Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Anspruch auf Maklerprovision trotz ausgeübtem Vertragsrücktritt

Anspruch auf Maklerprovision trotz ausgeübtem Vertragsrücktritt

Ist in einem von einem Makler vermittelten Grundstückskaufvertrag ein Rücktrittsrecht des Käufers für den Fall der Unbebaubarkeit des Grundstücks vereinbart und übt der Käufer dieses Rücktrittsrecht aus, ist fraglich, ob dem Makler die vereinbarte Provision zusteht. Hierbei kommt es auf die Auslegung des Maklervertrages an. Heißt es in dem Vertrag, dass die Maklerprovision mit “Abschluss dieses Vertrag verdient und fällig” ist, steht dem Makler seine Provision bei Vertragsabschluss auch dann zu, wenn der Käufer später vom Kaufvertrag zurücktritt.

Urteil des OLG Hamburg vom 28.05.1999
11 U 10/99

MDR 1999, 1498

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€