Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Gebrauchtwagenkauf: Offenbarungspflicht von Unfallschäden

Gebrauchtwagenkauf: Offenbarungspflicht von Unfallschäden

Wird in einem Kaufvertrag über einen Gebrauchtwagen aufgeführt, dass das Fahrzeug einen “behobenen Front- und Seitenschaden” erlitten hat, kann der Käufer nicht davon ausgehen, dass es sich lediglich um einen Bagatellschaden handelte. Auch kann er in einem derartigen Fall nicht behaupten, der Verkäufer habe den Wagen als unfallfrei angepriesen.

Urteil des OLG Köln vom 03.05.2001; Az.: 1 U 4/01

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€