Robots, AI and the digitalization of the legal ecossystem: 2018 to 2030

Verfasst von Christian Schebitz am 18. Juni 2018

Keynote von Chrissie Lightfoot (Legal Transformation Days 2018 Berlin)

Foto von Lawyer Chrissie Lightfoot, GB

Sie steht für den Juristen als Unternehmer und schrieb das Buch „The naked Lawyer„.

Sie meint wir müssten gem. Tim Berners-Lee künstliche Intelligenz regulieren, denn sie wird unser Leben sehr verändern.

Legal Ecosystem

da wir in digitalen zeigen Leben, sollten wir die AI „nackig“ machen. In 2012 kam sie mit IBM’s Watson zusammen. Dort sah Sie zum ersten Mal wie ein autonomes Auto fährt. Das hat sie fasziniert und gezeigt, wohin es geht.

Grundlegendes Verträge sind die Basis für viele Anwälte, sie werden aber schon bald von jedem iPad geschrieben werden. Angesichts der Tatsache, dass AI selbst lernt, wird Software schon bald auch eigene Strategien entwickeln. 40% bis 80% aller Jobs werden innerhalb der nächsten 12 (!) Jahre überflüssig werden. Ca. 30% Prozent der Arbeit von Juristen könnte bereits heute von Software übernommen werden. M&A und Due Diligince, Bereiche in denen sie selbst arbeitet, können viel schneller und exakter von Software bearbeitet werden.

„Todays SciFi is tomorrows must have technology“.

Trends

  1. Law Tec
    Vom Arbeitstier zum Rennpferd. Schneller, besser und billiger.
    Watson, rainbird,… werden Anwälten helfen besser zu arbeiten und mehr zu verdienen. Zumindest denjenigen, die schnell gelernt haben damit umzugehen.
    Über 700 LawTec Firmen sind in den letzten Jahren in GB gegründet worden. Das spricht für sich.
  2. Kollaboration
    Die Unternehmer und Gründer werden mit Law Firma zusammenarbeiten. Denn Mandanten wollen einen fairen Preis für die Rechtsberatung bezahlen. 15 LawFirms haben sich mit solchen Start-Ups zusammengeschlossen um dieses Ziel zu erreichen. Es werden mehr werden.
  3. New Business Models
    Neue Geschäftsideen werden den Markt für Rechtsberatung berühren und beflügeln.
  4. Use of Space
    Wo werden RAe arbeiten? Von zu Hause, von eine dezentralem Büro (was billiger ist). Auch hier werden traditionelle Modelle von innovativen ersetzt werden.
  5. Die Rollen von Anwälten verschieben sich
    Sie meint, dass Maschinen keine Emotionen zeigen, keine Verhandlungen führen können. Die Handarbeit wird Anwälten aber genommen werden, um die „menschlichen“ Dinge tun zu können.
    „Prevention is better then to cure“.  Sie bringt ein weiteres Zitat , das sehr treffend scheint: „When AI works it is no longer AI“. Dorthin werden wir aber definitiv kommen.

    „The golden Age of Expertise Automation“ ist eines ihrer Mottos: „Two way, impartial , unbiased, objective“, so sollen sie aussehen.

    „Expertise is going to be king“ for lawyers. Weil Vertragsgeneratoren manchmal Dokumente erzeugen die keinen Sinn machen ist also der Mensch resp. Anwalt mit seiner Erfahrung noch wichtig.
    „Document organization on steroide“ ist , was derzeit läuft. Aber es ist nur der Anfang.Sie glaubt die Qualität der Arbeit von Anwälten wird sich verbessern, weil die Kombination zwischen LegalTech und Anwälten sich positiv auswirken wird.

 

Beitrags-Navigation