fbpx

Arbeitszeugnis kostenlos prüfen lassen.

Ein positiv formuliertes Arbeitszeugnis gibt Schub für die weitere berufliche Laufbahn. Deshalb ist es wichtig von beginn an darauf zu achten. Im Zweifelsfall können Sie Ihr Zeugnis von einem Arbeitsrechtler korrigieren lassen. Unsere kostenlose Ersteinschätzung gibt Ihnen Hinweise darauf, ob sich das für Sie lohnt. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht wird es sich ansehen.

Zeugnis

Kostenlose Arbeitszeugnis Durchsicht

Professionelle Betreuung

Die kostenlose Erstberatung zum Arbeitszeugnis hilft für die erfolgreiche Verhandlung mit Ihrem Arbeitgeber.

Sicherheit bei den Kosten

Nach der Ersteinschätzung entscheiden Sie ob ein Anwalt Ihr Zeugnis optimieren soll. Die Gebühren werden mit Ihnen abgestimmt.

Schnell, bequem, preiswert & kompetent

Die Spezialisierung sorgt in kürze für ein optimales Arbeitszeugnis. Sie profitieren ein Leben lang davon.

Jetzt Arbeitszeugnis kostenlos prüfen!

Die Prüfung von Arbeitszeugnissen ist unsere Spezialgebiet. Lassen Sie jetzt ihr Zeugnis checken. Profitieren Sie von der kostenlosen Erstberatung.

Zufriedene Mandanten

4.6/5

Fragen & Antworten zum Arbeitszeugnis

Hier die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Arbeitszeugnis:

Ihr Arbeitgeber ist bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses verpflichtet Ihnen ein qualifiziertes Arbeitszeugnis auszustellen, welches Auskunft über die ausgeübte Tätigkeit, Informationen über die Dauer der Beschäftigung, sowie über Ihre Leistungen enthält.

Folgende Formalismen sind rechtlich vorgegeben: 

  •  Keine negativen Klauseln über Ihre Qualitäten 
  • Es muss schriftlich ausgestellt werden
  • Es darf nicht geknickt sein
  • Angaben zu Dauer und Art der Tätigkeit müssen enthalten sein
  • Sie können Details zu Ihren Leistungen und zum Verhalten einfordern (qualifiziertes Arbeitszeugnis)
  • Verständliche und klare Formulierungen
  • Sogenannte "Geheimcodes" dürfen nicht vorkommen
  • Es dürfen eine Grammatik- oder Rechtschreibfehler vorliegen

Ihr Arbeitszeugnissen kann versteckte Botschaften beinhalten, die in der Regel negative Verhaltensweisen  beschreiben. Z.B. steht für "gesellig", dass der Arbeitnehmer gerne Alkohol trinkt.

Unsere Arbeitsrechtler kennen diese Tricks und sorgen dafür, das solche Formulierungen entfernt werden.

Grundsätzlich haben Sie Anspruch auf ein positiv formuliertes Zeugnis.  Wenn eine Arbeitszeugnis Analyse negative Formulierungen entlarvt, empfehlen wir zunächst das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber.  Bitten Sie ihn konkret um die Berichtigung von Formulierungen. Legen Sie ihm vor, wie er es formulieren soll und setzen Sie eine Frist von mindestens zwei Wochen für die Erledigung. Hilft das noch nicht, so verschaffen wir Nachdruck mit einem anwaltlichen Schreiben. Nur wenn auch das nicht fruchtet sollte man vor dem Arbeitsgericht klagen. 

Grundsätzlich  haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf die Bewertung “befriedigend”.  Für eine schlechtere Benotung muss der Arbeitgeber Beweise vorlegen, für eine bessere Bewertung Sie! 

Laut Gesetz können Sie bis zu 3 Jahre nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei Ihrem Arbeitgeber ein Zeugnis anfordern. Nur wenn im Arbeits- oder Tarifvertrag etwas anderes geregelt wurde, sind diese Klauseln entscheidend.

Die Arbeitgeber sind nicht dazu verpflichtet, von sich aus ein Arbeitszeugnis anzufertigen, Sie müssen es zügig einfordern.

Wenn sich Ihr Arbeitgeber weigert Ihnen ein Arbeitszeugnis auszustellen sollten Sie sich an uns wenden.

Der Gesetzgeber  hat dafür keine Frist festgelegt,  er spricht lediglich von einem angemessenen Zeitraum.

In der Praxis sind 4 Wochen nach Ende der Kündigungsfrist ein Richtwert.

Wenn  Sie Nachbesserungen angefordert haben sollten Sie  eine weitere Frist von 2 Wochen für die Änderungen zugestehen.

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis ist in der Regel wie folgt aufgebaut: 

  • Überschrift "Arbeitszeugnis"
  • In der Einleitung die Kurzbeschreibung des Unternehmens, Angaben zur Person, Zeitraum der Beschäftigung, Position
  • Beschreibung der Tätigkeiten 
  • Beruflicher Werdegang 
  • Bewertung der Leistung 
  • Bewertung der Sozialkompetenz/Verhalten
  • Schlussformel mit Danksagungen und Zukunftswünschen
  • Unterschrift eines dafür Bevollmächtigten mit Ausstellungsdatum

Einige Formulierungen in Arbeitszeugnissen dienen der verschlüsselten Bewertung der Arbeitsleistung und des Verhaltens des Arbeitnehmers. Einzelne Wörter können für die Gesamtbewertung ausschlaggebend sein. Das Wort stets, z.B. stets zu unserer Zufriedenheit, steht nach dieser Logik für die Note 3 (befriedigend). 

Unsere Spezialisten prüft für Sie kostenlos, ob ihr Zeugnis solche geheimen Botschaften enthält!

Ein einfaches Arbeitszeugnis enthält nur die gesetzlichen Mindestanforderungen wie Angaben zum Unternehmen und zur Person selbst, die Dauer des Arbeitsverhältnisses und die Berufsbezeichnung.

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis muss Angaben über die Leistung und das Verhalten des Arbeitnehmers ergänzen. In Deutschland haben Arbeitnehmer per Gesetz keinen Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, Sie können dies aber anfordern. 

Ein Arbeitszeugnis wird nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses verfasst. Jeder Arbeitnehmer hat einen gesetzlichen Anspruch darauf. 

Ein sogenannten Zwischenzeugnis  ist eine freiwillige Leistung Ihres Arbeitgebers, dafür muss es einen triftigen Grund geben. Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Zwischenzeugnis.

Aus den vertraglichen Nebenpflichten des Arbeitgebers kann sich aber ein Anspruch darauf ergeben, z.B. wenn der Arbeitnehmer in eine andere Abteilung versetzt wird oder es einen Vorgesetztenwechsel gibt.  Auch eine Beförderung und damit die Übernahme von neuen Aufgaben rechtfertigen ein Zwischenzeugnis.

Auf dieser Seite können Sie eine kostenlose Erstberatung durch  Partner-Experten, darunter Fachanwälte für Arbeitsrecht, anfordern.

Diese haben langjährige Erfahrungen bei der Prüfung von Arbeitszeugnissen. 

Jetzt ihr Arbeitszeugnis kostenlos prüfen lassen!

Wenn Sie das obige Formular ausfüllen, wird einer unserer Arbeitsrechtler mit Ihnen Kontakt aufnehmen und eine kostenlose Erstberatung anbieten.

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen


15 Minuten

29
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung zu Ihrem Thema
  • Geld-Zurück Garantie


30 Minuten 

49
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Juristische Erläuterung des Problems & konkrete Tipps
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft

Schriftliche
Rechtsberatung

99
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Direkter online Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive

So einfach geht's:

  1. Beratungspaket auswählen & buchen
  2. Optional – Rechtsgebiet auswählen
  3. Anwalt ruft Sie innerhalb weniger Stunden an

In Kooperation mit