Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Unzulässigkeit von Fachmärkten in Industriegebieten

Unzulässigkeit von Fachmärkten in Industriegebieten

Der Begriff des Verbrauchermarkts im Sinne der Baunutzungsverordnung beschränkt sich nicht nur auf großflächige Einzelhandelsbetriebe mit einem hauptsächlich auf Lebensmittel und artverwandte Waren ausgerichteten oder mit einem insgesamt warenhausähnlichen Sortiment. Daher kann auch ein so genannter Fachmarkt (hier für Fahrräder und Sportbedarf) als Verbrauchermarkt anzusehen sein, der in einem Industriegebiet unzulässig ist. Für einen derartigen Gewerbebetrieb ist daher die Zweckbestimmung und die Art der Nutzung darzustellen und festzusetzen (§ 11 Abs. 2 BauNVO).

Urteil des BVerwG vom 18.06.2003
4 C 5.02
ZAP EN-Nr. 727/2003

Urteil des BVerwG vom 18.06.2003

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€