Rechtsanwalt Kapitalmarktrecht in Solingen

    Ergebnisse eingrenzen:
    Rechtsgebiete

    Fachanwaltschaften

    Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Solingen

    Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

    Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

    Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

    Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

    Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

    Rechtsanwälte in Solingen

    In Solingen gibt es zahlreiche Rechtsanwälte, die sich auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisiert haben. Durch die Aneignung spezifischer Kenntnisse in einem Rechtsbereich können die Anwälte ihre Mandanten bestmöglich vertreten und ihnen eine umfassende Rechtsberatung bieten. Durch eine Zusatzausbildung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung können Anwälte den Status eines Fachanwaltes erlangen. Diese müssen ihre Kenntnisse zudem durch jährliche Fortbildungen vertiefen und auch nachweisen.

    Die Vergütung der Rechtsanwälte ist im Gesetz vorgeschrieben. Die Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes außer Acht lassend, kann die Höhe der Vergütung auch mit dem Rechtsanwalt persönlich vereinbart werden. In einem zivilrechtlichen Verfahren richtet sich die Höhe der Anwaltsgebühr nach dem Wert des Konfliktgegenstandes. Je höher der Streitwert, desto höher ist in der Regel auch die zu entrichtende Gebühr. Im Falle eines Prozesses vor Gericht muss in der Regel die unterlegene Partei für die Kosten aufkommen.  Bei geringem Einkommen ist es Rechtssuchenden gestattet, Beratungs- sowie Prozesskostenhilfe zu beantragen.