in Braunschweig. Sie können die juristische Beratung und Vertretung in rechtlichen Angelegenheiten übernehmen. Voraussetzungen, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachgehen zu dürfen, sind ein abgeschlossenes Jurastudium und das 1. Staatsexamen sowie ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen. Außerdem besteht für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland Mitgliedspflicht in der für sie zuständigen Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Braunschweig Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Braunschweig

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig, die für die Bezirke Braunschweig und Göttingen zuständig ist, verzeichnet rund 550 Rechtsanwälte in Braunschweig. Sie können die juristische Beratung und Vertretung in rechtlichen Angelegenheiten übernehmen. Voraussetzungen, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachgehen zu dürfen, sind ein abgeschlossenes Jurastudium und das 1. Staatsexamen sowie ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen. Außerdem besteht für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland Mitgliedspflicht in der für sie zuständigen Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Braunschweig Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Mediation in Rheine

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Rheine

In Rheine gibt es über 100 niedergelassene Rechtsanwälte, die Mandanten in verschiedenen Rechtsbereichen, wie  beispielweise Familienrecht, Arbeitsrecht oder Strafrecht, beraten und vertreten. Für Rechtsanwälte in Rheine ist die Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm zuständig. Um als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen zu werden, ist die Mitgliedschaft bei der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Weitere Voraussetzungen für die Anwaltschaft sind ein erfolgreich abgeschlossenes Jurastudium, das 1. und 2. Staatsexamen sowie eine zweijährige Referendariatszeit. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung und zusätzlichen Lehrgängen haben Rechtsanwälte in Deutschland die Möglichkeit, einen Fachanwaltstitel zu erwerben.

Rechtsanwalt für Mediation in Rheine Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Rheine

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Rheine

In Rheine gibt es über 100 niedergelassene Rechtsanwälte, die Mandanten in verschiedenen Rechtsbereichen, wie  beispielweise Familienrecht, Arbeitsrecht oder Strafrecht, beraten und vertreten. Für Rechtsanwälte in Rheine ist die Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm zuständig. Um als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen zu werden, ist die Mitgliedschaft bei der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Weitere Voraussetzungen für die Anwaltschaft sind ein erfolgreich abgeschlossenes Jurastudium, das 1. und 2. Staatsexamen sowie eine zweijährige Referendariatszeit. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung und zusätzlichen Lehrgängen haben Rechtsanwälte in Deutschland die Möglichkeit, einen Fachanwaltstitel zu erwerben.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Rheine Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Köln

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Köln Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Köln

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Familienrecht in Köln Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Mediation in Köln

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Mediation in Köln Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Köln

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Köln Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Köln

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Köln Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Iserlohn

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Iserlohn

Deutschlandweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei mehr als 160.000, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. In Iserlohn haben sich über 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht verpflichtend eine Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Iserlohn Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Iserlohn

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Iserlohn

Deutschlandweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei mehr als 160.000, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. In Iserlohn haben sich über 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht verpflichtend eine Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Iserlohn Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Iserlohn

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Iserlohn

Deutschlandweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei mehr als 160.000, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. In Iserlohn haben sich über 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht verpflichtend eine Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Iserlohn Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bottrop

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bottrop Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Bottrop

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Bottrop Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Bottrop

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Bottrop Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Bottrop

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Bottrop Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bottrop

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bottrop Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Bochum

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Bochum Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Bochum

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Bochum Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Bochum

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Bochum Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Urheberrecht in Bochum

Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen wahrnehmbare Formgestaltung, sein geistiger Gehalt, welcher Gedanken und Gefühle hervorruft, und zuletzt die eigenpersönliche Prägung durch den Urheber in Form von Individualität und Originalität. Ein Rechtsanwalt kann dabei helfen, zu klären, ob es sich bei einem Kunstobjekt oder Gedicht, einer Choreografie oder gar einer mündlichen Äußerung um ein Werk im urheberrechtlichen Sinn handelt, und wie dieses geschützt werden kann.

Bei der Vervielfältigung von Kulturgütern ist Rechtsschutz unabdingbar

Wer ein Werk aus den Bereichen Wissenschaft, Computer, Reden und Literatur, Kunst, Lichtbild (Fotografie)oder Film, Tanz und Pantomime geschaffen hat, ist alleiniger Rechtsinhaber, es sei denn es liegt eine Gemeinschaftsproduktion, ein Sammelwerk oder eine Adaption vor. Urheberrechte können allerdings auch durch Erbe weitergegeben und Nutzungsrechte an Dritte übertragen werden. In diesem Falle lohnt sich Beratung durch einen Rechtsanwalt, denn oftmals sind die genauen Bedingungen hierfür nicht allen Beteiligten klar. Der Rechtsanwalt unterstützt den Urheber, welchem laut Urheberpersönlichkeitsrecht Anonymität oder die Nutzung eines Pseudonyms, das Veröffentlichungsrecht sowie der Schutz vor Beeinträchtigung seines Werks zustehen, außerdem vertritt er ihn beim Gebrauch von Verwertungsrechten und Vergütungsansprüchen. Eine Vermarktung des Werkes kann durch juristische Vermittlung des Rechtsanwalts von Verwertungsgesellschaften wie GEMA oder GLV vorgenommen werden.

Urheberrecht im Zeitalter der Digitalisierung

Da heutzutage die Verbreitung und das Kopieren von Grafiken, Texten, Musik und Videos über das Internet immer einfacher und anonymer geworden sind, ist auch das Urheberrecht ein Thema von wachsender Bedeutung. Für freischaffende Künstler, Texter und Verlage, Fotografen oder Bildagenturen empfiehlt es sich daher, bei Fragen oder Rechtsstreit auf dem Gebiet des Online-Urheberrechts einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Gerade bei Datenklau und Copyright-Verletzung über das Internet sowie bei Verwendung fremder Inhalte auf Webseiten sind die Verantwortlichen im unübersichtlichen Datennetz häufig nicht mehr ausfindig zu machen. Daher gilt es, sich in einem solchen Fall schnellstmöglich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen, der für den Betroffenen einen Unterlassungsanspruch, Beseitigungsanspruch, Vernichtungsanspruch und Schadensersatzanspruch geltend machen kann. Aber auch bei unrechtmäßigen Anschuldigungen über eine angebliche Urheberrechtsverletzung durch ein Plagiat ist kompetenter Rechtsbeistand unverzichtbar, andernfalls drohen eine Geldstrafe oder sogar Freiheitsstrafe.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Bochum Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Gelsenkirchen

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Gelsenkirchen

Für eine Rechtsanwaltstätigkeit muss innerhalb Deutschlands ein Studium der Rechtswissenschaften mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen werden. Das Zweite Staatsexamen erhält der Anwärter nach dem zweijährigen Referendariat, das sich in insgesamt fünf Wahlbereiche aufgliedert. Diese werden bei Gericht, in der Verwaltung und in einer Anwaltskanzlei absolviert. Zeitgleich mit den letzten Wahlbereichen werden auch die schriftlichen und mündlichen Prüfungen abgelegt. Danach muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer registrieren lassen. In Gelsenkirchen arbeiten mehr als 200 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Gelsenkirchen Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Gelsenkirchen

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Gelsenkirchen

Für eine Rechtsanwaltstätigkeit muss innerhalb Deutschlands ein Studium der Rechtswissenschaften mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen werden. Das Zweite Staatsexamen erhält der Anwärter nach dem zweijährigen Referendariat, das sich in insgesamt fünf Wahlbereiche aufgliedert. Diese werden bei Gericht, in der Verwaltung und in einer Anwaltskanzlei absolviert. Zeitgleich mit den letzten Wahlbereichen werden auch die schriftlichen und mündlichen Prüfungen abgelegt. Danach muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer registrieren lassen. In Gelsenkirchen arbeiten mehr als 200 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Gelsenkirchen Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bünde

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bünde

Deutschlandweit sind rund 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Bünde sind mehr als 40 Anwälte tätig. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht eine verpflichtende Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bünde Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Bünde

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Bünde

Deutschlandweit sind rund 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Bünde sind mehr als 40 Anwälte tätig. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht eine verpflichtende Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. 

Rechtsanwalt für Strafrecht in Bünde Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bünde

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Bünde

Deutschlandweit sind rund 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Bünde sind mehr als 40 Anwälte tätig. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht eine verpflichtende Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. 

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bünde Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Bünde

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Bünde

Deutschlandweit sind rund 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Bünde sind mehr als 40 Anwälte tätig. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht eine verpflichtende Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. 

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Bünde Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Oberhausen

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Oberhausen Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Oberhausen

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Oberhausen Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Oberhausen

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Oberhausen Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Privatrecht in Oberhausen

Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger

Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte Subjekte untereinander, wobei der privatrechtliche Vertrag das geläufigste Gestaltungsmittel dieser Beziehungen ist. Alle privatrechtlichen Belange werden vor den ordentlichen Gerichten verhandelt, also dem Amtsgericht, dem Landgericht, dem Oberlandesgericht und dem Bundesgerichtshof (BGH), oder aber über Mahnverfahren und zuweilen Zwangsvollstreckung geregelt. Hierbei kann ein kompetenter Rechtsanwalt Sie auf dem Gebiet des Privatrechts angemessen vertreten.

Für jeden Sonderfall existieren privatrechtliche Bestimmungen

Das Privatrecht ist in zwei Bereiche unterteilt: Das Allgemeine Privatrecht (oder auch Bürgerliches Recht bzw. Zivilrecht) und das Sonderprivatrecht. Letzteres betrifft viele spezielle Rechtsgebiete, für welche jeweils individuelle Regelungen bestehen, so zum Beispiel das Handelsrecht, das Arbeitsrecht, das Mietrecht, das Urheberrecht, das Verkehrszivilrecht oder das Wertpapierrecht. Für alle besonderen privatrechtlichen Einzelfälle ist ein auf dem jeweiligen Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand und Berater. Auch für das internationale Privatrecht, welches bei multinationalen Ehen oder internationalem Warenkauf greift, kann ein Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein.

Das Zivilrecht betrifft alle Lebensbereiche – umso wichtiger ist ein Rechtsbeistand

Das Bürgerliche Recht hingegen wird durch das sogenannte Pandektensystem in fünf Bereiche eingeteilt. Der Allgemeine Teil umfasst neben den Grundlagen zu objektivem und subjektivem Recht und zur Zeit als Rechtsfaktor bei Fristen, Terminen oder Verjährung außerdem das Personenrecht, Regelungen zur Stellvertretung und nicht zuletzt die Lehre vom Rechtsgeschäft, welche sich mit Verträgen und Willenserklärungen sowie deren Geltungsvoraussetzungen befasst. Ein weiterer Teil des Zivilrechts ist das Schuldrecht, zu dem neben Rechtsthemen wie Schenkung, Haftung oder Bürgschaft und Schadensersatz auch der Kaufvertrag, Mietvertrag und Werkvertrag oder Dienstvertrag gehören. Desweiteren zählt auch das Sachenrecht zum Allgemeinen Privatrecht, hierbei kann Sie ein Rechtsanwalt in allen Fragen zu Besitz und Eigentum, Grundstücks- und Immobilienrecht sowie auch Pfandrecht beraten. Das Familienrecht ist ebenso wichtiger Bestandteil des Zivilrechts, da hier besonders alltagsrelevante juristische Gebiete wie der Ehevertrag, das Scheidungsrecht, das Unterhaltsrecht und das Betreuungs- oder Sorgerecht enthalten sind. Ein letzter Bereich des Bürgerlichen Rechts ist das Erbrecht. Auch hier ist es empfehlenswert, bei Fragen zum Testament, der Pflichtteilsregelung und dem Erbschein einen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Privatrecht in Oberhausen Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Oberhausen

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Oberhausen Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Oberhausen

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Oberhausen Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Oberhausen

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Oberhausen Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Oberhausen

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Oberhausen Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Herne

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Herne Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Herne

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Herne Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Mediation in Herne

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Mediation in Herne Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Herne

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Herne Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Siegburg

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Siegburg

Für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt wird in Deutschland ein universitäres Studium der Rechtswissenschaften benötigt. Nach dem Erhalt des Ersten Staatsexamens muss der Anwaltsanwärter eine zusätzliche zweijährige Praxisphase, das Referendariat, absolvieren. Dieses gliedert sich in fünf Bereiche auf, die vor Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Gegen Ende der Praxisphase müssen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Zweite Staatsexamen abgelegt werden. Erst danach kann sich der Rechtsanwalt  bei der zuständigen regionalen Anwaltsklammer registrieren. In Siegburg sind etwa 140 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Siegburg Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Siegburg

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Siegburg

Für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt wird in Deutschland ein universitäres Studium der Rechtswissenschaften benötigt. Nach dem Erhalt des Ersten Staatsexamens muss der Anwaltsanwärter eine zusätzliche zweijährige Praxisphase, das Referendariat, absolvieren. Dieses gliedert sich in fünf Bereiche auf, die vor Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Gegen Ende der Praxisphase müssen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Zweite Staatsexamen abgelegt werden. Erst danach kann sich der Rechtsanwalt  bei der zuständigen regionalen Anwaltsklammer registrieren. In Siegburg sind etwa 140 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Siegburg Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Siegburg

Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht

Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation mit dem Gerichtsvollzieher meist nicht lange auf sich warten lässt. Sowohl dabei, als auch im Falle eines Insolvenzdelikts wie der Verletzung der Buchführungspflicht, Bilanzierungspflicht und Antragspflicht sowie Untreue oder Betrug ist ein erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche Vertretung vor der Staatsanwaltschaft.

Auf guten Rechtsbeistand darf beim Insolvenzverfahren nicht verzichtet werden

Ein Rechtsanwalt kann bei der Schuldenregulierung helfen, alle Zahlungsforderungen überprüfen sowie öffentliche Register nach vergessenen Gläubigern durchsuchen und schließlich bei einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung helfen. Scheitert dieser Einigungsversuch und die Gläubiger stimmen einem Privatinsolvenzverfahren zu, so kann ein Antrag auf dessen Eröffnung beim Amtsgericht gestellt werden, sofern drohende bzw. bestehende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorhanden sind. Als Sicherungsmaßnahme wird während des Verfahrens ein Insolvenzverwalter eingesetzt, welcher ein Verfügungsverbot über das Vermögen des Schuldners (Insolvenzmasse) verhängt. Außerdem werden Zwangsvollstreckungen und Verpfändungen seitens der Gläubiger untersagt. Wurden solche bereits bei sich ankündigendem Konkurs im Vorfeld zum Nachteil der Insolvenzmasse von einzelnen Gläubigern begangen, so besteht für die übrigen Gläubiger ein Insolvenzanfechtungsrecht, mittels welchem derartige Vermögensverschiebungen rückgängig gemacht werden können. Bei Abschluss des Verfahrens wird schließlich zunächst die Tilgung der Verfahrenskosten vorgenommen, anschließend mittels Zwangsversteigerung o.Ä. die Befriedigung aller Gläubiger durch gleichmäßige Verteilung der Insolvenzmasse.

Regelinsolvenz erfordert eine für alle Beteiligten annehmbare Lösung

Im Unternehmensinsolvenzverfahren ist das vorrangige Ziel die Arbeitsplatzerhaltung, gleichzeitig aber auch eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung. Dies wird, sofern keine Auffanggesellschaft vorhanden ist, mithilfe des Rechtsanwalts als Schuldnerberater durch Restrukturierungsmaßnahmen wie beispielsweise einen Insolvenzplan, Sanierung oder Übertragung des Betriebs versucht, um den Beschäftigten zumindest ein Insolvenzgeld bieten zu können. Hierbei gilt es, besonders Dauerschuldverhältnisse des Unternehmens auf ihre Rentabilität zu prüfen. Besteht keine Möglichkeit zum Erhalt des Betriebs, wird eine für die Gläubiger optimale Liquidation dessen vorgenommen.

Verbraucherinsolvenz: Ein Fall für den Rechtsanwalt

Für Privatpersonen mit einem erfahrenen Rechtsanwalt an ihrer Seite besteht im Privatinsolvenzverfahren die Chance einer Zahlungsentpflichtung, nämlich einer Restschuldbefreiung nach einer Frist von sieben Jahren. Hierbei muss zunächst eine Rückzahlung möglichst vieler Schulden an die Gläubiger geschehen, soweit dies nicht die Existenz des Schuldners gefährdet. Anschließend folgt eine sechsjährige Wohlverhaltensphase, nach welcher alle Restschulden erlassen werden und dem finanziellen Neubeginn nichts mehr im Wege steht.

Rechtsanwälte in Siegburg

Für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt wird in Deutschland ein universitäres Studium der Rechtswissenschaften benötigt. Nach dem Erhalt des Ersten Staatsexamens muss der Anwaltsanwärter eine zusätzliche zweijährige Praxisphase, das Referendariat, absolvieren. Dieses gliedert sich in fünf Bereiche auf, die vor Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Gegen Ende der Praxisphase müssen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Zweite Staatsexamen abgelegt werden. Erst danach kann sich der Rechtsanwalt  bei der zuständigen regionalen Anwaltsklammer registrieren. In Siegburg sind etwa 140 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Siegburg Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Siegburg

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Siegburg

Für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt wird in Deutschland ein universitäres Studium der Rechtswissenschaften benötigt. Nach dem Erhalt des Ersten Staatsexamens muss der Anwaltsanwärter eine zusätzliche zweijährige Praxisphase, das Referendariat, absolvieren. Dieses gliedert sich in fünf Bereiche auf, die vor Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Gegen Ende der Praxisphase müssen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Zweite Staatsexamen abgelegt werden. Erst danach kann sich der Rechtsanwalt  bei der zuständigen regionalen Anwaltsklammer registrieren. In Siegburg sind etwa 140 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Siegburg Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Siegburg

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Siegburg

Für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt wird in Deutschland ein universitäres Studium der Rechtswissenschaften benötigt. Nach dem Erhalt des Ersten Staatsexamens muss der Anwaltsanwärter eine zusätzliche zweijährige Praxisphase, das Referendariat, absolvieren. Dieses gliedert sich in fünf Bereiche auf, die vor Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Gegen Ende der Praxisphase müssen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Zweite Staatsexamen abgelegt werden. Erst danach kann sich der Rechtsanwalt  bei der zuständigen regionalen Anwaltsklammer registrieren. In Siegburg sind etwa 140 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Siegburg Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte