Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Voraussetzungen für Pfändung einer Kreditlinie

Voraussetzungen für Pfändung einer Kreditlinie

Der Bundesgerichtshof erklärte im Jahr 2001 die Pfändung eines Gläubigers von Ansprüchen eines Bankkunden aus einem vertraglich vereinbarten Dispositionskredit grundsätzlich für zulässig (IX ZR 34/00). Das Oberlandesgericht Saarbrücken schränkt die Pfändbarkeit einer Kreditlinie insoweit ein,dass die Bank zur Kreditgewährung verpflichtet sein muss und dem Kontoinhaber das Kapital zur freien Verfügung überlässt. Hierfür reicht es nicht aus, dass die Kontobelastungen lediglich in Form einer Kontoüberziehung geduldet werden, damit der Kunde bei derselben Bank andere Kredite bedienen kann.

Urteil des OLG Saarbrücken vom 20.07.2006

8 U 330/05 – 98

Pressemitteilung des OLG Saarbrücken

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€