14.12.2022

Versorgungsamt beachtet Fibromyalgiediagnose nicht

  • Ersteller
    Diskussion
  • #389897 Antworten

    Anonym
    Gast

    Guten Tag,
    mein GdB liegt seit 2013 bei 40% wegen
    Gelenkbeschwerden bei degenerativen Skelettveränderungen und rheumatoider Arthritis
    Nun wollte ich gerne die Fibromyalgie dazu nehmen, um auf 50% zu kommen, damit ich abschlagsfrei früher in Rente gehen kann.
    Jedoch wurden die 3 Diagnosen überhaupt nicht einbezogen.
    Auf dem Formular war für die aus der Diagnose resultierenden Beschwerden kein Platz vorgesehen.
    Aber die können doch nicht einfach ignoriert werden.
    Ich bin nicht berufstätig, pflege meine 95 jährige Mutter, habe bis Mai 2022 nachehelichen Unterhalt bezogen und beziehe jetzt SGB2, da mein geschiedener Mann jetzt Rente erhällt.
    Mit besten Grüßen
    Lia Burage

Antworten auf: Versorgungsamt beachtet Fibromyalgiediagnose nicht
Ihre Informationen:




Erhalten auch Sie eine kostenlose Ersteinschätzung

Nutzen Sie das das untenstehende Formular um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Wenn Sie Ihr Anliegen für die Veröffentlichung in unserem Forum für Rechtsfragen freigeben, wird Ihr Anliegen automatisch veröffentlicht, sollte ein Anwalt sich nicht binnen weniger Tage bei Ihnen melden.