Wie finde ich eine zuverlässige und preiswerte Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung
Lexikon 25.12.2016 rechtsanwalt.com

Darlehensgebühr

Darlehensgebühr

Als Darlehensgebühren bezeichnet man die Kosten, die bei der Aufnahme eines Gelddarlehens zusätzlich zu den Zinsen anfallen können. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Darlehenssumme und den Konditionen der Bank. Die Gebühren sollen die Vertriebskosten der Bank etwa für die Sachbearbeitung decken und eventuelle Risiken und die Refinanzierung abdecken. Die Darlehensgebühr wird entweder zu Beginn des Vertrages, durch monatliche Gebühren oder am Ende eingefordert.

Nach der § 6 der Preisangabenverordnung (PAngV) sind die Banken bei Verbraucherdarlehensverträgen verpflichtet, mögliche Darlehensgebühren direkt in den Effektivzins einzuberechnen. In einem Urteil des Bundesgerichtshofes wurde beschlossen, dass die Gebühren in den Verbraucherverträgen nicht mehr gesondert angewendet werden dürfen.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Darlehensgebühr erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

 

Quellen:

http://www.gesetze-im-internet.de/pangv/__6.html

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=69445&pos=0&anz=1

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/effektivzinsberechnung.html

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/darlehen.html

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€