Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Lexikon 25.12.2016 rechtsanwalt.com

Orderpapier

Orderpapier

Der Begriff Orderpapier bezeichnet ein Wertpapier, das ein, auf eine bestimmte Person bezogenes, Recht enthält und das durch eine schriftliche Erklärung übertragen werden kann. Die Übertragung findet meist zum Schuldenausgleich statt, der Begünstigte erhält dadurch die auf dem Wertpapier definierten Rechte. Im Fall von Streitigkeiten kann der Schuldner nach §364 im Handelsgesetzbuch (HGB) dem Besitzer der Urkunde nur solche Erklärungen entgegensetzen, die sich aus deren Inhalt ergeben.

Man unterscheidet zwischen geborenen und gekorenen Orderpapieren. Erstere sind Papiere wie etwa Schecks, die auch ohne die explizite Orderklausel „an Order“ zu Orderpapieren werden, während letztere erst durch die Orderklausel zu Orderpapieren werden. Bei allen anderen Papieren, die mit Orderklauseln versehen sind, wird nur die Abtretung beurkundet, sie sind jedoch keine echten Orderpapiere.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Orderpapier erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

 

Quellen:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/orderpapier.html

http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/orderpapiere/orderpapiere.htm

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€