Rechtsanwalt Insolvenzrecht und Sanierungsrecht in Stockholm

Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht und Sanierungsrecht in Stockholm

Insolvenzrecht

Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht kennt sich aus mit Insolvenz und Zahlungsunfähigkeit und bietet z.B. Unternehmern Unterstützung. Generell beschäftigt sich ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht mit den Bedingungen und Folgen für das Verfahren, das seinen Lauf nimmt, wenn eine natürliche oder juristische Person nicht mehr zahlungsfähig ist.

Ganz egal, ob Sie Gläubiger sind und auf ausstehende Zahlungen warten oder Sie als Schuldner mit dem Gerichtsvollzieher konfrontiert sind, sollten Sie auf die sachkundige Unterstützung durch einen Rechtsanwalt setzen, der sich auf das Insolvenzrecht spezialisiert hat. Ein Insolvenzrecht Rechtsanwalt hilft Ihnen bei allen Fragen bezüglich des Insolvenzrecht – von der Grundschuld über die Hypothek, der Insolvenzanfechtung bis hin zu Angelegenheiten wie Planverfahren oder Schuldenregulierung.

Ein Insolvenzrecht Rechtsanwalt leistet auch praktische Ratschläge und Tipps zur Vermeidung der Privatinsolvenz oder, wenn möglich, Hilfe bei der Kompromissfindung mit den Gläubigern. Der enge Kontakt zu einem Insolvenzrecht Rechtsanwalt ist besonders dann wichtig, wenn Ihnen der Staatsanwalt einen Insolvenzdelikt, die Verletzung der Buchführungspflicht oder der Bilanzierungspflicht oder sogar Untreue vorwirft.

In jedem Fall ist es besser auf das Wissen und die Erfahrungen eines fachkundigen Insolvenzrecht Rechtsanwalt zu vertrauen als eine solche Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen. Ein Insolvenzrecht Rechtsanwalt kann Ihnen sagen, worauf in Ihrem konkreten Fall zu achten ist.

Sanierungsrecht

Bevor Sie als Laie im Bereich Sanierungsrecht juristisch zur Tat schreiten, empfiehlt es sich, Kontakt zu einem Rechtsanwalt, der sich auf das Sanierungsrecht spezialisiert hat, aufzunehmen. Solch ein Rechtsanwalt unterstützt Sie in sämtlichen Fragen, die mit einer (drohenden) Insolvenz in Verbindung stehen. Er verhandelt in Sachen Insolvenz mit dem Insolvenzverwalter. Der Rechtsanwalt für Sanierungsrecht kann die geeignete Strategie im Falle der Insolvenzeröffnung wählen.

Wen betrifft das Sanierungsrecht?

Gemeinsam mit Ihrem Sanierungsrecht Rechtsanwalt können Sie auch einen durchdachten Insolvenzplan ausarbeiten, womit der Insolvenzverwalter und die Gläubiger überzeugt werden können. Ein Schuldner wird nach geltendem Sanierungsrecht dann als insolvent bezeichnet, wenn er nicht in der Lage ist, den fälligen Zahlungspflichten nachzukommen; also Zahlungsunfähigkeit besteht. Insolvenz bedeutet nicht, dass die Geschäftsidee als Ganzes oder etwa bei einer Privatinsolvenz der Mensch als selbstverantwortliches Individuum gescheitert ist. Eine Insolvenz kann mit Unterstützung eines Rechtsanwalt für Sanierungsrecht auch eine Chance für eine Neustrukturierung oder gar einen Neustart sein. Mit dem Rechtsbeistand eines Rechtsanwalts für Sanierungsrecht muss ein Insolvenzverfahren z.B. für einen Unternehmer nicht das endgültige Aus bedeuten.

Kernelement des Sanierungsrecht ist die Insolvenzordnung. Diese ist das Regelwerk des Sanierungsrechts. Die Insolvenzordnung hat zum Zweck, dass die Gläubiger des insolventen Schuldners zufrieden gestellt werden. Nach dem Insolvenzverfahren wird der Verwertungserlös nach Abzug der Kosten für das Verfahren, also die Gerichtskosten und Verwalterkosten sowie weiteren Kosten (z.B. für den Rechtsanwalt), an die Gläubiger ausgekehrt. Das zuständige Insolvenzgericht bestimmt einen geeigneten und geschäftskundigen Insolvenzverwalter. Dieser verwaltet das zur Insolvenzmasse gehörende Vermögen und verfügt darüber. Ein fachkundiger Rechtsanwalt für Sanierungsrecht kann dem Schuldner helfen, in positiver Weise auf den Insolvenzverwalter einzuwirken.

Rechtsanwälte in Stockholm

Um in Schweden als Anwalts oder Advokaten zugelassen werden zu können, ist ein Studium der Rechtswissenschaften an einer der fünf juristischen Universitäten des Landes nötig. Das Studium dauert in der Regel 4,5 Jahre und endet mit dem Verfassen der Abschlussarbeit. Im Anschluss wird entweder ein Referendariat an einem Gericht absolviert oder für mindestens drei Jahre praktische Berufserfahrung bei einem Anwalt gesammelt. Für das Schwedische Rechtsexamens wird eine zusätzliche zweijährige berufsbegleitende Ausbildung benötigt. Die Mitgliedschaft in der Anwaltskammer berechtigt  zum Tragen des Titels „Advokat“. In Stockholm sind etwa 80 Rechtsanwälte tätig.