fbpx

Rechtsnews

Mann schießt mit Luftgewehr auf Schüler

Ein junger Mann hat einen 13-jährigen Schüler vorsätzlich mit einem Luftgewehr verletzt. Nun hat das Verwaltungsgericht Neustadt entschieden, dass der Vorbestrafte seinen Führerschein abgeben muss. 

Landkreis entzieht nach strafrechtlichem Delikt die Fahrerlaubnis

Ein 1990 geborener Mann wurde mit Strafbefehl vom 31. März 2015 wegen gefährlicher Körperverletzung, vorsätzlichen unerlaubten Besitzes und Führens einer Schusswaffe zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Grund dafür war ein Vorfall am 10. Juli 2014. Der junge Mann hatte mit einem Druckgasgewehr durch ein offenes Wohnzimmerfenster auf einen Schulhof geschossen. Dabei hatte er die Waffe mit den Worten „Das wäre ein guter Kopftreffer“ gezielt auf einen Schüler gerichtet, der mit dem Rücken zu ihm stand. Das Geschoss verletzte den 13-jährigen Schüler leicht im Schulterbereich. Nachdem der für ihn zuständige Landkreis Karlsruhe von dem Ereignis erfahren hatte, forderte er den Mann auf, ein medizinisch-psychologisches Gutachten (MPU) vorzulegen. Da der TÜV Süd in seinem Beurteilung Zweifel an der Fahreignung des jungen Mannes äußerte, entzog ihm der Landkreis Germersheim, der mittlerweile für den Mann zuständig war, seine Fahrerlaubnis.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Mann schießt mit Luftgewehr auf Schüler erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Gutachten stellt Zusammenhang zwischen strafrechtlichen Delikten und Verkehrsauffälligkeiten fest

Gegen diesen Beschluss legte der Mann Widerspruch ein und stellte einen Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz. Seiner Meinung nach stehe die aus dem Strafbefehl hervorgehende Verfehlung in keinerlei Zusammenhang mit seinem Verhalten im Straßenverkehr. Bislang habe er sich im Straßenverkehr nichts zu Schulden kommen lassen, daher bestehe auch kein Grund zur Annahme, dass sich daran etwas ändern würde. Das Verwaltungsgericht Neustadt lehnte den Antrag jedoch ab und erklärte die Entziehung der Fahrerlaubnis für rechtmäßig. Laut des Gutachtens bestehe ein enger Zusammenhang zwischen allgemein-strafrechtlichen Delikten, Aggressivität und Verkehrsauffälligkeiten. Das Gesprächsverhalten des Antragsstellers sei zudem sehr widersprüchlich gewesen, so habe er beispielsweise sein Fehlverhalten nicht eingesehen und stattdessen die Schuld bei anderen gesucht. Es sei zu erwarten, dass der junge Mann zukünftig erneut gegen verkehrsrechtliche oder strafrechtliche Bestimmungen verstoßen werde.

Quelle: Pressemitteilung des Verwaltungsgerichts Neustadt vom 08.03.2016, AZ: 3 L 168/16.NW

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Führerschein weg durch zu viel Schnee

Fahrverbot nach Drogenwahn

NRW: Pfändung der Staatskanzlei durch Schulden

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Verwandte Beiträge

Sicher kommunizieren per Messenger für Anwälte?

Sollten Anwälte einen Messenger für die Kommunikation mit Mandanten einsetzen? Kennen auch Sie Strafrechtler, die ihren Mandanten als erstes ein simples Handy mit einer Prepaid-Simkarte in die Hand drücken? Natürlich ohne Internetverbindung. Gibt es dazu für Anwälte, die mit Ihren Mandanten sicher und verschlüsselt kommuniziere müssen, eine bequemeren Messenger? Einen, mit dem man auch Schriftliches zuverlässig Austauschen kann?  Fast alle nutzen mittlerweile sogenannte Messenger Apps auf ihren Smartphones. Allein für WhatsApp werden die Nutzerzahlen auf über 5 Milliarden Menschen genutzt.

Anwälte als lohnendes Phishing Opfer, können sie es verhindern?

Lesedauer   ca.  5 min. Als Anwalt sind Sie ein potentielles, lohnenswertes und relativ leichtes Opfer für Phishing Attacken. Warum das so ist und was Sie dagegen unternehmen können, lesen Sie in diesem Blogbeitrag.   Definition von Phishing Phishing ist ein Onlineangriff bei dem sich ein bösartiger Akteur als seriöses Unternehmen ausgibt, um Sie zu täuschen und sensible Daten (Kreditkartendaten, Benutzernamen, Passwörter,…) zu erlangen. Phishing umfasst auch psychologische Manipulationen und stellt damit auf Ihr menschliches Versagen ab. Man könnte es

Testsieger der Passwort Manager für Anwälte und Andere

Stand 12.02.2021 Warum braucht man einen Passwortmanager? Solange es noch noch kein hardwarebasiertes, automatisches Anmelden gibt (FIDO2), müssen wir alle noch Passwörter verwenden, um uns einzuloggen. Da wir idealerweise für jedes Login ein eigenes Passwort einsetzen sollten, ist so ein Tool sehr hilfreich, wir wir im Folgenden sehen werden. Schliesslich verwaltet es für uns sicher und bequem alle zu sichernden Informationen, ggf. nicht nur Passwörter, sondern auch Notizen und Dokumente. Sind Passwort-Manager sicher? Unsere unten gesteten ja! Weil Sie komplexe

Hacker bei der Arbeit

BSI setzt Alarmstufe „Rot“ für MS-Exchange Server (2021)

Sollten Sie einen  MS-Exchange Server in Ihrer Praxis oder Kanzlei betreiben, so ist sehr wahrscheinlich auch bei Ihnen Alarmstufe „Rot“ angesagt. Bereits Anfang März 21 nutzt eine Hacker Gruppe namens Hafnium vier Sicherheitslücken in Microsoft Exchange Server und konnte damit hunderttausende Server angreifen. Daraufhin führte Microsoft einen Dienst ein der Emergency Mitigation (EM) heißt. Dieser schaltet angreifbare Funktionen ab und meidet die Folgen von etwaigen Angriffen. Der neue Dienst rollt sich automatisch auf die Server aus und wird direkt ausgeführt. Zum Beispiel blockiert

CLM-Software zur Vertragserstellung für RAe

Vertragserstellung und -Verwaltung mit CLM-Software Stand:20.04.2021 (CLM=Contract-Lifecycle Management) Die Vertragserstellung und das Pflegen von Verträgen ist die Basis für die erfolgreiche Entwicklung von Kanzleien/Anwälten und wird durch eine CLM-Software stark vereinfacht. Je leichter das von der Hand geht, desto weniger Fehler passieren dabei, desto zufriedener sind die Klienten und desto mehr Freude bereitet die juristische Arbeit. Eine passende CLM-Software hilft einerseits stabilere Beziehungen mit Ihren Mandanten zu schließen und andererseits durch die Reduktion der manuellen Arbeitszeit die Kosten zu senken und

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen


15 Minuten

29
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung zu Ihrem Thema
  • Geld-Zurück Garantie


30 Minuten 

49
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Juristische Erläuterung des Problems & konkrete Tipps
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft

Schriftliche
Rechtsberatung

99
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Direkter online Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive

So einfach geht's:

  1. Beratungspaket auswählen & buchen
  2. Optional – Rechtsgebiet auswählen
  3. Anwalt ruft Sie innerhalb weniger Stunden an

In Kooperation mit