07.03.2022

Geldforderungen, die DAK-Gesundheit gegen mich erhebt (1537,71 Euro mit Zinsen)

  • Ersteller
    Diskussion
  • #383695 Antworten

    Anonym
    Gast

    01.06.2016 wurde ich aus gesundheitsgründen meine Arbeit beendet und seit 01.06.2016 bis 08.07.2016 wurde ich krankgeschrieben. Den Arbeitsverlust habe ich sofort dem Arbeitsamt mitgeteilt. Sobald meine Krankschreibung endete, wurde mir Arbeitslosengeld zuerkannt.
    Nicht nur hat mir DAK für diese Zeit nicht bezahlt, noch fordert mich auch dazu auf, die Behandlungskosten zu decken. Während meiner Krankschreibung konnte ich als Arbeitslose nicht registriert werden. Ich habe vom Arbeitsamt eine schriftliche Bestätigung bekommen.
    Diese Situation ist ein Teufelskreis. Einerseits konnte ich Arbeitslosengeld erst nach Beendigung meiner Krankschreibung bekommen, andererseits hebt DAK Geldforderungen gegen mich, weil direkt nach Arbeitsverlust wurde mir kein Arbeitslosengeld zuerkannt.
    Die Forderungen wurden dem Hauptozlamt Heibronn mitgeteilt und meine Bankkonto wurde gesperrt… Darf ich mich noch für Rechtsanwalt-Vertretung entscheiden oder es ist zu spät? Vielen Dank.

Antworten auf: Geldforderungen, die DAK-Gesundheit gegen mich erhebt (1537,71 Euro mit Zinsen)
Ihre Informationen:




Erhalten auch Sie eine kostenlose Ersteinschätzung

Nutzen Sie das das untenstehende Formular um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Wenn Sie Ihr Anliegen für die Veröffentlichung in unserem Forum für Rechtsfragen freigeben, wird Ihr Anliegen automatisch veröffentlicht, sollte ein Anwalt sich nicht binnen weniger Tage bei Ihnen melden.