17.09.2022

Mündliche Geldgeschenkzusage die wir in Frage stellen

Rechtsanwalt und Rechtsberatung suchen und finden! Foren Rechtsfragen Mündliche Geldgeschenkzusage die wir in Frage stellen

  • Ersteller
    Diskussion
  • #388787

    Anonym
    Gast

    Mein Onkel hat meine Mutter kurz ( 16 Tage ) vor ihrem Tod bei sich aufgenommen und stellt nun merkwürdige Kosten dafür in Rechnung und will zusätzlich noch 2000 Euro haben da behauptet wird meine Mutter habe Ihnen 5000 Euro versprochen, 3000 Euro wurden aber bereits von Giro ,- und Sparkonto abgehoben.
    Wir fragen uns nun ob wir die bezahlten Rechnungen ( zumindest die bei denen es Rechnungen gibt ) + die 2000 Euro wirklich bezahlen müssen oder ob die bezahlten Rechnungen bereits mit den 3000 Euro abgegolten sind denn wir sehen dieses Geld als „Aufwandsentschädigung“ und denken daher das die Sachen auch davon bezahlt werden sollten.
    Zudem werden uns Sachen berechnet wie 300,- Umzugshilfe ( obwohl wir gesagt haben wir transporteren alles ) und nun nochmals 100 Euro um die Möbel in der Wohnung meines Onkels wieder zurückzustellen ( auch das hätten wir kostenfrei gemacht ). Desweiteren wurde bereits der Fernseher meiner Mutter „verschenkt“ und das Handy wurde auch nicht ausgehändigt

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Sie haben eine Antwort?

Name
Password(Required)
Einwilligung(Required)

Erhalten auch Sie eine kostenlose Ersteinschätzung

Nutzen Sie das das untenstehende Formular um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Wenn Sie Ihr Anliegen für die Veröffentlichung in unserem Forum für Rechtsfragen freigeben, wird Ihr Anliegen automatisch veröffentlicht, sollte ein Anwalt sich nicht binnen weniger Tage bei Ihnen melden.