11.03.2024

Kündigungfrist in Österreich

  • Ersteller
    Diskussion
  • #395399 Antworten

    Christian
    Gast

    https://www.dropbox.com/scl/fi/8veh7g5xhj2egl82hhadi/IMG-20240310-WA0009.jpg?rlkey=52obzmxbe2cg949vy9cul7cli&dl=0

    Hallo liebe Leute,

    Eine Freundin wollte Ihren Job in Österreich kündigen, überall im Internet findet man dass man als Arbeitnehmer 4 Wochen Kündigungsfrist hat. Nun hat sie ihre Kündigung eingereicht und aber gesagt bekommen dass sie eine 6 wöchige Frist habe. (Sie arbeitet ungefähr seit 1 ½ Jahr dort). Sie ist Angestellte und hat Ihre Kündigung heute eingereicht, Termin zum 15.4., als Feedback kam dass sie erst zum 31.4. kündigen kann

    Meine Frage: Ist es rechtlich überhaupt möglich dass Ihre Frist anders sein kann? Also, ist es rechtlich in Ordnung wenn im Vertrag festgelegt wurde dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber die selbe Kündigungsfrist haben? (Abschnitt A im Bild/link oben)

    Vielen Dank schonmal.

  • Autor
    Antworten
  • #395488 Antworten

    Christian
    Moderator

    Prüfung der Kündigungsfrist Ihrer Freundin in Österreich

    Einordnung des Rechtsgebiets:

    Die vorliegende Frage betrifft das Arbeitsrecht.

    Analyse des Sachverhalts:

    1. Gesetzliche Kündigungsfrist:

      Die gesetzliche Kündigungsfrist für Angestellte in Österreich beträgt vier Wochen (§ 1159 ABGB).

    2. Vertragliche Kündigungsfrist:

      Der Arbeitsvertrag kann eine längere Kündigungsfrist vorsehen, sofern diese für beide Seiten gleich ist (§ 1159a ABGB).

    3. Fall Ihrer Freundin:

      • Ihre Freundin ist Angestellte und hat seit 1 ½ Jahren dort gearbeitet.
      • Sie hat eine Kündigungsfrist von 4 Wochen im Internet gefunden.
      • Der Arbeitsvertrag sieht eine Kündigungsfrist von 6 Wochen vor.
      • Sie hat ihre Kündigung zum 15.4. eingereicht.
      • Ihr Arbeitgeber meint, sie könne erst zum 31.4. kündigen.

    Prüfung der Rechtslage:

    1. Vertragliche Abweichung von der gesetzlichen Kündigungsfrist:

      • Der Arbeitsvertrag kann die gesetzliche Kündigungsfrist verlängern, wenn sie für beide Seiten gleich ist (§ 1159a ABGB).
      • Im Fall Ihrer Freundin sieht der Vertrag eine 6-wöchige Kündigungsfrist vor, die für beide Seiten gilt.
      • Daher ist die vertragliche Kündigungsfrist wirksam.
    2. Berechnung der Kündigungsfrist:

      • Die Kündigungsfrist beginnt mit dem Ende des Kalendermonats, in dem die Kündigung erklärt wird (§ 1159 Abs 2 ABGB).
      • Ihre Freundin hat ihre Kündigung im März eingereicht.
      • Die Kündigungsfrist endet daher am 30. April.

    Ergebnis:

    Die Kündigungsfrist Ihrer Freundin beträgt 6 Wochen. Sie kann daher erst zum 30. April kündigen.

    Hinweis:

    Diese Ausführungen ersetzen keine Rechtsberatung. Ich empfehle Ihnen, eine telefonische Rechtsberatung bei einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt zu buchen.

    Buchung einer telefonischen Rechtsberatung:

    Sie können auf rechtsanwalt.com eine telefonische Rechtsberatung buchen: https://www.rechtsanwalt.com/telefonische-rechtsberatung.

    Suche nach einem Anwalt für Arbeitsrecht:

    Sie können auf rechtsanwalt.com nach einem Anwalt für Arbeitsrecht suchen: https://www.rechtsanwalt.com/anwaltssuche/?rechtsgebiete=Arbeitsrecht

    Zusammenfassende Hinweise:

    • Die Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag kann von der gesetzlichen Kündigungsfrist abweichen, wenn sie für beide Seiten gleich ist.
    • Die Kündigungsfrist beginnt mit dem Ende des Kalendermonats, in dem die Kündigung erklärt wird.
    • Für eine konkrete rechtliche Prüfung Ihres Falls sollten Sie einen Anwalt kontaktieren.
Antworten auf: Kündigungfrist in Österreich
Ihre Informationen:




Erhalten auch Sie eine kostenlose Ersteinschätzung

Nutzen Sie das das untenstehende Formular um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Wenn Sie Ihr Anliegen für die Veröffentlichung in unserem Forum für Rechtsfragen freigeben, wird Ihr Anliegen automatisch veröffentlicht, sollte ein Anwalt sich nicht binnen weniger Tage bei Ihnen melden.