Rechtsanwalt Udine

Rechtsanwalt in Udine und Umgebung

Udine ist eine Italienische Stadt mit rund 100.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordosten Italiens im Zentrum der autonomen Region Friaul-Julisch Venetien, nur etwa 20 Kilometer von der slowenischen Grenze entfernt, und ist die Hauptstadt der Provinz Udine. Sowohl in infrastruktureller als auch in wirtschaftlicher Hinsicht hat Udine eine große Bedeutung für das gesamte Umland.

Die erstmalige urkundliche Erwähnung Udines datiert auf das Jahr 983, wahrscheinlich ist die Stadt jedoch deutlich älter. Seine günstige Lage bescherte der Stadt früh ein stetiges Wachstum, die Stadtmauern mussten mehrfach erweitert werden. 1420 geriet Udine durch Eroberung in den Herrschaftsbereich der Republik Venedig. 1511 war Udine Schauplatz eines kurzen Bürgerkrieges, noch im selben Jahr wurde die Stadt durch ein Erdbeben zerstört und die Pest brach aus. 1797 kam Udine mit Umland unter die Kontrolle der Habsburger, nach dem Wiener Kongress wurde Udine Teil des Königreiches Lombardo-Venetien. 1866 wurde Udine dann Teil des neuentstandenen Königreiches Italien. Im ersten wie auch im zweiten Weltkrieg war Udine kurzzeitig durch Österreichische bzw. deutsche Truppen besetzt.

Udine liegt an der italienischen Autobahn A23, die die Stadt mit Venedig und Triest im Süden sowie mit dem österreichischen Ballungsraum Klagenfurt/Villach im Norden verbindet. Der Bahnhof Udine wird von Nah- und Fernverkehrszügen bedient, er ist nach Passagierzahlen der größte Bahnhof  der Region. Udine verfügt über einen eigenen Regionalflughafen, der nächstgelegene internationale Flughafen, der Flughafen Triest, liegt etwa 35 Autominuten von der Stadt entfernt.

Am Standort Udine sind mit ABS und dem Anlagenbauer Danieli auch international agierende Unternehmen ansässig, die Wirtschaft der Stadt wird jedoch überwiegend von kleinen und mittelgroßen Betrieben geprägt, die mehrheitlich dem Dienstleistungssektor entstammen.