Autor des Beitrags

Trennungsunterhalt / nachehelicher Unterhalt


Zum Anwaltsprofil Nachricht senden Rückruf anfordern

Trennungsunterhalt / nachehelicher Unterhalt

29. Januar 2013 | erstellt von Trennungsunterhalt / nachehelicher Unterhalt

Die Pflicht zur Zahlung von Trennungsunterhalt endet mit der Rechtskraft der Scheidung. Nach der Scheidung wird, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen, der nacheheliche Unterhalt geschuldet.

Nach der Rechtsprechung sind der Trennungsunterhalt und der nacheheliche Unterhalt nicht identisch, sondern zwei verschiedene Tatbestände. Wenn die Scheidung rechtskräftig geworden ist, muss der Unterhaltspflichtige gemahnt werden, nachehelichen Unterhalt zu zahlen. Eine Mahnung vor der Scheidung betrifft lediglich den Trennungsunterhalt und wirkt nach der Scheidung nicht weiter fort. Ist der Unterhaltspflichtige verurteilt worden, Trennungsunterhalt zu zahlen, so gilt dieses Urteil nur bis zur Scheidung. In dem Fall, dass nach der Scheidung kein Unterhalt mehr gezahlt wird, kann rückwirkend auch kein Unterhalt verlangt werden, mit Ausnahme des Falles, dass er nach der Scheidung ermahnt wurde, nun nachehelichen Unterhalt zu zahlen.

Es ist daher unbedingt wichtig, nach der Scheidung den nachehelichen Unterhalt einzufordern.

Wenden Sie sich gerne an mich.