Rechtsanwalt Sevilla

    Rechtsanwälte in Sevilla und Umgebung

    Sevilla ist mit rund 700.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Spanien und zudem die Hauptstadt des südlichsten Teiles des spanischen Festlandes, Andalusien. Aufgrund seiner zentralen wirtschaftlichen, infrastrukturellen und kulturellen Bedeutung kommt Sevilla eine herausragende Stellung innerhalb des gesamten spanischen Südens zu.

    Sevilla liegt am Knotenpunkt einiger wichtiger Fernverkehrsadern des spanischen Straßennetzes. In westlicher Richtung verläuft die A49, die über Huelva bis zur spanisch-portugiesischen Grenze führt. Von Osten aus Richtung Córdoba kommend und ab Sevilla nach Süden führend verläuft die A4. Über die A66 ist Sevilla mit den nördlich gelegenen Landesteilen und auch mit der Hauptstadt Madrid verbunden. Der Flughafen Sevilla verzeichnet im Jahr rund 5 Millionen Fluggäste und ist vom Stadtzentrum aus in rund 15 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

    Sevilla ist einer der bedeutendsten spanischen Industriestandorte, vertreten sind unter anderem Renault und EADS (Airbus). Die Universität Sevilla wurde bereits 1505 gegründet und ist mit ihren über 73.000 Studenten die zweitgrößte des Landes. An der 1997 gegründeten Universität Pablo de Olavide studieren weitere 10.000 Personen. Besonders reizvoll ist die mit verwinkelten Gassen durchzogene Altstadt Sevillas, weitere Touristenmagneten in der Stadt sind die Kathedrale von Sevilla, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, sowie der mittelalterliche Alcázarpalast, der bis heute von der spanischen Königsfamilie genutzt wird.

    Sevillas geschichtliche Ursprünge reichen bis in die Zeit der Phönizier zurück und es hatte schon große Bedeutung als Handelsplatz, bevor es Teil des römischen Reiches wurde. Nach rund zweieinhalb Jahrhundert gotischer Herrschaft geriet Sevilla 712 unter die Herrschaft islamischer Eroberer, 1248 wurde die Stadt im Rahmen der Reconquista durch christliche Truppen zurückerobert. Im 16. und 17. Jahrhundert war Sevilla der Hauptumschlagsplatz des spanischen Amerikahandels und erlangte so im Laufe der Zeit enorme Bedeutung. Im spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) geriet die Stadt als eine der ersten in Spanien unter die Kontrolle Francos. 1992 fand in Sevilla die Weltausstellung statt.

    Rechtsanwälte in Sevilla

    Ähnlich wie in Deutschland ist das Studium der Rechtswissenschaften in Spanien auf die Ausbildung der Studenten zu Volljuristen ausgerichtet. Wer sich im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss des Studiums für eine Laufbahn als Rechtsanwalt entscheidet, durchläuft zunächst eine drei Jahre dauernde Praxisphase. Zum Abschluss der Praxisphase steht in Spanien die sogenannte Qualifizierungsprüfung. Wer diese besteht, darf als Rechtsanwalt in Spanien arbeiten. In Sevilla sind mehr als 650 Rechtsanwälte tätig.