Rechtsanwalt Johannesburg

Rechtsanwalt in Johannesburg und Umgebung

Johannesburg ist die Hauptstadt der südafrikanischen Provinz Gauteng und mit ihren 4,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt im südlichen Afrika.

Geschichtliche Entwicklung

Noch vor 130 Jahren dehnte sich dort, wo heute das wirtschaftliche Zentrum Südafrikas liegt, eine endlose, unberührte Savannenlandschaft aus. Als im Jahre 1886 die ersten Goldfunde gemacht wurden, strömten tausende englische Glücksritter in das Gebiet und binnen weniger Monate entstand eine riesige Zeltstadt. Zehn Jahre später zählte sie bereits 100.000 Einwohner, von denen drei Viertel in den Minenwerken beschäftigt waren. Als die Briten 1910 die Südafrikanische Union ausriefen, war der Weg frei für den organisierten Bergbau. Die eingesetzte Regierung installierte in den Folgejahren eine strikte Rassenpolitik. Der Zuzug von Schwarzen nach Johannesburg wurde verboten und Barackensiedlungen (sog. Townships) wurden außerhalb der Stadt errichtet, in denen die schwarze Bevölkerung zu leben hatte. Nach Abschaffung des „Apartheid-Regimes“ zu Beginn der 1990er Jahre wurden die Townships in das Stadtgebiet integriert.

Wirtschaftliche Situation

Johannesburg ist das wirtschaftliche und finanzielle Zentrum Südafrikas. Hier werden rund 16% des BIP des gesamten Landes erwirtschaftet. Der Bergbau war der Ausgangspunkt der Entwicklung am Witwatersrand, aber der Einfluss dieses Zweiges sinkt seit Jahren. In der Stadt sind unterschiedliche Industriebranchen ansässig, wie die Stahl- oder Zementindustrie. Außerdem ist sie die Heimat vieler Banken und Handelsunternehmen. Aufgrund des großen wirtschaftlichen Einflusses finden sich in der Stadt mehrere Zweigstellen von Regierungsbüros und Konsulaten, die normalerweise nur in der Hauptstadt eines Landes zu finden sind. Das Containerterminal im Stadtteil City Deep ist ein sehr großer Trockenhafen. Das Gelände wurde von der Provinzregierung Gautengs zur Industrie-Entwicklungszone als Teil des Blue-IQ-Projektes, dem Bau eines Hochgeschwindigkeits-Bahnnetzes, erklärt.

Rechtsanwälte in Johannesburg

Die südafrikanische Anwaltskammer General Council of the Bar of South Africa ist in zehn regionale und unabhängige Unterkammern aufgeteilt.  Da sich das südafrikanische Rechtssystem am britischen orientiert, gibt es je nach Abschluss eine Unterscheidung zwischen Advocates und Attorneys. Während Attorneys zahlreiche Tätigkeitsgebiete abdecken, sind Advocates reine Prozessanwälte, die auf die Vermittlung von Mandanten durch die Attorneys angewiesen sind. Die parallele Ausübung beider Spezialisierungen ist nicht gestattet. In Johannesburg praktizieren hunderte Rechtsanwälte, einige von ihnen auch in deutscher Sprache.