Rechtsanwalt Tirol

  • Burghard Seyr

  • Dr. Dr. Markus Baldauf - Innsbruck

  • Dr. Matthias Paul Hagele

  • Dr. Friedrich Krall

  • Dr. jur. Dr. phil Franz Watschinger

  • Mag. Sebastian Ruckensteiner

  • Dr. Simon Laimer LL.M.

  • Mag. Martin Corazza

Rechtsanwälte in Tirol und Umgebung

Tirol ist ein Bundesland im Westen Österreichs, das aus den Regionen Nord- und Osttirol besteht. Häufig kommt es zu Verwechslungen mit der Region Tirol, die jedoch nicht nur das Bundesland, sondern auch die norditalienische Provinz Südtirol umfasst. Das Bundesland ist in neun Bezirke unterteilt, die Hauptstadt ist Innsbruck mit seinen rund 120.000 Einwohnern. Durch die Lage in den Alpen befinden sich in der Region zahlreiche Berge wie die Wildspitze und der Großglockner, der mit fast 3.800 Meter der höchste Berg Tirols ist.

Wie Funde aus der Alt- und Mittelsteinzeit belegen, wurde Tirol bereits früh besiedelt. Einen wichtigen Beweis stellt unter anderem die Mumie des steinzeitlichen Jägers Ötzi dar, die 1991 im Öztal in Nordtirol entdeckt wurde. Aufgrund zahlreicher Kupfervorkommen stieg die Region schon früh zu einen wichtigen Handelszentrum auf. Um 15 v. Chr. wurde Tirol im Zuge von Eroberungen ein Teil des Römischen Reiches. Ab dem 6. Jahrhundert wurde ein Großteil in das Herzogtum Bayern eingegliedert, später ging Tirol zuerst an die Wittelsbacher und schließlich an die Habsburger. Nach weiteren Herrschaftswechseln kam es 1809 zu einem Volksaufstand gegen die bayrische Regierung, der jedoch niedergeschlagen wurde. Im Jahr 1814 wurde die Region wieder ein Teil Österreichs, weshalb im Zuge des Ersten Weltkrieges die Gebirgsfrontlinie zwischen Österreich-Ungarn und Italien auf tirolischem Boden verlief. Durch den Friedensvertrag von Saint Germain aus dem Jahr 1919 entstanden aus der ursprünglichen Region Tirol das österreichische Tirol und das italienische Südtirol. Das österreichische Bundesland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von amerikanischen und französischen Truppen besetzt, nach der Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrages im Jahr 1955 begann ein starker Wirtschaftswachstum, der bis heute andauert.

Der wichtigste Wirtschaftszweig Tirols ist der Tourismus: Die natürlichen Landschaften mit den zahlreichen Bergen laden zum Wandern und zum Skifahren ein. Kulturell hat das Bundesland verschiedene Bauten aus den Epochen der Gotik, der Renaissance und des Barock zu bieten. Sehenswürdigkeiten sind etwa der Innsbrucker Dom, das Schloss Ambras sowie das Stift Stahms im Oberinntal. Neben dem Tourismus spielt auch die Industrie in Tirol eine wichtige Rolle: In der Region ist eine Großzahl von industriellen Unternehmen angesiedelt, die bekanntesten sind Swarovski, der Motorenhersteller GE Jenbacher und die ADLER-Werk Lackfabrik. Durch die wirtschaftliche Kraft des Bundeslandes ist die Infrastruktur gut ausgebaut. Tirol ist durch den internationalen Flughafen in Innsbruck, zwei Autobahnen und zahlreiche Bahnverbindungen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.