Marktplatz-recht 13.08.2020

Entschädigung für Fluggastrechte gem. EU Fluggastrechteverordnung

Was legt die EU-Fluggastrechteverordnung fest?

Alle europäischen Fluggäste geniessen durch die EU-Verordnung 261/2004 besonderen Schutz.

Sie legt fest, dass bei Nichtbeförderung, Annullierung oder langen Verspätungen von Flügen die Fluggäste von der Fluggesellschaft eine Entschädigung erhalten müssen.

Mittlerweile gibt es sog. Legal Tech Anbieter, welche Ihre Fluggastrechte für sie mit einer sehr hohen Erfolgswahrscheinlichkeit durchsetzen. Manche zahlen Ihnen die Entschädigung, abzüglich einer Provision, sogar sofort aus.

Voraussetzungen für eine Entschädigung gem. EU-Fluggastrechteverordnung

  • Sie haben ein gültiges Ticket und eine Buchungsbestätigung
  • Ihr Flug startet oder landet in der EU,
  • oder Ihre Fluggesellschaft hat Ihren Sitz in der EU

Das gilt auch dann wenn die Reisenden eine Pauschalreise gebucht haben, mit einer Billig-Airline fliegen, auf Geschäftsreise oder minderjährig sind. Es gilt sogar, wenn Sie mit einem kostenlosen oder reduzierten Tickets aus einem Kundenbindungs- oder Werbeprogramm wie „Miles & More“ fliegen.

Welchen Anbietern für die Durchsetzung von Fluggastrechten kann ich vertrauen?

Aufgrund einschlägiger Erfahrungen können wir guten Gewissens die folgenden Optionen empfehlen:

Professionelle Dienstleister die für eine Provision für Sie aktiv werden

Kostengünstige Rechtsberatung durch Fachanwälte

  • Verbindliche Auskunft vom Rechtsanwalt
  • Festpreis - garantiert
  • innerhalb von 24 Stunden

Beratung durch Anwalt am Telefon

Antwort auf konkrete Fragestellung.
Spezialisierter Anwalt ruft Sie zügig an.

Zur Auswahl der Anwaltshotline 15 min. zum Festpreis ab 29€