Rechtsanwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in den USA

Rechtsanwalt zum Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in den USA

Mietrecht

Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet innerhalb des Zivilrechts, das sich mit der Überlassung einer Sache an einen anderen gegen Entgelt befasst. Gegenstand des Mietrechts sind die mit dem Mietvertrag verbundenen Rechtsfragen.

Unterschieden wird im Gesetz zwischen Mietverhältnissen über Wohnraum, auch Wohnraummietrecht, Wohnraummiete oder Wohnungsmiete genannt, und Gewerbemietverhältnisse, deren Regelungen als Gewerbemietrecht, Gewerberaummietrecht, Gewerbemiete oder gewerbliches Mietrecht bezeichnet werden.

Die Kosten für Miete betragen durchschnittlich 30 % des Nettoeinkommens einer Familie. Dieser Umstand führt dazu, dass sich viele Mieter die aktuelle Miete nicht mehr leisten können oder wollen. Das führt oft zum Streit. Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht vermittelt und findet Lösungen – sowohl für Vermieter als auch für Mieter.

Besondere Rechtsprobleme entstehen zum Beispiel bei Rechtsmäßigkeit von Klauseln im Mietvertrag, Mietmängel, Rechtmäßigkeit und Höhe von Mieterhöhung und Mietminderung, Schönheitsreparatur, Betriebskostenabrechnung, Nebenkostenabrechnung, fristgerechte oder außerordentliche Kündigung des Mietvertrages.

Die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung eines Rechtsanwalts im Mietrecht umfasst ferner Mietforderung, Mängelansprüche, Wohnungsübergabe, Mietkaution und Schadensersatz sowie die Vertretung bei Räumungsklage und der anschließenden Zwangsräumung.

Wohnungseigentumsrecht

Als Wohnungseigentümer oder Verwalter sind Sie an einem einvernehmlichen Zusammenleben in der Eigentümergemeinschaft interessiert. Leider sind Konflikte wie in jeder Gemeinschaft jedoch nicht auszuschließen. In diesen Fällen ist es wichtig, dass Sie Ihre Rechte kennen. Nur dann können Sie im Streitfall richtig argumentieren und Ihr Recht auch durchsetzen. Deshalb berät Sie ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht kompetent in allen Rechtsfragen zum Wohnungseigentumsrecht (WEG-Recht).

Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht berät und vertritt Sie als Hausverwaltung, aber auch als Wohnungseigentümer in allen Fragen des Wohnungseigentumsrechts. Er hilft Ihnen bei Schwierigkeiten mit anderen Miteigentümern oder (als betroffener Eigentümer) mit der Hausverwaltung. Auch prüft er gerne Wirtschaftsplan, Eigentümerbeschluss und eine Wohngeldabrechnung. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und Sachverstand setzt er Ihre Rechte aus Gemeinschaftsordnung oder Teilungsordnung (Teilungserklärung) durch.

Zur außergerichtlichen Tätigkeit gehört insbesondere die Beratung über die Formalien hinsichtlich der Einberufung und Durchführung einer Eigentümerversammlung und der Beschlussfassung. Daneben stellt auch die Überprüfung der Wirksamkeit von Beschlüssen und deren Anfechtung einen Tätigkeitsschwerpunkt dar. Außerdem erfolgt die rechtliche Beratung bei Wohnungskauf, Wohnungsverkauf oder Aufteilung in Teileigentum (Vertrag, Notar, Eintragung ins Grundbuch).

Bei Auseinandersetzungen der Eigentümer untereinander (Überschreitung der Nutzung des Eigentums oder die Entfernung von baulichen Veränderungen) übernimmt der Rechtsanwalt die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung. Das Gleiche gilt im Hinblick auf die Prüfung und Durchsetzung von Instandhaltungsmaßnahme und Instandsetzungsmaßnahme oder Verpflichtungen, die aus Beschlüssen der Eigentümergemeinschaft entstehen.

Die gerichtliche Vertretung im Wohnungseigentumsrecht umfasst insbesondere die Beschlussanfechtungsklage

Rechtsanwälte in den USA

Um an einer Universität in den USA studieren zu können, müssen die Bewerber einen Highschool Abschluss vorweisen. Zudem müssen sie sich einem Eignungstest unterziehen und auf ein Empfehlungsschreiben ihres Lehrers hoffen. Zunächst absolvieren die Studierenden ihr Bachelorstudium, auf welches dann das Jura-Studium als Aufbaustudium folgt. Dieses Aufbaustudium dauert drei Jahre und wird mit der Erlangung des Juris Doctor beendet. Nach ihrem Studium müssen die Absolventen eine Zulassungsprüfung bestehen, um als Anwalt arbeiten zu dürfen.

Die einzelnen Bundesstaaten in den Vereinigten Staaten besitzen eigene Rechtssysteme. In den USA kann ein Anwalt seine Klienten generell lediglich vor den Gerichten des Bundesstaates vertreten, in welchem er von der Anwaltskammer zugelassen ist. Um vor den Bundesgerichten auftreten zu können, benötigt der Anwalt allerdings eine spezielle Zulassung. Anders als in Deutschland gibt es in den USA keinen Anwaltszwang. Auch eine Gebührenordnung ist in den USA nicht vorhanden. Häufig vereinbaren Rechtsanwälte in den USA Stundenlöhne zwischen 100 und 500 Dollar. Ein weiterer Unterschied zum deutschen System ist die Tatsache, dass in den USA jede Partei ihre Kosten für den Rechtsanwalt selbst trägt, auch wenn sie das Verfahren für sich entschieden hat. Inhaftierte können einen Pflichtverteidiger bestellen, wenn sie mittellos sind.