Rechtsanwalt Russland

Russland

Russland (seit 1992 die Russische Föderation) ist der größte Flächenstaat der Welt, mit rund 142 Millionen Einwohnern gehört Russland auch zu den Bevölkerungsreichsten Ländern der Erde. Vor allem der enorme Rohstoffreichtum und die Leistungsfähigkeit seiner Industrie machen Russland zu einer der größten Volkswirtschaften weltweit.

Die russische Wirtschaft weist eine für hoch entwickelte Staaten recht typische Verteilung der Wirtschaftssektoren auf, allerdings ist der Anteil der Industrie nach wie vor relativ hoch, ihr Anteil am BIP des Landes beträgt 37,5% (Dienstleistungen 58,3%). Russland verfügt über 32% der weltweiten Erdgasvorräte und 12% der weltweiten Erdölvorräte, insgesamt befinden sich 16% der mineralischen Ressourcen des Planeten in Russland. Die drei umsatzstärksten Unternehmen des Landes, Gazprom, Rosneft und Lukoil entstammen alle der Öl- und Gasbranche. Wie auch die meisten anderen großen Unternehmen des Landes haben sie ihren Sitz in Moskau, der Hauptstadt Russlands. Die wichtigsten Außenhandelspartner Russland sind China und Deutschland.

Das russische Fernstraßen- und Schienennetz ist aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte verhältnismäßig weitmaschig. Während die Netze im Westen des Landes, vor allem in Moskau ihre größte Dichte aufweisen, ist Sibirien bis auf die im Süden verlaufenden Strecken kaum erschlossen. Der Luftverkehr spielt auch aufgrund der großen Entfernungen im Inland eine große Rolle. Die größten Flughäfen des Landes sind Moskau-Domodedowo, Moskau-Scheremetjewo und St. Petersburg-Pulkowo.

Die Geschichte Russlands reicht bis in das 9. Jahrhundert n.Chr. zurück. Das Kiewer Rus gilt als erstes Reich auf dem Gebiet der heutigen Staaten Russland, Ukraine, Weißrussland und Polen. Die zunehmende Zergliederung in kleinere Fürstentümer erleichterte den Mongolen ab 1223 die Eroberung der Gebiete (Mongolensturm). Erst nach zweihundert Jahren Fremdbestimmung gelang es unter Iwan dem Großen, die Mongolen zurückzuwerfen, 1547 entstand in Nachfolge des Großfürstentums Moskau das russische Zarenreich. Nach und nach vergrößerte das Zarenreich in den folgenden Jahrhunderten seinen Machtbereich und stieß dabei bis zum Pazifik vor. Das Jahr 1917 brachte mit der Revolution schließlich das Ende der Monarchie in Russland, bis 1992 existierte danach die Sowjetunion, deren größter Teilstaat Russland war. Der Zerfall der Sowjetunion stürzte das Land zunächst in die Krise, seit dem Ende der 1990-er Jahre konnte sich Russland jedoch wirtschaftlich erholen.

Rechtsanwälte in Russland

Die Ausbildung von Rechtsanwälten in Russland setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, nämlich aus dem Studium der Rechtswissenschaften (hier gibt es auch in Russland mittlerweile ein auf Bachelor- und Masterabschlüsse ausgerichtetes System) und einer nach Artikel 9 des russischen Rechtsanwaltsgesetzes verlangten zweijährigen Zeit der Berufserfahrung in einem juristischen Beruf. Wer diese Voraussetzungen erfüllt kann sich zu den Aufnahmeprüfungen der regionalen russischen Anwaltskammern anmelden. Wer als Mitglied in die Anwaltskammer aufgenommen wird, darf sich offiziell als Rechtsanwalt bezeichnen.