Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Maklerprovision bei gescheiteter Grundstücksübertragung

Maklerprovision bei gescheiteter Grundstücksübertragung

Beauftragt ein vermeintlicher Grundstückseigentümer einen Makler mit dem Verkauf eines Grundstücks und weist dieser einen Käufer nach, so verliert der Makler seinen Anspruch auf Provision nicht, wenn sich herausstellt, dass der Veräußerer nicht rechtswirksam Eigentümer des Objekts geworden ist und daher zum Verkauf überhaupt nicht berechtigt war.

Beschluss des BGH vom 30.11.2000; Az.: III ZR 79/00

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€