Rechtsanwalt Moldawien

Rechtsanwälte in Moldawien

Moldawien (deutsch: Republik Moldau) ist ein Staat in Südosteuropa. Das Land ist 33.843km² groß und hat rund 3,2 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Moldawien ist Chișinău, das zugleich die bevölkerungsreichste Stadt des Landes ist. Das Land ist eine parlamentarische Republik, das Staatsoberhaupt ist der Präsident, der alle fünf Jahre vom Parlament gewählt wird. Das Parlament hingegen wird alle vier Jahre vom Volk gewählt. Moldawien ist Mitglied der UNO, der GUS, des mitteleuropäischen Freihandelsabkommens sowie des Europarates. Das Land ist in 5 Munizipien, 32 Rajons und zwei autonome Regionen unterteilt. Innerhalb Moldawiens kommt es häufig zu Konflikten mit den seit 1990 separatistischen Regionen Transnistrien und Gagausien. Mit Gargausien konnte inzwischen jedoch eine Einigung erzielt werden.

Im Jahr 1349 gründete Fürst Bogdan das unabhängige moldauische Fürstentum, das im 15. Jahrhundert schließlich unter die Herrschaft des Osmanischen Reiches geriet. Nach der Niederlage der Türken gegen Russland Ende des 18. Jahrhunderts mussten große Teile des moldawischen Herrschaftsgebiets an den Sieger abgetreten werden. Nach der Oktoberrevolution 1917 gingen die Gebiete im Staat Rumänien auf. Mit dem Zerfall der Sowjetunion wurde Moldawien im Jahr 1991 schließlich zur unabhängigen Republik.

Das wichtigste Transportmittel Moldawiens ist der Busverkehr, der zahlreiche Verbindungen ins In- und Ausland anbietet. Das Eisenbahnnetz Moldawiens wird mit Dieseltriebfahrzeugen betrieben und ermöglicht Anbindungen bis nach Moskau und Istanbul. Von Chișinău aus führen sechs Fernstraßen nach Rumänien und in die Ukraine. Der einzige Flughafen des Landes, der Aeroportul Internațional Chișinău bietet Flüge in die umliegenden Länder an. Moldawien hat mehrere Universitäten, allein ein Dutzend befindet sich in der Landeshauptstadt.

Der Hauptwirtschaftszweig Moldawiens ist die Landwirtschaft. Das Land exportiert neben Wein und Konservenartikeln auch Textilwaren und Kleinelektrogeräte nach Russland, Italien, Rumänien und Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt etwa 2.200 USD, womit es zu den ärmsten europäischen Ländern zählt.  Touristisch hat Moldawien neben seinen Eichen- und Buchenwäldern auch zahlreiche bis zu 500 Jahre alte Klöster und Kirchen zu bieten.