Mobbing-Affäre schlägt weitere Wellen

Verfasst von Lisa Santos am 15. Juli 2016

Polizeibeamter von hinten
fotolia.com/Picture-Factory
Schwere Vorwürfe gegen einen Polizeibeamten aus Frankfurt: Stefan B. soll nicht nur illegale Waffen besessen haben, sondern auch vertrauliche Informationen an die Bild-Zeitung weitergegeben und damit Einsätze gegen kriminelle Organisationen verhindert haben. Der Polizist war bereits durch die Frankfurter Mobbing-Affäre negativ aufgefallen.

Kriminalbeamter gibt vertrauliche, polizeiliche Informationen weiter

Die Anschuldigungen gegen Stefan B., einem Kriminalbeamten aus dem Kommissariat für organisierte Kriminalität, werden immer konkreter – und lassen den Beamten in keinem guten Licht erscheinen. Interne Ermittler der Frankfurter Polizei haben am 22. April in der Wohnung von Stefan B. mehrere Waffen, darunter auch nicht genehmigte, gefunden. Und das obwohl sie eigentlich nur Dokumente und Datenspeicher sicherstellen wollten. Grund dafür waren die schweren Vorwürfe, der Kriminalbeamte habe sensible Informationen seiner Dienststelle an die Bild-Zeitung weitergegeben und damit möglicherweise Polizeieinsätze gegen organisierte Kriminalität, beispielsweise gegen die Rockergruppe Hells Angels, geschadet haben. Schon vor Jahren war Stefan B. negativ aufgefallen, weil er vertrauliche Informationen der Polizei an die Bild-Zeitung weitergeleitet haben soll.

Was ist die Mobbing-Affäre?

Stefan B. hat in der Vergangenheit mehrfach Vorgesetzte und Kollegen bei der Behördenleitung angezeigt und dazu bewusst falsche Vorwände gesucht. Angeblich hätten sie private Fahrten als Auslandsreisen getarnt, Arbeitszeiten falsch abgerechnet oder auch Dienstwagen für private Zwecke verwendet. Letztendlich wurden alle Verfahren eingestellt, da sich die Anschuldigungen als haltlos erwiesen hatten. Trotzdem soll Stefan B. die Bild-Zeitung über diese Verfahren informiert haben, möglicherweise um Aufmerksamkeit zu bekommen. Interne Ermittler hatten ihn schließlich mit markierten Dokumenten überführt. Die Ereignisse gelangten an die Medien und gingen als sogenannte Mobbing-Affäre in die Geschichte ein.
Möchten Sie gerne mehr zum Thema Mobbing lesen? Oder haben Sie vielleicht selbst schon Erfahrung damit gemacht? Dann finden Sie hier weitere Informationen und viele nützliche Antworten rund um das Thema Mobbing am Arbeitsplatz.
Quelle: http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Polizei-Verraeter-war-tief-in-Mobbing-Affaere-verstrickt;art675,2099456

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kostenlose Erstberatung beantragen

Ihre Daten werden, streng vertraulich, nur an einen einzigen Rechtsanwalt übermittelt.

image

Beitrags-Navigation

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen!

29*

15 Minuten

    • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

Jetzt buchen

49*

30 Minuten

meistgekauft

    • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

Jetzt buchen

69*

45 Minuten

    • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Diskussion eines komplexeren Problems und konkrete Tipps

Jetzt buchen

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema und suchen die passende Rechtsberatung?

Anwalt anrufen