Welche Vollmachten gibt es?

Eine Übersicht über wichtige und relevante Vollmachten im privaten Bereich, die mit Krankheit oder Tod des Bevollmächtigenden zusammen hängen.
Eines vorweg: Sie müssen nicht jede einzelne Vollmacht von einem Rechtsanwalt oder Notar individuell erstellen lassen und bezahlen – das wäre sehr teuer und zeitaufwändig. Beauftragen Sie uns mit Erstellung Ihrer Gesamtvollmacht (s.u.) bzw. Generalvollmacht und Sie haben alles zu einem fairen Preis in unter einer Stunde unter Dach und Fach, ohne Notartermin! Sie können mit unseren Unterlagen anschliessende Beglaubigung für lediglich 10 € bei einer Behörde  erstellen lassen. Versuchen Sie nicht selbsttätig kostenlose Mustervollmachten oder Formulare auszufüllen denn die Materie ist komplex und nur ein einziger Fehler macht möglicherweise das Gewollte zunichte. Rechtsberatung ist hier bezahlbar für Jedermann!

Gesamtvollmacht (Gesamtverfügung)

Was umfasst eine Gesamtvollmacht?

Eine Gesamtvollmacht umfasst mehrere oder sogar alle auf dieser Seite erläuterten Verfügungen und Vollmachten. Also die Vorsorgevollmacht, die Patientenverfügung, eine Sorgerechtsverfügung sowie die Betreuungsverfügung.  Gegebenenfalls kommt eine Unternehmervollmacht hinzu.

Wie aufwendig ist es eine Gesamtvollmacht erstellen?

Eine Gesamtvollmacht zu erstellen dauert nur wenige Minuten länger als eine der genannten Vollmachten zu erstellen, weil nur  wenige, zusätzliche Informationen notwendig sind. Deshalb ist es ratsam sich für eines der unten genannte Pakete zu entscheiden, denn damit sichern Sie alles ab, was man mit Vollmachten im privaten unternehmerischen Bereich abdecken kann. In der Regel dauert es nur eine halbe Stunde und sie haben alle Vollmachten erledigt.

 Welche Gesamtvollmachten gibt es?

Wir unterscheiden hier drei Gesamtvollmachten (einfach auf die Überschrift klicken):

  1. Gesamtvollmacht für Privatleute ohne Kinder
  2. Gesamtvollmacht für Privatleute mit Kind(ern)
  3. Gesamtvollmacht für Unternehmer mit/ohne Kinder

Wählen Sie oben das jeweilige, zu Ihnen passende Vollmachtspaket für sich jetzt aus. Sie erhalten preiswerte und individuelle, auf Ihre Lebenssituation abgestimmte und exzellente Dokumente, erstellt von spezialisierten Rechtsanwälten, gesichert und ggf. hinterlegt im  offiziellen, zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer*!

  • dies ist ein optionaler, kostenpflichtiger Service

Vorsorgevollmacht

Eine Vorsorgevollmacht gibt dem Bevollmächtigten umfassende oder eingeschränkte Vertretungsrechte für den Fall der Geschäftsunfähigkeit des Bevollmächtigenden.

Im Falle der Geschäftsunfähigkeit bzw. Hilfsbedürftigkeit durch einen Unfall oder eine Krankheit können die meisten Personen weder Entscheidungen treffen noch ihre Angelegenheiten regeln. Sie benötigen stattdessen in so gut wie allen Bereichen Unterstützung. Dazu gehören neben der Einweisung in ein Pflegeheim, der Verkauf eines Grundstücks oder der Kauf eines Geburtstagsgeschenks für den Enkel. Aber auch das weiterführen eines Geschäfts oder Unternehmens muss geregelt werden! Daher sollten Sie die nötige Vorsorge schon im Voraus treffen und eine Person bevollmächtigen. Diese kann die nötigen Entscheidungen für Sie übernehmen und jegliche Geschäfte abwickeln.

Zertifikat TÜV Rheinland für Servicequalität Juradirekt

TÜV Siegel mit Bezeichnung und ID - 9108633860_502705

Betreuungsverfügung

Durch die Betreuungsverfügung werden für den Fall einer Betreuungsbedürftigkeit Vorschläge hinsichtlich des zu bestellenden Betreuers abgegeben.

Das Leben steckt voller Überraschungen, die leider nicht immer positiver Natur sind. Mithilfe einer Betreuungsverfügung kann man Vorsorge leisten und Wünsche hinsichtlich der Wahl des Betreuers äußern, falls man selbst eines Tages betreuungsbedürftig wird.

Anders als bei einer Vorsorgevollmacht entfaltet die Betreuungsverfügung ihre Kraft erst dann, wenn der Fall der Betreuungsbedürftigkeit eingetreten ist.

Patientenverfügung

Die Patientenverfügung ist eine schriftliche Willenserklärung, die medizinische Maßnahmen für den Fall einer fehlenden Einwilligungsfähigkeit regelt.

Jeder Mensch ist berechtigt, selbst über medizinische Maßnahmen, wie Untersuchungen, Eingriffe oder Behandlungen, zu entscheiden. Vielen fällt es allerdings schwer, sich mit Themen wie Tod und Krankheit auseinanderzusetzen und die nötige Vorsorge zu treffen. Dabei können nicht nur ältere Personen in Situation geraten, in denen sie sich nicht mehr zu ihren Wünschen äußern können, sondern auch jüngere, beispielsweise durch eine Krankheit oder einen schweren Unfall. Was viele nicht wissen: Familienangehörige sind nicht automatisch berechtigt, rechtsverbindliche Entscheidungen zu treffen.

Sorgerechtsverfügung

Eine Sorgerechtsverfügung ist  der Wille eines Elternteiles in Bezug auf die Sorge seines minderjähriges Kindes. Sie wird von einem Elternteil oder von beiden für die Zeit nach deren eventuellen Ableben verfasst. Das Sorgerecht ist also eine Verpflichtung und gleichzeitig ein Recht, die Sorge für ein minderjähriges Kind zu tragen.

Sie ist nicht gesetzlich geregelt. Gerade deswegen ist es besonders wichtig seine eigenen Wünsche dafür nieder zuschreiben. Besonders dann, wenn sie allein sorgeberechtigt sind.
Da es um die spezielle Situation nach dem Tod des Elternteils geht muss man die Verfügung handschriftlich (also nicht ausgedruckt!) formulieren, wie bei einem Testament! Sonst ist sie ungültig! Vordrucke gibt es aus diesem Grund keine.

Unternehmervollmacht

Eine Unternehmervollmacht benennt einen Bevollmächtigten für den Fall, dass der Firmeninhaber seine Geschäftsfähigkeit verliert.

Nur wenige Menschen denken daran, auch im geschäftlichen Bereich für ihr Unternehmen vorzusorgen. Ist die Geschäftsunfähigkeit durch Krankheit oder einen Unfall jedoch erst einmal eingetreten, ist es oft nicht mehr möglich, sich noch um die Firma zu kümmern. Daher sollten Sie sich bereits vor dem Ernstfall über die Zukunft Ihres Unternehmens Gedanken machen. Ist eine Weiterführung nicht möglich, können auch ein Unternehmensverkauf oder eine Unternehmensaufgabe in einer Unternehmervollmacht festgelegt werden.