Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Vorsteuerabzug: Bei Bewirtungskosten gilt das günstigere Gemeinschaftsrecht

Vorsteuerabzug: Bei Bewirtungskosten gilt das günstigere Gemeinschaftsrecht

Der Bundesfinanzhof hält die nationale Regelung, wonach ein Vorsteuerabzug für betrieblich veranlasste Bewirtungskosten als Betriebskostenabzug auf 70 Prozent beschränkt ist, nicht mit EU-Recht vereinbar. Das EU-Recht und auch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, wonach ein uneingeschränkter Abzug von betrieblich veranlassten Bewirtungsaufwendungen gilt, führen zur Unwirksamkeit der restriktiven deutschen Regelung.

Urteil des BFH vom 10.02.2005

V R 76/03

RdW Heft 8/2005, Seite VI

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€