Urteil 01.07.2008 rechtsanwalt.com

Provider haftet für wettbewerbswidrige Werbung

Provider haftet für wettbewerbswidrige Werbung

Wirbt ein Internet-Anbieter auf seiner Homepage in wettbewerbswidriger Weise (hier: unzulässige Werbung eines Reisebüros mit der Bezeichnung ‘last minute’), kann auch der Betreiber des Internet-Servers, auf dem das Angebot betrieben wird, auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, soweit ihm die wettbewerbswidrige Werbung seines Kunden bekannt ist oder es ihm aufgrund existierender Softwareprogramme möglich ist, derartige Angebote auszufiltern.

Urteil des OLG München vom 26.02.1998
29 U 4466/97

NJW 1999, 65

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€