Rechtsnews 28.02.2012 Manuela Frank

Kein vollständiger Punkteerlass in Flensburg

Erst vor Kurzem kündigte Verkehrsminister Peter Ramsauer an, dass es in absehbarer Zeit zu einer Veränderung des Flensburger Punktesystems kommen soll. Durch die geplante Reform soll Verkehrssündern nun der Führerscheinentzug bereits bei acht Punkten drohen. Was mit den bisher bestehenden Punkten geschehen soll, war bislang ungewiss. Nun hat sich der Verkehrsminister jedoch geäußert und verlauten lassen, dass es wohl keinen Punkteerlass geben wird.

8 statt 18 Punkte

Für viele Verkehrssünder eine bittere Enttäuschung, hofften sie doch, dass sie ihre alten Punkte durch die Neuregelung loswerden könnten. Die bislang in der Bundesrepublik bestehenden 47 Millionen Punkte sollen in das neu reformierte System überführt werden. Durch die Senkung der Führerscheinentzugsschwelle von bisher 18 auf jetzt 8 Punkte erwartet das Ministerium, dass pro Jahr 500 Führerscheine mehr entzogen werden. Bislang belief sich der Führerscheinentzug auf ca. 5000 Stück jährlich.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Kein vollständiger Punkteerlass in Flensburg erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

  • Quelle: dpa

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€